26. Februar 2010 · Kommentare deaktiviert für Eine kritische Auseinandersetzung mit den Vergleichstests · Kategorien: Essenzen aus Pädagogik & Psychologie · Tags: , , , , ,

gsf – Vergleichsarbeiten, besser bekannt unter der Abkürzung VERA, sind sog. Lernstandserhebungen (standardisierte Schulleistungstests) und sollen einen vergleichenden Blick auf nationale Bildungsstandards ermöglichen. VERA werden z.B. in der 8. Klasse in Mathe, Deutsch und Englisch geschrieben. Schülerleistungen sind damit angeblich vergleichbar.

Die VERA-Tests werden bundesweit im jeweiligen Fach an gleichen Tagen im Frühjahr geschrieben. In den meisten Bundesländern nehmen z.B. Hauptschulen, Realschulen, Wirtschaftsschulen und Gymnasien teil. Die Teilnahme von Förderschulen ist freiwillig.

Hasso Rosenthal hat sich mit den Vergleichsarbeiten beschäftigt und Sinn und Unsinn herausgefiltert.

Mit Vergleichstest überziehen die Kultusministerien unsere Schulen. Das ist fragwürdig, denn einem großen Aufwand von Seiten der Schulbehörde, der Kollegien und der Schüler steht ein mehr als fragwürdiger Nutzen gegenüber. Mit Hilfe der Evaluation wird allgemein bei einem pädagogischen Vorhaben das Verhältnis von angestrebten Zielen und die wirklich erreichten Erfolge festgestellt. Dann wird entschieden, wie weiter verfahren werden soll. Ich stelle in Frage, ob die Zentraltests der Bundesländer und die bundesweit durchgeführten VERA-Tests diesen Kriterien genügen. … weiter

 

Kommentare geschlossen.