Das Forschungsprojekt »Safe Sport« präsentiert Erkenntnisse zum Schutz von Kindern und Jugendlichen im organisierten Sport

Mitteilung: Deutsche Sporthochschule Köln

Sexualisierte Gewalt ist leider überall anzutreffen – auch im Sport. Das belegen die Ergebnisse des Forschungsprojektes »Safe Sport«. Konkrete Schutzmaßnahmen für Kinder und Jugendliche im Wettkampf- und Leistungssport sind daher notwendig.

Wie Schutzmaßnahmen in Sportorganisationen umgesetzt werden, hat das Projekt »Safe Sport« jetzt untersucht. Beim gemeinsamen Fachforum mit der Deutschen Sportjugend (dsj) wurden am 26. und 27.10.2017 in Neubrandenburg die aus dem Projekt resultierenden Handlungsempfehlungen mit Verantwortlichen in Sportverbänden diskutiert. … weiter

Quelle: Deutsche Sporthochschule Köln | idw-online.de

05. August 2017 · Kommentare deaktiviert für Das neue Heft der DJI Impulse stellt Forschungsergebnisse zur sexuellen Gewalt gegen Kinder und Jugendliche vor · Kategorien: Lesezeichen · Tags: ,

Mitteilung: Deutsches Jugendinstitut e.V.

Obwohl die Sensibilität der Gesellschaft für sexuellen Kindesmissbrauch wächst, bleibt die Zahl minderjähriger Opfer in Deutschland hoch. Aktuelle Forschungsergebnisse des Deutschen Jugendinstituts (DJI) über das Ausmaß und den Umgang mit sexueller Gewalt in Heimen und Schulen liefern wichtige Hinweise für eine bessere Prävention.

In der neuen Ausgabe des Forschungsmagazins „DJI Impulse“ werden die bisher unveröffentlichten Studien vorgestellt und notwendige Konsequenzen für Politik und Fachpraxis formuliert. Im Interview äußert sich der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, über neue Gefahren im Netz, notwendige Gesetzesänderungen und Schutzkonzepte. … weiter

Quelle: www.dji.de


Direktdownload der DJI Impulse Nr. 116 als pdf-Datei

zur Impulse-Seite auf der Seite des DJI – mit Bestellmöglichkeit der kostenlosen Print-Ausgabe

18. November 2016 · Kommentare deaktiviert für Sexualisierte Gewalt im Sport · Kategorien: mens sana in corpore sano · Tags: ,

Forschungsprojekt »Safe Sport« kann erstmals Daten zu sexualisierter Gewalt im organisierten Sport in Deutschland vorlegen

Mitteilung: Deutsche Sporthochschule Köln

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Deutschen Sporthochschule Köln und des Universitätsklinikums Ulm untersuchen aktuell im Forschungsprojekt »Safe Sport« die Häufigkeiten und Formen von sexualisierter Gewalt im Wettkampf- und Leistungssport sowie den Umsetzungsstand von Maßnahmen zur Prävention und Intervention in Sportverbänden und -vereinen. … weiter

Quelle: www.dshs-koeln.de/idw-online.de

18. November 2014 · Kommentare deaktiviert für Mehr Kinderschutz im Internet · Kategorien: Paragraphenreiter · Tags: , , ,

Vorstellung des Netzwerks gegen Missbrauch und sexuelle Ausbeutung von Kindern – "Keine Grauzonen im Internet"

Mitteilung: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Bilder, die Kinder in sexuellen Posen zeigen, sind im Internet weit verbreitet und einfach zu finden. Mit dem Netzwerk "Keine Grauzonen im Internet", für das Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig die Schirmherrschaft übernehmen wird, sollen Darstellungen von Kindern und Jugendlichen in sexuellen Posen wirksamer bekämpft und international geächtet werden. … weiter

Quelle: www.bmfsfj.de

21. Juni 2014 · Kommentare deaktiviert für DJI Impulse 2/2014: Neue Wege gehen. Wie der Schutz von Kindern und Jugendlichen verbessert werden kann · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , , , , ,

Das neue Impulse-Heft (2. Quartal 2014) des Deutschen Jugendinstituts ist erschienen.

