10. Februar 2009 · Kommentare deaktiviert für Wie wird sich die Arbeitswelt bis 2030 verändern? · Kategorien: Peripherie · Tags: , ,

Studie: Unternehmen und Mitarbeiter vor großen Herausforderungen
Bericht: Uni Darmstadt

Welche Einstellungen zu Jobs, Karriere und Einkommen zeichnen sich in Zukunft ab? Wie verändern neue Technologien und grenzenlose Kommunikation Arbeitsplätze? Was müssen Unternehmen in der Personalentwicklung ändern? Professoren der Betriebs- und Arbeitswissenschaften, der Informatik und Soziologie der Technischen Universität Darmstadt und der Psychologie der Universität Mainz wollten das Thema nicht selbsternannten Zukunftsforschern überlassen und sind im Rahmen der Großstudie "Zukunft der Arbeitswelt 2030" diesen wichtigen Fragen nachgegangen. …weiter

10. Februar 2009 · Kommentare deaktiviert für Praktikum kann Arbeitsverhältnis sein · Kategorien: Paragraphenreiter · Tags: , , , ,

Überwiegt in einem Praktikanten-Verhältnis die Arbeitsleistung gegenüber dem Ausbildungszweck, ist der Beschäftigte unabhängig von der Bezeichnung im Vertrag Arbeitnehmer und so zu vergüten.

Der Fall: Der Mann schloss eine als Praktikantenvertrag bezeichnete Vereinbarung. Die vertragliche wöchentliche Anwesenheitszeit betrug 38,5 Stunden, die Vergütung 200 Euro monatlich. Der Arbeitgeber stellte dem Mann für den Fall des erfolgreich absolvierten Praktikums einen Ausbildungsplatz für eine 18-monatige Ausbildung zum Altenpflegehelfer in Aussicht. Der „Praktikant“ wurde in den Dienstplänen geführt und erbrachte die Tätigkeiten eines Wohnbereichshelfers. Nach Auslaufen der Vereinbarung bot der Arbeitgeber dem Mann keinen Ausbildungsvertrag an. Dieser klagte daraufhin für die Vertragslaufzeit die übliche Vergütung ein. Die Klage hatte Erfolg.

Das Arbeitsgericht: Auch wenn die Vereinbarung als Praktikum bezeichnet wurde, handelte es sich in Wirklichkeit um ein Arbeitsverhältnis. Der Mann war in den Betrieb eingegliedert und hatte nach Weisung examinierter Pflegekräfte zu arbeiten. Darüber hinaus bestand ein Missverhältnis zwischen der eigentlichen Ausbildungsdauer zum Altenpflegehelfer und der Dauer des angeblichen Praktikums. Da zwischen den Parteien ein Arbeitsverhältnis bestand, war die Vergütungsvereinbarung über monatlich 200 Euro unwirksam. Der Arbeitgeber muss die für einen Wohnbereichshelfer übliche Vergütung nachzahlen.
Arbeitsgericht Kiel, Urteil vom 19. November 2008 – 4 Ca 1187d/08

aus: einblick 2/2009, gewerkschaftlicher Infoservice

10. Februar 2009 · Kommentare deaktiviert für Gewerkschaftswerbung über eine betriebliche E-Mail ist erlaubt · Kategorien: Paragraphenreiter · Tags:

mail.gifEine tarifzuständige Gewerkschaft darf sich an Arbeitnehmer über deren betriebliche E-Mail-Adressen mitWerbung und Informationen wenden. Dies gilt auch, wenn der Arbeitgeber den Gebrauch der E-Mail-Adressen zu privaten Zwecken untersagt hat. Die Entscheidung einer Gewerkschaft, Arbeitnehmer auf diesemWeg anzusprechen, ist Teil ihrer Betätigungsfreiheit, die durch das Grundgesetz geschützt wird. Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 20. Januar 2009 – 1 AZR 515/08

aus: einblick 2/2009, gewerkschaftlicher Infoservice

10. Februar 2009 · Kommentare deaktiviert für Einsatz ist Einstellung · Kategorien: Paragraphenreiter

Werden Auszubildende eines reinen Ausbildungsbetriebs zum Zwecke ihrer praktischen Ausbildung vorübergehend in einem anderen Betrieb eingesetzt, so stellt das für diesen Betrieb eine Einstellung im Sinne des Betriebsverfassungsgesetzes dar, die der Zustimmung des dort gewählten Betriebsrats bedarf.
Bundesarbeitsgericht, Beschluss vom 30. September 2008 1 ABR 81/07

aus: einblick 2/2009, gewerkschaftlicher Infoservice

10. Februar 2009 · Kommentare deaktiviert für Kinder und Jugendliche ohne Schutz auf Reiterhof · Kategorien: Paragraphenreiter · Tags: , ,

