Greenpeace hat Unterrichtsmaterialien zum Fleischverzehr und zur Massentierhaltung zusammengestellt:

Mit einem jährlichen Fleischverzehr von etwa 60 Kilogramm pro Kopf essen wir in Deutschland heute doppelt so viel Fleisch wie noch vor 70 Jahren. Um diese hohe Nachfrage decken zu können, werden unwürdige Bedingungen in der Massentierhaltung, massive Umweltverschmutzungen, die stetige Erhitzung des Klimas und die Verschlechterung der Lebensbedingungen der Menschen in Kauf genommen.

Jede unserer Kauf- und Konsumentscheidungen hat Einfluss auf die Umwelt, das Klima und auf das Leben in anderen Teilen der Welt. Mit diesem Bildungsmaterial schärfen Ihre Schüler*innen ihr Bewusstsein für das eigene Konsumverhalten und erkennen Lösungsansätze sowie Handlungsmöglichkeiten, wie sie selbst etwas zum Klimaschutz und zur Verbesserung der globalen Gerechtigkeit beitragen können.
Quelle: https://www.greenpeace.de/bildungsmaterialien/fleisch-um-jeden-preis

Kurzrezension: Geeignet ab Klasse 5, die Unterrichtsvorschläge können aber bis einschließlich Klasse 9/10 eingesetzt werden. Es kommen verschiedene Unterrichtsmethoden zum Einsatz: Mit dabei sind Arbeitsaufträge, Diagramme, Schaubilder, Anleitungen für die Erstellung eines Posters und für Mindmaps, Infotexte u.a.mehr.

Die Materialien sind schüler_innengerecht aufbereitet und regen zur Mitarbeit an. Inhaltlich ist alles dabei, was zu den Themen Massentierhaltung, Fleischkonsum und Landwirtschaft gehört – inklusive Folgen für Tier und Mensch. Unbedingt downloaden und im Unterricht einsetzen.

Hervorragend gemachtes Material! 

gsf


Es wird zum Download angeboten:

Download: Bildungsmaterial Fleisch: Um jeden Preis?
18 Seiten, pdf-Datei, 23,14 MB

Download: Bildungsmaterial Fleisch: Um jeden Preis – Infoposter.pdf
6 Seiten, pdf-Datei, 9,24 MB

Zur Übersichtsseite von Greenpeace

20. November 2017 · Kommentare deaktiviert für Vegetarisch oder vegan essende Menschen zeigen spezifische Persönlichkeitsmerkmale · Kategorien: mens sana in corpore sano · Tags: , ,

Mitteilung: Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Psychologische Studie untersucht Persönlichkeitsunterschiede zwischen VegetarierInnen und Fleisch essenden Personen anhand von repräsentativen Daten des Sozio-oekonomischen Panels.

In Deutschland ernähren sich einer großen sozialwissenschaftlichen Erhebung zufolge etwa sechs Prozent der Bevölkerung überwiegend oder auch ausschließlich vegetarisch oder vegan. Diese Gruppe von Menschen hat im Vergleich zu FleischesserInnen eine etwas andere Persönlichkeitsstruktur: Sie sind offener für neue Erfahrungen und liberaler, haben ein größeres politisches Interesse und generell größeres Vertrauen in ihre Mitmenschen. … weiter

Quelle: Uni Mainz | idw-online.de

07. April 2015 · Kommentare deaktiviert für Fleischkonsum und ‚Männlichkeit‘: Studie zu kulturellen Einflüssen auf das Ernährungsverhalten · Kategorien: mens sana in corpore sano · Tags: , , , ,

johnny-automatic-carving-the-roastMitteilung: Universität Bayreuth

Der Verzehr von Fleisch wird in vielen kulturellen Traditionen als Ausdruck ‚wahrer Männlichkeit‘ angesehen und gesellschaftlich anerkannt. Wie sehr beeinflussen solche Werturteile die Ernährungsgewohnheiten in der Bevölkerung?

