28. Juni 2008 · Kommentare deaktiviert für Fußballhelden · Kategorien: Kultur- und Lebenswege · Tags: ,

Nachdem es in der Geschichte mit einem Platz Deutschlands an der Sonne nicht so recht hat klappen wollen, wenigstens einige „aufbauende“ Worte für die unzähligen deutschen Fußballfans anlässlich der „deutschen“ Teilnahme am Endspiel der Fußball-EM 2008:

„Das Nationale soll helfen, sich in einer Gesellschaft zuhause fühlen zu können, in der die soziale Verwurzelung immer schwieriger wird und sich Menschen von der anonymen Kälte ökonomischer Prozesse und fehlender sozialer Solidarität bedroht fühlen. … Die Identifikation von Vielen mit denselben Führerfiguren in Gestalt von Sportstars stiftet zugleich deren Identifikation untereinander. Verbunden mit ihren Fußballhelden können sich die Fans untereinander als emotional eng verbunden erleben, auch wenn sie sich sonst im Alltag fremd, gleichgültig oder gar feindlich gegenüberstehen.“

Gerhard Vinnai,
Dr., war bis 2005 Professor für Sozialpsychologie an der Uni Bremen. Das Zitat stammt aus seinem ganz ausgezeichneten Aufsatz „Eigentore – Zur ideologischen Funktion des Fußballsports“ (psychosozial 110 – IV/2007).

Kommentare geschlossen.