Der BERUFSVERBAND DER KINDER- UND JUGENDÄRZTE e. V. berichtete am 11.3.2013:

Mithilfe der funktionellen Magneresonanztomographie konnten Wissenschaftler aus Santa Barbara nachweisen, dass eine spezielle Verhaltenstherapie bei autistischen Kindern  bestimmte Gehirnaktivitäten, die für die Verarbeitung von sozialen Reizen verantwortlich sind, fördern kann. … Den ganzen Artikel lesen

1 Kommentar

  1. Boris Schneider

    In letzter Zeit habe ich mir mal die medizinischen Fortschritte angesehen und es ist unglaublich, wie viele Erkenntnisse man aus dem Bereich in letzter Zeit sammeln konnte. Dass es für autistische Kinder nun auch Fortschritte gibt, freut mich außerordentlich.