18. Juni 2013 · Kommentare deaktiviert für Kultusministerkonferenz: Aktuelle Vorausberechnung der Schüler- und Absolventenzahlen 2012 bis 2025 erschienen · Kategorien: Daten und Fakten · Tags:

saeulendiagrammMitteilung: Die Kultusministerkonferenz

Die Kultusministerkonferenz legt eine neue Vorausberechnung der Schüler- und Absolventenzahlen für den Zeitraum 2012 bis 2025 vor. Diese Veröffentlichung gibt einen Überblick über die voraussichtliche Entwicklung der Zahl der Schülerinnen und Schüler sowie der Absolventen der Schulen. Die Daten werden nach Bildungsbereichen und Schularten für Deutschland, alte und neue Länder (einschließlich Berlin) sowie für die einzelnen Länder ausgewiesen.

Bei den Schulabsolventen aus allgemein bildenden Schulen werden die Daten nach Art des Abschlusses (Hauptschulabschluss, mittlerer Abschluss und Fach-/Hochschulreife) differenziert dargestellt. Die Dokumentation baut auf den Modellrechnungen der Länder zur Schülerentwicklung auf und wird beim Vorliegen neuer, Vorausberechnungen in den Ländern aktualisiert. Diese Daten werden mit einer eigenen Umfrage von den Ländern eingeholt.

Wichtigste Ergebnisse:
Die Zahl der Schülerinnen und Schüler insgesamt wird sich bis zum Jahr 2025 gegenüber 2011 von 11,3 Mio. um ein Achtel auf 9,7 Mio. verringern. Der Rückgang in den westdeutschen Flächenländern wird erheblich stärker ausfallen als in den ostdeutschen Flächenländern, in den Stadtstaaten bleibt der Bestand voraussichtlich nahezu unverändert.

Die Zahl der Absolventen und Abgängern allgemein bildender Schulen wird von 2012 bis 2025 um ein Fünftel von 897.700 auf 731.900 sinken. An beruflichen Schulen wird die Zahl der Absolventen und Abgänger zwischen 2012 und 2025 um ein Viertel von 1.081.100 auf 852.900 zurückgehen.

Die Zahl der Absolventen allgemein bildender und beruflicher Schulen mit Fachhochschul- oder Hochschulreife wird sich von 506.900 um ein Achtel auf 431.500 verringern. In den westdeutschen Flächenländern hingegen wird die Zahl gegenüber 2011 um ein Fünftel sinken, in den ostdeutschen Flächenländern wird die Zahl um ein Viertel stark zunehmen. In den Stadtstaaten bleibt die Anzahl nahezu unverändert.
Im Vergleich zur letzten Vorausberechnung werden die Schüler- und Absolventenzahlen etwas höher (ca. zwei Prozent) liegen. Insbesondere in den ostdeutschen Flächenländern wird ein deutlicher Zuwachs zu erkennen sein. Der voraussichtliche Anstieg lässt sich vermutlich dadurch erklären, dass die Vorausberechnung auf Basis einer neuen Bevölkerungsvorausberechnung erstellt wurde.

Die Statistik kann unter http://www.kmk.org/statistik/schule/statistische-veroeffentlichungen/vorausberechnung-der-schueler-und-absolventenzahlen.html abgerufen werden.

Quelle: PM v. 18.6.2013 – KMK – www.kmk.org

Kommentare geschlossen.