24. Oktober 2019 · Kommentare deaktiviert für Verena Kast – Expertin für Gefühle · Kategorien: mens sana in corpore sano · Tags: , ,

gsf – Die Schweizer Psychologin und Professorin für Psychologie an der Uni Zürich sowie Lehranalytikerin am dortigen C.G.-Jung-Institut und Psychotherapeutin in eigener Praxis war zu Gast beim Radiosender BR2.

Herausgekommen ist ein wirklich hörenswertes Portrait (von Daniela Remus, ausgestrahlt am 23.10.2019) zu den Themen “Gefühle als Schlüssel, um eine Person zu verstehen” und “Welche Grenzen bestimmen die menschliche Psyche und wie können wir damit umgehen?”

Das Thema “Emotionen” wurde von Verena Kast in unzähligen Büchern verarbeitet. Bemerkenswert ist, dass sie in all ihren Büchern eindringlich und konkret formuliert. “Gefühle” werden “anfassbar” und die LeserInnen finden einen Zugang zu sich selbst. ( zur Bücherliste)

Die Sendung dauert 23 Minuten und kann auf der Sendungshomepage als mp3-Datei heruntergeladen werden. Wie lange die Sendung downloadbar ist, steht leider nicht fest. Am besten den Link anklicken, Podcast downloaden und in Ruhe jetzt oder später anhören.


 

 

zur Sendungshomepage mit Downloadmöglichkeit einer mp3-Datei (23,6 MB)

Direktdownload der mp3-Datei

 

24. Oktober 2019 · Kommentare deaktiviert für Einführung von 5G-Mobilfunk – ÄrztInnen fordern Moratorium · Kategorien: mens sana in corpore sano · Tags:

Mitteilung: IPPNW

Die ärztliche Friedensorganisation IPPNW unterstützt die Forderung von 70 Ärzt*innen aus Baden-Württemberg nach einem 5G-Moratorium. In einem Offenen Brief, der gestern übergeben wurde, warnen sie den Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg Winfried Kretschmann vor der Einführung von 5G-Mobilfunk und fordern ihn auf, die Exposition gegenüber elektromagnetischen Feldern zu minimieren. Weiterlesen »

23. Oktober 2019 · Kommentare deaktiviert für GWP – Gesellschaft. Wirtschaft. Politik: Nachhilfe für Politiklehrer und -lehrerinnen · Kategorien: Lesezeichen, Unterricht und Erziehung · Tags: , , , ,

von Johannes Schillo

Der Politikunterricht ist ins Visier der Politik geraten: Protestierende und streikende Schüler sind zur Räson, aber auch zu ökologischem Problembewusstsein zu bringen; parteipolitische Neutralität gilt es zu wahren, da die AfD die Gesinnung des Lehrpersonals mit „Meldeportalen“ überprüfen will; der Antisemitismus muss endlich mit Stumpf und Stiel ausgerottet, die fdGO wie immer geschützt und Politikverdrossenheit in Wahlbeteiligung überführt werden… Fachlichen Rat zu diesem schweren Geschäft gibt es u.a. von der Zeitschrift „GWP“. Zu deren Dienstleistung hier einige Hinweise. … weiter

21. Oktober 2019 · Kommentare deaktiviert für Ohne Berufsausbildung fünfmal so hohe Arbeitslosenquote · Kategorien: Arbeit und Moneten · Tags: ,

Mitteilung: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Personen ohne Berufsausbildung weisen ein wesentlich höheres Risiko auf, arbeitslos zu sein, als Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung oder mit Hochschulabschluss. Das geht aus Daten hervor, die das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) am Dienstag veröffentlicht hat. … weiter


Quelle:
www.iab.de
www.idw-online.de

21. Oktober 2019 · Kommentare deaktiviert für Wie Wahlerfolge mit Hasstaten zusammenhängen · Kategorien: Peripherie · Tags: , ,

Mitteilung: Universität Bielefeld

Eine neue Studie zeigt, dass die Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) in der Bundestagswahl 2017 in solchen Regionen besonders hohe Ergebnisse erzielt hat, in denen ein Jahr zuvor die Arbeitslosigkeit hoch und der Ausländeranteil gering war.

Gleichzeitig stellt die Studie fest: In den Regionen mit AfD-Wahlerfolgen wurden im Jahr der Bundestagswahl im Durchschnitt mehr Hasstaten gegen Geflüchtete angezeigt als in Regionen, in denen die AfD schlechter abgeschnitten hat. Die Studie von Forschern des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) der Universität Bielefeld sowie der Universität Münster ist in der Fachzeitschrift „Frontiers in Psychology“ erschienen. … weiter


Quelle:
www.uni-bielefeld.de
www.idw-online.de

21. Oktober 2019 · Kommentare deaktiviert für Welche digitalen Hilfsmittel Studierende für ihr Studium bevorzugen · Kategorien: Virtuelles und Reales · Tags: , , ,

Mitteilung: Ruhr-Universität Bochum

Nicht alle digitalen Angebote sind gleich beliebt. Auf einige Dienste können Studierende quasi nicht mehr verzichten, andere werden kritisch gesehen.

Obwohl Studierenden eine Fülle von digitalen Hilfsmitteln zur Verfügung steht, um das Lernen zu organisieren, nutzen sie in manchen Situationen doch lieber Zettel und Stift oder einen Ausdruck.

