17. September 2010 · 1 Kommentar · Kategorien: Peripherie · Tags:

Das aerzteblatt.de berichtete am 17.9.2010:

Washington – Die Zahl der Armen in den USA hat im vergangenen Jahr einen neuen Höchststand erreicht. Rund 43,7 Millionen US-Bürger – also einer von sieben – lebten 2009 unterhalb der Armutsschwelle, teilte das Statistikamt in Washington gestern mit.

Das waren vier Millionen mehr als im Vorjahr. Gemessen an der Gesamtbevölkerung wurden 14,7 Prozent als arm eingestuft; dies war die höchste Quote seit 1994. Den ganzen Artikel lesen

Quelle: http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=42770 – Zugriff: 17.9.2010

1 Kommentar

  1. Erotikshop

    Wahnsinn! Weniger Geld für Waffen ausgeben, und sich mehr ums Volk kümmern!