18. September 2010 · Kommentare deaktiviert für Praxisbuch Demokratiepädagogik · Kategorien: Lesezeichen, Unterricht und Erziehung · Tags: , , , , , , ,

Sechs Bausteine für die Unterrichtsgestaltung und den Schulalltag – Eine Rezension

von Joscha Falck

Mit dem Praxisbuch Demokratiepädagogik haben die Herausgeber Wolfgang Edelstein, Susanne Frank und Anne Sliwka eine Sammlung vorgelegt, mit deren Hilfe Schule als Erfahrungsraum für Demokratie gestaltet werden kann. In Fleisch und Blut der Schüler übergehen sollen dabei Verantwortungsbereitschaft, soziales Handeln und zivilgesellschaftliches Engagement. Ein Ausweg? … weiter

18. September 2010 · Kommentare deaktiviert für Elternunterhalt – Heranziehung des unterhaltspflichtigen Kindes durch den Sozialhilfeträger · Kategorien: Paragraphenreiter · Tags: , ,

Urteil vom 15. September 2010 – XII ZR 148/09 – Bundesgerichtshof

Der für das Familienrecht zuständige XII. Zivilsenat hat entschieden, unter welchen Voraussetzungen der Sozialhilfeträger, der einem im Heim lebenden Elternteil Sozialleistungen erbracht hat, von dessen Kindern eine Erstattung seiner Kosten verlangen kann. … weiter

Quelle: PM 174/2010 v. 15.9.2010 – Bundesgerichtshof

18. September 2010 · Kommentare deaktiviert für Ich passe nicht in diese Welt – Teil 1 · Kategorien: Kultur- und Lebenswege · Tags: , , , , , ,

AUSWEGE beginnt mit diesem ersten Teil eine Artikelserie zum Thema "Ich passe nicht in diese Welt". Veröffentlicht werden Texte aller Art, auch Bilder und Fotos, die autobiografische Züge aufweisen. Joscha Falck hat für die Redaktion ein Vorwort geschrieben. Anja Arneth beginnt die Reihe mit ihrer Schilderung "Der gefühlten Gedanken Überdruss".

Ein Vorwort

von Joscha Falck

Wo soll man anfangen, um eine derart ungewöhnliche Artikelserie einzuleiten? Etwa bei abgedroschenen Gedanken, wie schlimm es doch um die Menschheit steht? Wie vieles in dieser Welt so verkehrt läuft? Zu einfach! Vermutlich auch kalter Kaffee! Da fange ich besser bei mir selbst an: Mit dieser Welt habe ich so meine Schwierigkeiten. … weiter

Der gefühlten Gedanken Überdruss – Ich passe nicht in diese Welt Teil 1

von Anja Arneth

Als ich gebeten wurde, mir über das Thema dieses Artikels Gedanken zu, rollte sofort eine Gedankenlawine durch meinen Kopf, die alles mitriss. Ich möchte versuchen, Sie an meinen wirren Gedanken teilhaben zu lassen: Worüber soll ich da bloß schreiben? Über die Ungerechtigkeit in der Welt, die einem schon an der Bushaltestelle begegnet und die bis zu der Entscheidung über Leben oder Sterben reicht? … weiter

Alle Essays von "Ich passe nicht in diese Welt"

18. September 2010 · Kommentare deaktiviert für Schulnoten lügen · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , , , ,

Rezension des Buches von Ursula Leppert: Ich hab eine Eins! Und Du?

von Detlef Träbert

Seit rund 100 Jahren ist es wissenschaftlich unumstritten, dass Schulnoten als Messinstrument für Lernleistungen nicht taugen. Das wird „verschwiegen, weil ohne Noten unser Schulsystem zusammenbräche“ (S. 9). Die Not mit den Noten wird hingenommen, um das System zu erhalten. An die Kinder, die Eltern und die Lehrerinnen und Lehrer denken die politisch Verantwortlichen nicht.

