Angesichts der ausländerfeindlichen Entwicklung im Land empfehlen wir das Interview mit Konstantin Wecker auf der Demonstration „Platz da! – Flüchtlinge sind hier willkommen“ gegen Fremdenfeindlichkeit und Islamhass  am 22.12.2014 live in München. Das Interview wurde von der Reporterin Stephanie Stauss vom Bayerischen Rundfunk geführt.

 Hintergründe zur Demonstration kann man z.B. in einem Artikel auf der Seite von Deutschlandradio Kultur nachlesen

Hier geht es zum Originalfilmbericht des BR:
http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/abendschau/pegida-gegendemonstration-wecker-100.html


Hier ist das eingebettete Video auf Youtube:

Hier ist der Originallink dazu, falls das Filmfenster nicht sichtbar ist:
http://www.youtube.com/watch?v=h6Zp1LnSYC4

1 Kommentar

  1. Martina Lenzen

    Ich bin auch Charlie, selbstverständlich, obwohl ich den Karikaturen nichts abgewinnen kann. Zielführender ist eine echte satirische Aufbereitung von Missständen. Warum man Mohammed verunglimpfen muss, das weiß ich nicht. Es muss aber ertragen werden, man kann es ignorieren.
    Gut, wenn es mehr Wertschätzung geben wird, Respektierung religiöser Gefühle.
    Ich bin aber auch der Journalist, der – wir haben die Videos gesehen – neben anderen von amerikanischen Soldaten einfach so aus Spaß abgeknallt wurde. Und ich bin auch eins der zahllosen Pflegeopfer. „Die Macht der Gesten.“ Bleibt zu hoffen, dass das nicht mal wieder alles war. Gegendemonstrationen zu Pegida sind wichtig. Aber nach dem Empören muss Engagement kommen.
    In vielen Bereichen. Beeindruckendes Statement die Riege der Politiker zu sehen in Paris – in der Gesamtschau. EInzeln darf man sie sich nicht ansehen, dann wird man wieder mutlos.