Eine deutsch-niederländische Studie, an der Dr. Hanna Schösler von der Universität Bayreuth maßgeblich beteiligt war, kommt zu dem Ergebnis: Die Vorstellung, ein hoher Fleischkonsum sei charakteristisch für eine maskuline Lebenseinstellung, ist in Milieus mit unterschiedlichen kulturellen Traditionen verschieden stark ausgeprägt. Je stärker sie das Selbstbild von Männern beeinflusst, desto mehr erschwert sie deren Hinwendung zu einer fleischärmeren Ernährung. … weiter

Quelle: uni Bayreuth/idw-online.de

28. April 2014 · Kommentare deaktiviert für GrunzMobil am Clara-Schumann-Gymnasium · Kategorien: Hauswirtschaft, Marktplatz, Werkzeuge für den Unterricht · Tags: , , , ,

Logo-Albert-Schweitzer-StiftungDie Albert Schweitzer Stiftung berichtete am 9.4.2014 von ihrer Aktion mit dem GrunzMobil am Clara-Schumann-Gymnasium in Holzwickede und der wenig begeisterten Reaktion des Bauernverbands:

Am 09.04. ist die GrunzMobil-Tour 2014 unter großem Interesse der regionalen Medien (TV, Zeitungen, Radio) in Dortmund gestartet. Unsere Schwerpunkte liegen derzeit darauf, auf die grausamen und illegalen Praktiken in der Schweinehaltung hinzuweisen sowie den Menschen zu zeigen, wie sie durch Umstellungen in ihrer Ernährung zur Abschaffung der Massentierhaltung beitragen können. Den ganzen Bericht lesen

Weitere Infos zur GrunzMobil-Tour

Die GrunzMobil-Tour im Film:

Originallink, wenn das Filmfenster nicht angezeigt wird:
www.youtube.com/watch?v=u7MNzUI9424

27. September 2012 · Kommentare deaktiviert für Warum Milch das Krebsrisiko steigert · Kategorien: mens sana in corpore sano · Tags: , , , , ,

gsf – Auf den Seiten der Tierschutzorganisation PETA haben wir ein interessantes Faktenblatt zum Thema Veganismus, Vegetarismus, Konsum von tierischem Eiweiß und die möglichen gesundheitlichen Folgen gefunden (Stand August 2012), 

Da es in vielen Schulen noch üblich ist, in den Pausen Milch zu verkaufen, sollte es sogar unsere Pflicht sein, alternative Zusatzinformationen zu verbreiten. Das PETA-Material kann sehr gut  im Unterricht als Diskussionsgrundlage eingesetzt werden.

Milchprodukte wie Käse oder Butter wurden jahrelang bedenkenlos konsumiert, doch nun haben viele Menschen mit den Folgen zu kämpfen. Krebsleiden sind die zweithäufigste Todesursache in Deutschland und werden insbesondere durch eine ungesunde Ernährung herbeigeführt. … Den ganzen Artikel lesen

Quelle:
www.peta.de

 

04. August 2012 · Kommentare deaktiviert für Initiative käfigfreie Mensa · Kategorien: mens sana in corpore sano · Tags: ,

Die Albert Schweitzer Stiftung berichtete:

75% aller Mensen käfigfrei

Ein schöner Zwischenerfolg für unsere Initiative »Käfigfreie Mensa«: Mehr als 75% aller deutschen Studentenwerke verwenden inzwischen keine Käfigeier mehr (auch nicht in flüssiger Form oder als Eipulver). Eine Liste der käfigfreien Studierendenwerke finden Sie hier. Besonders freuen wir uns darüber, dass die konstruktive Zusammenarbeit mit den Studierendenwerken oft nicht beim Thema Käfigeier aufhört. Häufig können wir auch dazu beitragen, das fleischfreie und vegane Angebot auszubauen. … Den ganzen Artikel lesen

02. Oktober 2010 · Kommentare deaktiviert für Fleischesser schreiben Tieren wenig menschliche Emotionen zu · Kategorien: mens sana in corpore sano · Tags: , ,

Bericht: Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Im Vergleich zu Veganern und Vegetariern schreiben Fleisch essende Menschen Tieren weniger menschliche Emotionen zu. Das hat ein internationales Forscherteam um Roland Imhoff vom Institut für Psychologie der Uni Bonn herausgefunden. Die Ergebnisse sind jetzt in der Zeitschrift „European Journal of Social Psychology“ veröffentlicht worden (doi: 10.1002/ejsp.766). … weiter

Quelle: PM v. 23.8.2010
idw / Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

1