horseriding.gifKinder und Jugendliche, die ihre Freizeit auf einem Reiterhof verbringen, stehen bei der Versorgung der Pferde und beim Stalldienst in der Regel nicht unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung, denn sie werden bei diesen Tätigkeiten nur in Ausnahmefällen wie ein Beschäftigter tätig. Sie wollen vielmehr in enger Beziehung zu Pferden gemeinsam mit anderen ihre Freizeit verbringen. Dabei wird der enge Kontakt mit den Tieren nicht nur beim Reiten hergestellt, sondern gerade auch bei deren Versorgung.
Landessozialgericht Schleswig-Holstein, Urteil vom 13. Dezember 2007 L 1 U 56/06

aus: einblick 2/2009, gewerkschaftlicher Infoservice

09. Februar 2009 · Kommentare deaktiviert für Streikinfo! · Kategorien: Daten und Fakten · Tags: , , , ,

GEW_Streik08_M.jpgvon Max Hufnagel

Angesichts der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst 2009 hat der Auswege-Autor Max Hufnagel eine Kurzzusammenfassung zum Thema “Streik” geschrieben. “Unter Streik versteht man die gemeinsame, geplante, vorübergehende, volle oder teilweise Vorenthaltung der arbeitsvertraglichen Leistung des Arbeitnehmers gegenüber dem Arbeitgeber. Er ist nur dann rechtmäßig, …” … weiter

©Foto: Karin Just – GEW-Streik 2008, München


logo-text-file Weitere Texte und Unterrichtsmaterialien zum Thema “Streik”

05. Februar 2009 · Kommentare deaktiviert für Skandal! Die Macht öffentlicher Empörung · Kategorien: Lesezeichen · Tags: ,

skandale.jpgProminente verraten in Interviews mit Hamburger Studierenden ihren Umgang mit Skandalen
Bericht: Uni Hamburg

Die Journalisten suchen ihn, das Publikum liebt ihn, die Mächtigen fürchten ihn: den Skandal. Welche Ereignisse lösen öffentliche Empörung aus? Welche nicht? Wem nutzt, wem schadet der Eklat? Und wozu führt er? Lassen sich Skandale bewusst produzieren und kontrollieren? Wie wehrt man sich dagegen, an den Pranger gestellt zu werden?

Diesen Fragen sind Studierende des Instituts für Journalistik und Kommunikationswissenschaft der Universität Hamburg nachgegangen. … weiter

04. Februar 2009 · Kommentare deaktiviert für SIRT-Therapie: Mit winzigen Mikrokügelchen gegen den Krebs · Kategorien: mens sana in corpore sano · Tags: , , ,

Frankfurter Ärzte bekämpfen gezielt Tumoren in der Leber
Bericht: Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Uni Frankfurt

Mit bloßem Auge sind sie nicht zu erkennen, jedoch hochwirksam im Kampf gegen den Krebs: Mit kleinsten radioaktiven Kügelchen geht ein interdisziplinäres Ärzteteam am Klinikum der J.W. Goethe-Universität Frankfurt am Main gezielt gegen bösartige Tumoren und Metastasen in der Leber vor. Im Gegensatz zur herkömmlichen Bestrahlung werden bei der Selektiven Internen Radiotherapie (SIRT) die Krebsherde nicht von außen, sondern direkt in der Leber bestrahlt. … weiter

31. Januar 2009 · Kommentare deaktiviert für Vom kollektiven Wahnsinn des Finanzsystems und des Kapitalismus · Kategorien: Peripherie · Tags: , , , ,

Point_right.gifoder was Sie schon immer über das Elend dieses Wirtschaftssystems wissen wollten

Darüber forscht ein Mann, der seit Jahren als Professor für Volkswirtschaftslehre an der Fachhochschule für Wirtschaft in Berlin tätig ist. Bis in die jüngste Vergangenheit meist unbemerkt von der herrschenden Öffentlichkeit, auch kaum beachtet von linken Dogmatikern. Er heißt Bernd Senf und unterhält eine beachtenswerte Homepage, die wir allen KollegInnen weiterempfehlen wollen, die schon immer und erst recht in Zeiten des Finanzchaos den herrschenden Beschwichtigungsreden misstrauen. …weiter

31. Januar 2009 · Kommentare deaktiviert für Über Carl Rogers · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , ,

Rogers.jpggsf – Auf der Internetseite des Instituts für Gesprächspsychotherapie und klientzentrierte Beratung Stuttgart haben wir von den Autoren Arnold Hinz und Michael Behr einen Aufsatz zum 100. Geburtstag von Carl Rogers (1902-1987) gefunden. Im Aufsatz wird der gegenseitige Einfluss von Rogers' Lebensereignissen und seinem theoretischen und sozialen Werk diskutiert. Quellen sind autobiografisches Material, veröffentlichte Biografien, persönliche Berichte und seine wissenschaftlichen Publikationen. Der Aufsatz liegt als Microsoft-doc-Datei vor. Lesenswert! Hier der direkte Downloadlink