avaaz.org schrieb am 17.1.2015:

Liebe Freundinnen und Freunde in Deutschland,

TTIP war wohl erst der Anfang – das neue Geheimabkommen TISA droht die Privatisierung unseres Trinkwasser voranzutreiben und die Weitergabe unserer Bankdaten an die USA zu erlauben! Doch gemeinsam können wir die Verhandlungen noch aufhalten!

Das Dienstleistungsabkommen TISA wird hinter verschlossenen Türen verhandelt. Insider berichten, dass es die Privatisierung von Wasser und Strom erleichtern und der Datenschutz dadurch regelrecht ausgehebelt werden würde. Wegen der massiven Proteste ist TTIP inzwischen ins Wanken geraten und die Verhandlungsführer tun alles, um eine ähnliche Protestwelle für TISA zu verhindern — doch mit einer riesigen Petition vor der nächsten Verhandlungsrunde Anfang Februar können wir Ihnen gemeinsam einen Strich durch die Rechnung machen!

Noch ist TISA in der Öffentlichkeit nicht bekannt – lasst uns das jetzt ändern! Unterzeichnen Sie jetzt die Petition für einen Stopp der TiSA-Verhandlungen und leiten Sie diese E-Mail weiter, um die Verhandlungen ans Licht zu bringen!

Psst, streng geheim — schon seit knapp zwei Jahren finden alle TISA-Verhandlungen hinter verschlossenen Türen statt und die Öffentlichkeit hat bislang nur durch Whistleblower von den Inhalten erfahren. Doch auch TTIP blieb lange Zeit unbemerkt bis eine massive Protestwelle dafür sorgte, dass sich viele der schlimmsten Aspekte wohl nicht durchsetzen werden. Wenn wir jetzt genauso viel Lärm um TISA machen, können wir auch hier die Verhandlungen stoppen und eine Veröffentlichung des EU-Mandates fordern.

Internationale Handelsabkommen können positive Auswirkungen für die Menschen in den teilnehmenden Ländern haben — z.B. indem neue Technologien für erneuerbare Energien günstiger weltweit verbreitet werden können. Doch wenn im Geheimen darüber diskutiert wird, unsere wichtigsten Dienstleistungen wie die Wasserversorgung an Konzerne zu verschachern, europäische Datenschutzregelungen auszuhebeln und die Netzneutralität in Frage zu stellen, müssen wir eingreifen!

Wenn wir vor der nächsten Verhandlungsrunde am 9. Februar 200.000 Unterschriften erreichen, übergeben wir die Petition mit einer riesigen Medienaktion mitten in Genf! Jetzt unterzeichnen und weiterleiten:

https://secure.avaaz.org/de/stoppt_tisa_42/?bElzEgb&v=51441

 

2 Kommentare

  1. Hanns Pflaumer

    Wasser ist das elementarste, ursprünglichste Lebensmittel dieser Erde. Es ist für alle Lebewesen dieses Planeten da, wie Licht und Atemluft, und es gehört unter gar keinen Umständen in die Krallen der Privatwirtschaft. Wie abhängig, wie erpressbar wollen wir uns noch machen lassen ?

  2. Ja, CETA stellte wohl nur die Spitze des Eisbergs dar, und mit der Zeit treten immer neue Informationen über diese dubiosen Abkommen ans Licht. Allen gemein ist dieser geheime Verhandlungscharakter, obwohl die Auswirkungen für einen Großteil der Bevölkerung gravierend sind. Wenn es in Brüssel ernst gemeint ist, dass Politik mehr die Bürgerstimmen und Bedürfnisse aufnehmen will, müssten wahrscheinlich alle Verhandlungen ausgesetzt werden, was dann aber wiederum nicht im Interesse der Politiker ist.