Ursula Leppert ist gelungen, wonach ich in meinen bislang 35 Jahren professioneller Beschäftigung mit Pädagogik stets gesucht und was ich nie gefunden habe: ein wirklich für Jeden verständliches Buch zu schreiben, das Notenkritik und die Schlussfolgerungen daraus für eine bessere Lernkultur so schlüssig wie unterhaltsam zusammenfasst. … weiter

17. September 2010 · Kommentare deaktiviert für Im Supermarkt · Kategorien: Kultur- und Lebenswege · Tags: , , ,

Ein Einkaufsbummel auf dem Hauptschulmarkt

Eine Satire von Frank v. Sicard

Auf mehreren Plakaten ist zu lesen: Filialleiter mit Hauptschulabschluss gesucht! Im Regal sitzen in Pappkartons mit Klarsichthülle an der Frontseite 3 Pädagogen. Der Einkäufer schiebt einen Einkaufswagen vor sich her. Im Wagen sitzt ein weiterer Pädagoge. Die Ware ist still.

Weitere Plakate: Lehrer Outlet Center, SALE Alles muss raus! Zubehör im Tiefparterre. Otto ausverkauft. Besuchen Sie auch unsere Kreditabteilung Heute Bezahlen – Morgen kaufen.

Eine weitere abgrundtief böse Satire über den bayerischen Hauptschul-Showdown und das Verschachern und Geringschätzen von Lehrkräften und deren Arbeit. Beim genauen Hinsehen wird man aber feststellen, dass die Realität die Satire in vielen Fällen bereits überholt hat. … weiter

17. September 2010 · Kommentare deaktiviert für Zahl der Armen in USA erreicht Rekordstand · Kategorien: Peripherie · Tags:

Das aerzteblatt.de berichtete am 17.9.2010:

Washington – Die Zahl der Armen in den USA hat im vergangenen Jahr einen neuen Höchststand erreicht. Rund 43,7 Millionen US-Bürger – also einer von sieben – lebten 2009 unterhalb der Armutsschwelle, teilte das Statistikamt in Washington gestern mit.

Das waren vier Millionen mehr als im Vorjahr. Gemessen an der Gesamtbevölkerung wurden 14,7 Prozent als arm eingestuft; dies war die höchste Quote seit 1994. Den ganzen Artikel lesen

Quelle: http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=42770 – Zugriff: 17.9.2010

17. September 2010 · Kommentare deaktiviert für Bedeutung von Bildung und Menschenrechten · Kategorien: G-So-Ek, Materialsammlungen, Unterricht und Erziehung · Tags: ,

Unterrichtsmaterialien der Globalen Bildungskampagne (Basispaket)

Das Unterrichtsmaterial dient dazu, dem Ziel „Bildung für alle“ etwas näherzukommen. Mit Hilfe der Informationen und Übungen können Sie sich gemeinsam mit Ihren Schülerinnen und Schülern mit der Bedeutung von Bildung und dem Menschenrecht auf Bildung auseinandersetzen. Anhand von Fallbeispielen können Sie Folgen und Ursachen mangelnder Bildung untersuchen und die Chancen guter Bildung erörtern.

Das Basispaket ist in die Themenbereiche „Bedeutung von Bildung“, „Bildung ist ein Menschenrecht“ und „Arbeiten mit Fallbeispielen“ unterteilt. Zu jedem Bereich gehören mehrere Übungen, sodass Sie die Unterrichtseinheiten nach Ihren Vorstellungen individuell zusammenstellen können.
 

gsf – Die Arbeitsblätter sind gut gemacht und eignen sich für die Sek. I ab ca. 10-11 Jahren. Die Fallbeispiele können für den Unterrichtseinstieg verwendet werden. Infos können aus Diagrammen und Texten herausgearbeitet werden.

ABs wie das Menschenrechts-Bingo sind unter Umständen zumindest für jüngere Hauptschüler zu schwierig, weil die Vorkenntnisse fehlen, wie z.B. die Fragen: Nenne eine Organisation, die sich für Menschenrechte einsetzt oder Nenne ein Kinderrecht, das die Vereinten Nationen festgelegt haben. Lehrkräfte müssen einkalkulieren, dass parallel dazu Infomaterial bereitgelegt werden muss oder dass ein Internetzugang im Unterricht zur Verfügung steht. Andere Texte sind natürlich abstrakt (z.B. Gesetzestexte) und werden auf wenig Gegenliebe stoßen. Ansehen lohnt sich auf jeden Fall.