Das ist eines der Ergebnisse des Projektes „You(r) Study“, das die Universität zu Köln koordiniert und an dem die Ruhr-Universität Bochum beteiligt ist. Prof. Dr. Sandra Aßmann, Katharina Mojescik und Mario Engemann vom Bochumer Institut für Erziehungswissenschaft untersuchten in Gruppendiskussionen, welche digitalen Angebote Studierende in welchen Situationen nutzen und welche Vor- und Nachteile das mit sich bringt. … weiter


Quelle: www.news.rub.de
Bild von USA-Reiseblogger auf Pixabay

 

19. Oktober 2019 · Kommentare deaktiviert für „Huch, das habe ich nicht erwartet“ – Wie Babys neue Ereignisse in ihr Wissen integrieren · Kategorien: mens sana in corpore sano · Tags: , , , , , ,

Mitteilung: Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften

Babys versuchen, die Welt um sich herum besser zu verstehen und lernen hierbei täglich Neues an Wissen hinzu. Situationen, in denen etwas Unerwartetes passiert – zum Beispiel, wenn ein Ball durch einen Tisch hindurch fällt – lassen Babys aufmerksam sein und unterstützen die Kleinen besonders beim Erlernen neuer Informationen. Unklar war jedoch bislang, wie Babys durch unerwartete Ereignisse lernen können und was im Gehirn der Kleinen passiert, während sie neue Informationen abspeichern. … weiter


Quelle:
www.idw-online.de
www.cbs.mpg.de

18. Oktober 2019 · Kommentare deaktiviert für GEW: „Nicht viel Neues – Handeln statt Messen ist angesagt!“ · Kategorien: Bildungs- und Sozialpolitik · Tags: , ,

Bildungsgewerkschaft GEW zum IQB-Bildungstrend 2019: Bund-Länderprogramm gegen Bildungsarmut vorgeschlagen

Frankfurt a.M. – Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat ein „Bund-Länderprogramm gegen Bildungsarmut“ vorgeschlagen. „Die Armut von Kindern ist insbesondere in den Stadtstaaten ein großes Problem. Sie wirkt sich negativ auf den Lernerfolg aus. Wir haben kein Erkenntnisproblem: Politik muss die Konsequenzen aus den Daten ziehen und endlich handeln“, sagte Ilka Hoffmann, GEW-Vorstandsmitglied Schule, mit Blick auf den heute veröffentlichten Bildungstrend 2019 des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB). Sie machte deutlich, dass sich der dramatische Lehrkräftemangel schon jetzt in den Ergebnissen der Studie widerspiegele. Dieser Trend werde sich in den nächsten Jahren verstärken, wenn Politik nicht gegensteuert. Hoffmann mahnte eine Offensive in der Lehrkräfteausbildung und Qualitätsstandards in der Fort- und Weiterbildung von Quer- und Seiteneinsteigern an. Weiterlesen »

18. Oktober 2019 · Kommentare deaktiviert für Wie Rassismus die Gesellschaft verändert · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , , ,

Sammelband unter Chemnitzer Federführung bündelt Beiträge und Perspektiven zu den Ereignissen in Chemnitz 2018 und dessen Folgen

Mitteilung: Technische Universität Chemnitz

„Hassbotschaften, Hetzjagden und von rechten Kräften inszenierte ‚Trauermärsche‘ – die Bilder von Chemnitz im Herbst des vergangenen Jahres haben– regional wie überregional – wochenlang die Debatten geprägt. Der antisemitisch und rechtextremistisch motivierte Anschlag in Halle/Saale vor wenigen Tagen ist das jüngste Beispiel dafür, wohin Hass und menschenverachtendes Gedankengut führen können“, so Dr. Miriam Schreiter, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Professur Interkulturelle Kommunikation der TU Chemnitz. „Wir leben und arbeiten in Chemnitz und solche Geschehnisse zwingen uns, uns mit Rassismus, mit den alltäglichen Praktiken von Ausgrenzung und Diffamierung in unserer Gesellschaft auseinanderzusetzen.“ … weiter


Quelle: www.tu-chemnitz.de

18. Oktober 2019 · Kommentare deaktiviert für Die Psychotricks des Kapitals · Kategorien: Essenzen aus Pädagogik & Psychologie · Tags: , , , ,

Der Siegeszug des Neoliberalismus beruhte vor allem darauf, dass er eine attraktive „Erzählung“ anzubieten hatte

von Klaus-Jürgen Bruder

Armut der Vielen, Dekadenz der Wenigen, eine kaputte Umwelt, Seelen, die vom Wettbewerbs- und Selbstvermarktungsstress krank geworden sind … Der Kapitalismus hat Verheerungen in der Welt angerichtet, die nicht mehr zu übersehen sind. Eigentlich sollten seine Konzepte deshalb inzwischen zu Ladenhütern geworden sein, die den Mammonisten niemand mehr abkauft. Dennoch haben es Neoliberale geschafft, ihr Dogma der „Alternativlosigkeit“ in die Köpfe der meisten zu pflanzen, während Linke noch immer weitgehend von der Macht ferngehalten werden.

Was die Nachfolger von Karl Marx falsch machen? Sie sind vor allem keine so guten Psychologen wie ihre Gegner. Sie unterschätzen die Verführungskraft attraktiver Konzepte und Erzählungen, die in der Lage sind, Schafen sogar noch den Schlachthof als attraktives Urlaubsdomizil aufzuschwatzen. Was es in dieser Situation braucht, ist eine „Große Weigerung“, sich die Welterklärungsmuster der Kapitalisten anzueignen und ihre Regeln zu befolgen. … weiter


Der Text wird unter der Creative Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0 veröffentlicht.