14. September 2012 · Kommentare deaktiviert für Zur psychosozialen Lage in Deutschland · Kategorien: Standpunkte

Auf Initiative von Dr. Joachim Galuska (Ärztlicher Direktor Psychosomatischer Kliniken, Bad Kissingen) wurde im Kreis leitender Ärzte humanistisch-integrativer Psychosomatischer Kliniken die erschreckende Entwicklung der psychosozialen Belastung in Deutschland und letztlich in allen Industrienationen diskutiert. Das Ausmaß der Problematik in unserer Gesellschaft werde nicht ausreichend wahrgenommen und der Kreis möchte mit einer Art Memorandum einen gesellschaftlichen Dialog darüber anstoßen, wie die Problematik verstanden und was getan werden kann.

Wortlaut des Aufrus:

Wir sind Fachleute, die Verantwortung für die Behandlung seelischer Erkrankungen und den Umgang mit psychosozialem Leid in unserer Gesellschaft tragen.

 Wir möchten unsere tiefe Erschütterung über die psychosoziale Lage unserer Gesellschaft zum Ausdruck bringen.

 In unseren Tätigkeitsfeldern erfahren wir die persönlichen Schicksale der Menschen, die hinter den Statistiken stehen.

 Seelische Erkrankungen und psychosoziale Probleme sind häufig und nehmen in allen In­dustrienationen ständig zu.

 Circa 30 % der Bevölkerung leiden innerhalb eines Jahres an einer diagnostizierbaren psychischen Störung. Am häufigsten sind Depressionen, Angststörungen, psychosomatische Erkrankungen und Suchterkrankungen.

 Der Anteil psychischer Erkrankungen an der Arbeitsunfähigkeit nimmt seit 1980 kontinuierlich zu und beträgt inzwischen 15 – 20 %.

 Der Anteil psychischer Erkrankungen an vorzeitigen Berentungen nimmt kontinuierlich zu. Sie sind inzwischen die häufigste Ursache für eine vorzeitige Berentung.

 Psychische Erkrankungen und Verhaltensprobleme bei Kindern und Jugendlichen nehmen kontinuierlich zu.

 Psychische Störungen bei älteren Menschen sind häufig und nehmen ständig zu.  … weiter

Aufruf unterschreiben

► Zahlen zur psychosozialen Lage

► Hintergrund und Ziel des Anliegens

 

Kommentare geschlossen.