Die pdf-Datei ist 2,7 MB groß

Download der pdf-Datei

16. September 2010 · Kommentare deaktiviert für Wirksamkeit einer Klage mit eingescannter Unterschrift · Kategorien: Paragraphenreiter · Tags:

Bericht: Bundesfinanzhof

Der Bundesfinanzhof hat mit Urteil vom 22. Juni 2010 VIII R 38/08 entschieden, dass Klagen mit eingescannter Unterschrift des Bevollmächtigten jedenfalls dann den Schriftformanforderungen des § 64 Abs. 1 FGO entsprechen, wenn sie von dem Bevollmächtigten an einen Dritten mit der tatsächlich ausgeführten Weisung gemailt werden, sie auszudrucken und per Telefax an das Gericht zu senden.

Zwar wird in der Rechtsprechung unterschiedlich beurteilt, ob eine nur eingescannte Unterschrift dem Schriftformerfordernis bestimmender Schriftsätze entspricht. Ungeachtet dieses Streits muss aber eine solche Klageschrift ebenso wie eine nicht unterschriebene Klage als wirksam angesehen werden, wenn ihr trotz fehlender oder formal unzureichender Unterschrift nach den objektiven Gesamtumständen aus der maßgeblichen Sicht des Gerichts deren Inhalt sowie der Erklärende und dessen unbedingter Erklärungswille entnommen werden kann. Es reicht auch aus, wenn die Erklärung und ihr Inhalt durch Einschaltung Dritter ersichtlich wird. Denn der ausschließliche Zweck des Schriftlichkeitsgebots ist es, den Erklärungsinhalt sowie die erklärende Person und ihren unbedingten Willen zur Absendung zuverlässig feststellen zu können.

Urteil vom 22.06.10 VIII R 38/08

Pressemitteilung Nr. 79 v. 15. 9. 2010
Bundesfinanzhof
Pressestelle Tel. (089) 9231-233
Pressereferent Tel. (089) 9231-300

16. September 2010 · Kommentare deaktiviert für Schulanfang 2010 · Kategorien: Essenzen aus Pädagogik & Psychologie · Tags: , , ,

Einige politisch unkorrekte Anmerkungen

von Brigitte Pick

Alle Jahre wieder zum Schulanfang berichten die Medien über die deutsche Schullandschaft, den Reformwillen, die Ängste der Eltern und die Strukturreformen in den unterschiedlichen Bundesländern.

gsf – Brigitte Pick hat auch über diesen Schulanfang nachgedacht. Sie berichtet über den Strukturumbau in Berliner Sekundar- oder Gemeinschaftsschulen, über die Nachmittagsbetreuung von SchülerInnen und fragt sich, wo die Millionen für die Bildungspolitik vom Bund bleiben.

In einem ausführlichen Mittelteil widmet sie sich der Behauptung, dass neue Unterrichtsmethoden angeblich eine bessere Schule versprechen. Ihre Antwort ist ernüchternd. Die Autorin macht aber praktikable Gegenvorschläge und beschreibt Möglichkeiten der individuellen Förderung im Unterricht trotz Heterogenität. Im letzten Teil ihres Essays stellt sie fest, dass die BRD bei den Leistungstests unter "Fernerliefen" rangiert und dass nur die Besten zählen, um die hochgesteckten Leistungsziele zu erreichen. Die Reformen überschlagen sich, Lehrer bleiben dabei aber auf der Strecke.

Trotz des Brunner-Prozesses in München und der Hilflosigkeit der bürgerlichen Gesellschaft kommt sie zu dem Schluss: "Solange den Marginalisierten nicht gezeigt wird, dass man sie braucht und es Empathie gibt, wird man keine dieser armen Seelen retten." … Lesen ist angesagt!

©Foto: Walter-J.-Arnold / www.pixelio.de

Alle bisher erschienenen Aufsätze von Brigitte Pick

Lernende als Subjekte ihres Bildungsprozesses

von Thomas Rihm

Seit der Veröffentlichung der PISA-Ergebnisse im Jahr 2000 erlebt die pädagogische, insbesondere aber die didaktische Diskussion eine neuerliche Auflage eines Lehr-Lern-Verständisses, das auf Qualitätserhöhung durch Objektivierung des Vermittlungsprozesses bzw. dessen Rahmenbedingungen setzt. Schon in den 1970’er Jahren versuchte die „Curriculumsbewegung“ (vgl. u. a. Robinsohn (1967); Möller (1969)) der ausgerufenen „Bildungskatastrophe“ durch Systematisierungen von Lernzielen und den darauf aufbauenden „Katalogen“ zu begegnen. …weiter