Thema:

Neue Wege gehen: Wie der Schutz von KIndern und Jugendlichen verbessert werden kann

Weiterlesen »

02. November 2011 · Kommentare deaktiviert für Deutsche Sportjugend gegen sexualisierte Gewalt im Sport · Kategorien: Daten und Fakten · Tags: , ,

Das Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe berichtete:

Beim 2. Forum „Gegen sexualisierte Gewalt im Sport“ am 21. Oktober 2011 wurden Strategien diskutiert und entwickelt, wie das Thema „Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt im Sport“ in verschiedenen Qualifizierungsmodulen integriert werden kann. Den ganzen Artikel lesen

Quelle: Fachkräfteportal v. 26.10.2011

17. Oktober 2010 · Kommentare deaktiviert für Studie zu Gewalt und Geschlecht in der Schule · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , , , ,

Eine neue Studie der Max-Traeger-Stiftung  beschreibt die unterschiedlichen Aspekte von Gewalt und Geschlecht in der Schule. Neben der Klärung der Frage, was unter Gewalt an der Schule zu verstehen ist, gewährt sie Einblicke in die Schulgewaltforschung und stellt theoretische Perspektiven auf Gewalt und Geschlecht dar.
 
Im Praxisteil geht es um geschlechtsbewusste Gewaltprävention. Methodenbeispiele und Reflexionsanregungen bieten Hilfestellungen für die tägliche Arbeit an der Schule.

Download der Studie "Gewalt und Geschlecht in der Schule" (6,1 MB) – Analysen, Positionen, Praxishilfen

Randnotizen.gifvon Günther Schmidt-Falck

Im Strudel der sexuellen und gewaltätigen Missbräuche an katholischen Einrichtungen blubbert nun auch erneut der Morast an einer weltlichen Schule, der Odenwaldschule, hoch. Als reformpädagogisches Vorzeigeprojekt von vielen (… den meisten von uns?) in den 70er und 80er Jahren mit feuchten Augen bestaunt, blättert nach den ersten massiven Schadensmeldungen Ende des 20ten Jahrhunderts nun auch noch 2010 der letzte Lack ab. Die Ikone der Reformpädagogik à la Wagenschein und Becker taugt nicht mehr recht zum Anbeten. Die ehemals „Guten“ stehen in Gefahr, nun zu den „Bösen“ gezählt zu werden. Weiterlesen »

06. März 2010 · Kommentare deaktiviert für Kloster Ettal – körperliche Gewalt als Teil des täglichen Lebens? · Kategorien: Standpunkte · Tags: , , , ,

radio.gifgsf – Am 5.3.2010 interviewte die radioWelt von Bayern 2 in einem Telefoninterview im Rahmen der Reportage über sexuellen Missbrauch und Gewalt gegen Kinder am Kloster Ettal Christoph Moosbauer. Moosbauer war von 1992 bis 1995 Geschäftsführer der Jungsozialisten München und von 1998 bis 2002 für die SPD im Bundestag. Als Schüler besuchte er von 1979 bis 1988 das Benediktinergymnasium Ettal.

Christoph Moosbauer konnte in jeglicher Hinsicht die Vorgänge in Ettal bestätigen. Er berichtete von eigenen Erlebnissen. Die Existenz sexueller Übergriffe war nach seinen Aussagen ein Gemeingut, auch wenn viele nicht betroffen waren. Über die Gewaltpraxis erzählte er: „Was die körperliche Gewalt angeht, die war tatsächlich – und ich denke für ausnahmslos alle, die dort im Internat waren – Teil des täglichen Lebens.“ Weiterlesen »

1