nachhilfe.gifStudie: 1,1 Millionen Schüler nehmen regelmäßig Nachhilfe – Privat finanzierter Förderunterricht bereits in der Grundschule verbreitet

Bericht: idw/Bertelsmann Stiftung

Nachhilfe gehört für viele Kinder und Jugendliche in Deutschland zum Alltag: Rund 1,1 Millionen Schüler nehmen regelmäßig bezahlten Nachhilfeunterricht in Anspruch. Insgesamt geben Eltern jährlich bis zu 1,5 Milliarden Euro dafür aus.

Das geht aus einer neuen Studie der Bertelsmann Stiftung hervor, die die Bildungsforscher Klaus Klemm und Annemarie Klemm vorgelegt haben. Demnach ist Nachhilfe bereits in der Primarstufe ein zentrales Thema: Häufig wird sie in Anspruch genommen, wenn es am Ende der Grundschulzeit um die Empfehlung für die weiterführende Schule geht. … weiter

1 Kommentar

  1. Ich meine, dass der Staat mehr Geld für Schulen ausgeben sollte. Die Regierung kümmert sich immer nur um andere Sachen. Dabei ist die Bildung doch das Wichtigste für die Zukunft. Die baufälligen Schulgebäude sollten modernisiert werden und man müsste neue Schulen errichten, damit nicht 35 Schüler in einem Klassenraum sitzen müssen. Weiterhin sollte man das Geld nicht nur in die Sanierung der Schulräume ausgeben, sondern man müsste auch die Eltern geldlich unterstützen. Ich bin selbst Mutter von 4 Kindern und ich finde, dass es sehr schwierig ist mit meinem Gehalt auszukommen. Das Schulmaterial ist sehr teuer und das notwendige Geld für einen guten Nachhilfekurs habe ich auch nicht.