21. März 2010 · Kommentare deaktiviert für vorgänge: Die ungebildete Republik · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , , ,

gsf – Heft 4/2009 (Nr. 188) der "vorgänge" (Zeitschrift für Bürgerrechte und Gesellschaftspolitik) ist erschienen. Bei Interesse kann das Heft im  Berliner Wissenschaftsverlag bestellt werden.

Der Inhalt:

  • Dieter Rulff: Editorial (1)
  • Michael Th. Greven: Bildung und Demokratie – zwischen Utopie und Praxis (4)
  • Katrin Toens: Universität, Staat und Demokratie im Bologna-Prozess. Ein komplexes Wirkungsverhältnis unter Stress (19)
  • Richard Münch: Die Audit-Universität. Forschung und Lehre im Griff des neuen Qualitätsmanagements (33)
  • Albert Scherr, Uwe H. Bittingmayer: Warum Chancengleichheit nicht genügt. Für ein Konzept der Befähigungsgerechtigkeit (43)
  • Wolfgang Meyer-Hesemann: Zwischen Stillstand und Wettbewerb. Der Bildungsförderalismus in Deutschland (53)
  • Tino Bargel: Zwischen Leistungsdruck, Anpassung und Protest. Was Studierende bewegt (63)
  • Ingo Richter: Gibt es ein Recht auf Bildungsreform? (73)
  • Sibylle Volkholz: Bildungsgipfel – Bildungstäler. Reformbedarf an deutschen Schulen (85)
  • Joachim Lohmann: Ende des deutschen Sonderweges. Strukturreformen der Sekundarstufen I und II sind unabdingbar (94)
  • Irina Schröder-Ilina, Uwe Hunger: Die Plätze in der letzten Reihe. Zur schulischen Situation von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund (104)
  • Christian Füller: Lerninseln in einem Meer der Bildungsarmut. Gute Schulen bestimmen ihr Konzept, ihr Personal und ihr Budget selbst (116)

Essay

  • Jutta Roitsch: Regierungs-Bildung. Zum Koalitionsvertrag von CDU, CSU und FDP (123)

Rezensionen

  • Dieter Wunder: Grundrechte weiter denken. Ingo Richter will soziale und Teilhaberechte ins Grundgesetz aufnehmen (128)

Kommentare geschlossen.