25. Februar 2011 · Kommentare deaktiviert für Unsere Schüler/innen: Persönlich fördern statt leidvoll sortieren! · Kategorien: Standpunkte · Tags: , , , , , , ,

gsf – Ernst Wilhelm, Vorsitzender der GEW Oberfranken, fordert in einem engagierten Plädoyer:

"Lernen ist ein wesentliches Bedürfnis des Menschen. Schaut man hinter die Kulissen unserer Schulen, könnte man diese Aussage in Zweifel ziehen. Viele Schüler/innen wehren sich aktiv oder passiv gegen die verordneten Lerninhalte und Auslesemaßnahmen."

Zur Untermauerung hat er 6 Thesen aufgestellt und sie in seinem Aufsatz näher begründet:

1) Kinder sind das höchste Gut einer Gesellschaft.

2) Schüler/innen mit unterschiedlichem Lerntempo brauchen keine unterschiedlichen Schularten, sondern unterschiedliche Aufgabenstellungen in einer gemeinsamen Schule.

3) Kleinere Klassen und individuelle Fördermaßnahmen ruinieren keineswegs die Staatskassen, statt dessen bereichern sie die Entwicklungschancen der folgenden Generation.

4) Die Notengebung ist ein schlechter Maßstab für Lernerfolge und macht zudem viele Schüler/innen zu Verlierer/innen.

5) Wer Schüler/innen in verschieden wertige Schularten trennt, spaltet die Gesellschaft.

6) Es gibt viele Beispiele für gute Schulen  –  auch in Deutschland.

Download von Ernst Wilhelms Aufsatz

Wir bitten um die bundesweite Weiterverbreitung dieses Aufsatzes.
Schickt die pdf-Datei an Bekannte, KollegInnen und Freunde, an Vereine, Verbände und Parteien.

►Weitere Aufsätze zum Thema Gemeinschaftsschule

►Weitere Aufsätze zum Thema "Kinderrechte – was Kinder von uns brauchen"

►Weitere Aufsätze zum Thema "Starke Kinder"

22. Februar 2011 · Kommentare deaktiviert für Baron Googleberg und das vernebelte Volk – ein Wintermärchen · Kategorien: Kultur- und Lebenswege · Tags: ,

von Joscha Falck

Eigentlich mangelt es den ersten beiden Monaten des neuen Jahres nicht an spektakulären politischen Ereignissen. Neben dem historischen Wendepunkt in Ägypten scheint auch in anderen arabischen Ländern bislang unterdrücktes revolutionäres Potential ans Tageslicht zu kommen. Selbst in China regen sich erste Demonstrationen, obwohl Aktivisten mit massiven Unterdrückungen durch die Machthaber zu rechnen haben. Statt diese Bewegungen zu stützen, macht man sich hierzulande eher Sorgen um die Grenzen der EU, die vor Flüchtlingen zusammen zu brechen drohen.

Zudem hat in Deutschland das Superwahljahr begonnen. Mit der ersten massiven Pleite für Schwarz-Gelb wurde in Hamburg der Auftakt eines Jahres gefeiert, das den politischen Umschwung einleiten soll. An deutschen Stammtischen wird jedoch etwas anderes so leidenschaftlich diskutiert, wie wir es seit Sarrazin nicht mehr erlebt haben: Zu Guttenbergs Dissertation. … weiter

22. Februar 2011 · Kommentare deaktiviert für Neues Buch: Pädagogik und ihre Grundbegriffe · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , , , , ,

Mitteilung: Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Einen innovativen Ansatz verfolgen die Erziehungswissenschaftler Andreas Dörpinghaus und Ina Katharina Uphoff von der Universität Würzburg in einem neuen Buch: Sie leiten den gesamten begrifflichen Aufbau der Pädagogik von den Grundbegriffen Bildung, Erziehung und Sozialisation ab.

Die Autoren entwickeln die Stellung der Grundbegriffe historisch-systematisch, berücksichtigen dabei aber auch gegenwärtige Debatten. Ihr Buch stellt Hauptvertreter der Pädagogik vor, die maßgeblich zur Ausgestaltung des Grundbegriffs beigetragen haben, und eröffnet damit Einblicke in Begriffsgeschichte und zentrale Theorieansätze. Zudem eröffnet es bildungs- und kulturphilosophische Zugänge. Das Buch ist ideal für Studieneinsteiger und für Leser, die sich einen Überblick über den begrifflichen Kern der Pädagogik verschaffen möchten.

Andreas Dörpinghaus, ist Professor für Allgemeine Erziehungswissenschaft und außerdem Prodekan der Philosophischen Fakultät II der Universität Würzburg. Ina Katharina Uphoff ist Akademische Rätin am Lehrstuhl für Allgemeine Erziehungswissenschaft.

Buchdaten:
Andreas Dörpinghaus & Ina Katharina Uphoff: „Grundbegriffe der Pädagogik“, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2011, 160 Seiten, 14,90 Euro, ISBN-10: 353423801X

Pressemitteilung v. 22.2.2011
Robert Emmerich
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Quelle: http://idw-online.de/pages/de/news410138

19. Februar 2011 · Kommentare deaktiviert für Ernährungswissen gut verpackt · Kategorien: Hauswirtschaft · Tags: ,

Institut Danone Ernährung für Gesundheit e.V. legt seinen Ernährungskoffer neu auf

Mitteilung: Institut Danone für Ernährung e.V.

