Mitteilung: Forschungszentrum Jülich

Dichtes Getümmel am Eingang von Konzerten und Sportveranstaltungen kann schnell in gefährliche Situationen münden. In solchen Fällen können künstliche Einengungen durch Absperrgitter helfen, Gedränge zu vermeiden, wie Experimente von Jülicher Forschern zeigen.

Der beobachtete Effekt ist rein physikalisch nicht zu erklären und nur zu begreifen, wenn man zusätzlich psychologische Aspekte berücksichtigt. Die Ergebnisse der interdisziplinären Zusammenarbeit von Wissenschaftlern des Forschungszentrums Jülich und der Ruhr-Universität Bochum sind in der Fachzeitschrift PLOS ONE nachzulesen. … weiter

Quelle: Forschungszentrum Jülich | idw-online.de

von Brigitte Pick

Die G-20 Treffen gibt es seit 1999. Das Treffen in Hamburg ist das zwölfte Gipfeltreffen der Gruppe der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer. Ein Schwerpunktthema unter anderen wird Afrika und sein Armutsproblem sein.

Man spricht über Afrika und nicht mit Afrika. Lediglich Südafrika ist Mitglied des ausgewählten Clubs, die Afrikanische Union wird durch den Präsidenten Alpha Condé von Guinea vertreten, der der AU vorsteht. Die Programme, die beschlossen werden, sollen die afrikanischen Länder dann ungefragt umsetzen.

Jede Zuwendung und Entwicklungshilfe, wenn sie nicht in den Taschen korrupter Politiker verschwindet, ist an Auflagen geknüpft, die den marktradikalen Positionen der Neoliberalen entsprechen. … weiter


siehe auch die Stellungnahme der GEW zum G20-Gipfel

Mitteilung: DGB

Zu den Rentenplänen der SPD sagte der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann am Mittwoch in Berlin:

„Der DGB begrüßt die Absicht der SPD, das Rentenniveau umgehend auf dem heutigen Niveau von 48 Prozent zu stabilisieren. Das fordern die DGB-Gewerkschaften in ihrer Kampagne als ersten sofort umzusetzenden Schritt, dem in einem weiteren Schritt, wenn es nach den Gewerkschaften geht, eine Anhebung folgen soll, etwa auf 50 Prozent. Weiterlesen »

Infos zur Bundestagswahl 2017: der neue Zehn-Punkte-Plan für grünes Regieren v. 31.5.2017. Danach das Wahlprogramm 2017 und einzelne anklickbare Themen:

Download des Zehn-Punkte-Plans

 Grünes Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2017: Zukunft wird aus Mut gemacht

Grüne Themen von A bis Z: grüne Argumente zu einzeln anklickbaren Stichworten – von A wie Arbeit bis Z wie Zeitpolitik!

Infos zur Bundestagswahl 2017: Das Wahlprogramm der CDU und der CSU für die Bundestagswahl 2017 wurde bisher nicht veröffentlicht

Download des Regierungsprogramms von 2013 bis 2017

Soziologe der Universität Leipzig veröffentlicht Analyse zu Motivation der AfD-Sympathisanten

Studie: Universität Leipzig

Der Soziologe Holger Lengfeld von der Universität Leipzig hat die weit verbreitete These widerlegt, wonach die „kleinen Leute“ mit eher niedrigem Einkommen und geringem Bildungsgrad typische Wähler der rechtspopulistischen Partei Alternative für Deutschland (AfD) sind.

In seiner wissenschaftlichen Analyse auf Grundlage neuerer repräsentativer Umfragedaten fand er heraus, dass die Wähler dieser Partei vielmehr aus allen Statuslagen kommen – sowohl hohen als auch niedrigen. Seiner Untersuchung zufolge neigen Bezieher durchschnittlicher oder höherer Einkommen sowie Ostdeutsche und männliche Wahlberechtigte eher dazu, die AfD zu wählen.

Die Ergebnisse seiner Studie hat Prof. Dr. Lengfeld gerade in der renommierten Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie veröffentlicht. … weiter

Quelle: www.uni-leipzig.de

Infos zur Bundestagswahl 2017: Das Wahlprogramm der Piratenpartei wurde am 17.6.2017 verabschiedet.

Download des Programms vom 17.6.2017

 

Mitteilung: Universität Mannheim

Bei ihrer Entscheidung für eine Partei haben Wählerinnen und Wähler mögliche Koalitionen meist im Hinterkopf – das scheint naheliegend und gilt in der Politikwissenschaft als unstrittig. Wie sich aber Koalitionssignale auf das Wahlverhalten auswirken wurde bislang eher spekuliert als erforscht. Ein Projekt des Mannheimer Zentrums für Europäische Sozialforschung (MZES) der Universität Mannheim befasst sich daher mit „Koalitionspolitik vor der Wahl“, also wie sich Parteien vor Wahlen zu möglichen Regierungsbündnissen positionieren und welche Auswirkungen dies haben kann. … weiter

Quelle: www.uni-mannheim.de | www.idw-online.de

Infos zur Bundestagswahl 2017: Das Wahlprogramm der ÖDP liegt in einer ausführlichen Form (Bundespolitisches Programm v. 11./12.3.2017, verabschiedet auf dem Bundesparteitag in Frankfurt/Main) als pdf-Datei vor.

Download des Programms als pdf-Datei

Infos zur Bundestagswahl 2017: Das Wahlprogramm der Partei „Die Violetten“

Download des Programms vom Mai 2017 (Kurzfassung; pdf-Datei)

Download des Programms vom Mai 2017 (Langform; pdf-Datei