Der Ernährungskoffer ist für die Arbeit mit Kindern im Kindergartenalter geeignet, kann somit auch in Vorschularbeit, Nachmittagsbetreuung oder Tagespflege eingesetzt werden. Eine besondere Chance des Ernährungskoffers liegt darin, unterschiedliche Kulturen und Sichtweisen von gesunder Ernährung mit in die Spiele einzubeziehen. … weiter

19. Februar 2011 · Kommentare deaktiviert für Kaktusküsse · Kategorien: Lesezeichen · Tags: ,

Präsentation des neuen Buchs von Brigitte Pick

Die ehemalige Direktorin der berühmt-berüchtigten Rütli-Schule berichtet aus eigenem Erleben von den »Marginalisierten« und »Überflüssigen«. Wir möchten unsere LeserInnen auf Brigitte Picks neues Buch aufmerksam machen, das im Februar 2011 beim VSA-verlag erscheint. Kurzbeschreibung lesen

Alle Aufsätze von Brigitte Pick ansehen

18. Februar 2011 · Kommentare deaktiviert für „Anleitung“ zum Mutigsein · Kategorien: Kultur- und Lebenswege · Tags: , ,

Ein ehemaliger Schulrat berichtet

von Heinz Kreiselmeyer

Seit dem Jahre 2002 erlebte ich viele Varianten der Demütigung, der Zermürbung, der Androhung, der Zügelung – bis zum Mobbing.

Welche Kräfte waren es, die mich durchhalten ließen? Rückblickend betrachtet zeigte sich als bestimmende Größe die Fähigkeit, an Grundüberzeugungen festhalten zu können. Anders gesagt: Wie gelingt es mir, auch gegen Widerstände, mir treu zu bleiben. Ob als Lehrer, Seminarleiter, Schulrat: Immer ging es mir darum, Menschen gerecht zu werden, sie zu verstehen, sich in die Situation einfühlen, ja mitfühlen zu können. … weiter

Bisher erschienene Aufsätze von Heinz Kreiselmeyer

17. Februar 2011 · Kommentare deaktiviert für Wir mögen dich so, wie du bist · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , , ,

Rezension des Buches von Annette von Rantzau mit dem Untertitel Stärken stärken und Schwächen schwächen in der Gemeinschaft

von Heidi Deffner

Schon der Titel dieses Buches verheißt genau das, was man sich in der derzeitigen aufgeregten Debatte um Integration und Leitkultur am meisten wünscht: Die Rückbesinnung auf gegenseitige Akzeptanz und Achtung voreinander bei aller Verschiedenheit. „Wir mögen dich so, wie du bist“. Das grenzt sich so wohltuend ab von Winterhoffs „Kleinen Tyrannen“ und Sarrazins These von der Verdummung der Deutschen, dass man aus reiner Neugier wissen mag, was die Autorin dazu veranlasst, so eine auf den ersten Blick banale Aussage in den Mittelpunkt zu rücken: „Stärken stärken und Schwächen schwächen in der Gemeinschaft.“ ..weiter

GegenRede 12

von Freerk Huisken

So oder ähnlich müsste es lauten, ginge es in der Erziehung nach Th. Sarrazin. Ihn hat das Buch von Amy Chua, „Battle Hyams of a Tiger Mother“ offensichtlich überzeugt. Verwundern darf das nicht, repräsentiert doch die Erziehung dieser amerikanischen (!) Mutter für ihn eine Fülle jener deutschen (!) Tugenden, wie sie ihm so am Herzen liegen und deren Ruinierung er der hiesigen Sozial- und Ausländerpolitik anlastet: Disziplin, Fleiß, Ordnungssinn, Opferbereitschaft usw.

Sein Traum: So ließen sich – nach us-amerikanischem Vorbild – sittlich hochstehende deutsche Hochbegabungen züchten, mit denen die unaufhaltsame Selbstauflösung Deutschlands gestoppt werden könnte. Der Untertitel des Buches der US-Mutter verspricht denn auch entsprechende Rezepte. Er lautet: „Wie ich meinen Kinder das Siegen  beibrachte!“ … weiter

Alle bisher erschienenen GegenReden ansehen

14. Februar 2011 · Kommentare deaktiviert für Allgemeinbildende Privatschulen in Deutschland · Kategorien: Lesezeichen · Tags:

Bereicherung oder Gefährdung des öffentlichen Schulwesens?

gsf – In der Schriftenreihe des Netzwerk Bildung (Friedrich-Ebert-Stiftung) hat Manfred Weiß eine Studie über Privatschulen veröffentlicht.

Folgende Themen werden behandelt:

  • Rechtliche Rahmenbedingungen der Privatschulen
  • Privatschulen im Spiegel der Statistik
  • Privatschulen nach Trägersorganisationen
  • WIe finanzieren sich Privatschulen?

Die Broschüre kann kostenlos downgeloaded werden: http://www.fes.de/cgi-bin/gbv.cgi?id=07833&ty=pdf

von Bernd Ufholz

Die Frage klingt schon zynisch. Braucht es erst ein dramatisches Ereignis – Amoklauf, Lehrermord, Selbstmord – damit über die Auswirkungen von Schule diskutiert wird? Offenbar schon.

Die Aufregung hält sich allerdings in gewissen Grenzen, wenn keine größere Zahl von Toten zu beklagen ist. Der Süddeutschen Zeitung vom 11. Februar 2011 ist es nur noch einen Artikel in den Landkreisnachrichten wert, dass sich ein Schüler aus einer 11. Klasse des Gymnasiums Puchheim im Landkreis Fürstenfeldbruck am 9. Februar das Leben nahm, nachdem er in Englisch eine schlechte Note entgegengenommen hatte. Auch sonst lief es notenmäßig gar nicht gut bei ihm, berichteten die Mitschüler. … weiter

©Foto: Gerd Altmann / www.pixelio.de

Die Redaktion bittet um Beachtung des ergänzenden Kommentars von Bernd Ufholz zu seinem Aufsatz weiter unten auf dieser Seite!

12