18. Oktober 2018 · Kommentare deaktiviert für Wohlfahrtsverbände und Gewerkschaften fordern Änderungen im Entwurf des Gute-KiTa-Gesetzes · Kategorien: Bildungs- und Sozialpolitik · Tags:

Mitteilung: Initiative „Qualitätsversprechen einlösen“ – eine Initiative der freien Träger und Gewerkschaften

Die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege und die Gewerkschaften sehen Nachbesserungsbedarf im Entwurf des Gesetzes zur Weiterentwicklung der Qualität und zur Teilhabe in der Kindertagesbetreuung. … weiter

15. Oktober 2018 · Kommentare deaktiviert für Bildungswege: „Ich wollte unbedingt wieder studieren“ · Kategorien: Bildungs- und Sozialpolitik

Bericht: Stiftung Universität Hildesheim

Sajedeh Khabaz Ghazian und Jean Paul Turatsinze werden mit einem Stipendium ausgezeichnet. „Die feierliche Übergabe zum Semesterstart ist ein Zeichen für alle Studienanfängerinnen und Studienanfänger: Die Universität fördert besondere Leistungen“, sagt Vizepräsident Professor Martin Schreiner. … weiter


Quelle: www.uni-hildesheim.de

05. Oktober 2018 · Kommentare deaktiviert für GEW und VBE: „Bildungsqualität nur durch massive Investitionen sicherzustellen“ · Kategorien: Bildungs- und Sozialpolitik · Tags:

GEW und VBE zum World Teachers‘ Day 2018

„Recht auf Bildung heißt Recht auf gut ausgebildete Lehrkräfte“, lautet das Motto des World Teachers‘ Day 2018, der am 5. Oktober von der UNESCO, der internationalen Arbeitsorganisation ILO und dem Gewerkschaftsdachverband Bildungsinternationale (Education International) begangen wird. Weiterlesen »

04. Oktober 2018 · Kommentare deaktiviert für Die AfD und ihre Desiderius-Erasmus-Stiftung · Kategorien: Bildungs- und Sozialpolitik · Tags: ,

von Johannes Schillo

Auf dem Augsburger Parteitag der AfD im Juni 2018 wurde ein längerer Streit entschieden: Die Desiderius-Erasmus-Stiftung e.V. (DES) – und nicht das konkurrierende, mit dem Namen Gustav Stresemann verbundene Unternehmen – ist jetzt offiziell als parteinahe Stiftung anerkannt.

Mit dieser Entscheidung, heißt es auf der Stiftungs-Website (erasmus-stiftung.de), „kann die Arbeit für eine alternative politische Bildung weiter ausgebaut und auf eine gesellschaftliche Breitenwirkung hingearbeitet werden“. Dazu ein Kommentar von Johannes Schillo. … weiter

 

25. September 2018 · Kommentare deaktiviert für „Ein neuer Hochschulpakt muss her!“ · Kategorien: Bildungs- und Sozialpolitik · Tags:

Bildungsgewerkschaft GEW formuliert mit „Budenheimer Memorandum“ Anforderungen an Hochschulfinanzierung

Mitteilung: GEW Hauptvorstand

Frankfurt a. M./Budenheim – Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) macht sich dafür stark, den 2020 auslaufenden Hochschulpakt zu verstetigen und aufzustocken. „Mit dem Hochschulpakt sorgen Bund und Länder seit 2007 für zusätzliche Studienplätze an den unterfinanzierten Hochschulen. Die Zahl der Studienanfängerinnen und Studienanfänger wird sich nach allen Prognosen auf hohem Niveau stabilisieren. Es wäre daher fatal, wenn der Pakt in zwei Jahren sang- und klanglos ausliefe. Bund und Länder müssen jetzt die Weichen für eine nachhaltige Hochschulfinanzierung stellen. Ein neuer Hochschulpakt muss her!“, sagte Andreas Keller, stellvertretender GEW-Vorsitzender und Hochschulexperte, am Dienstag mit Blick auf das „Budenheimer Memorandum“. Die Bildungsgewerkschaft hat das Papier zur 10. GEW-Wissenschaftskonferenz vorgelegt, die morgen in Budenheim bei Mainz eröffnet wird. Weiterlesen »

24. September 2018 · Kommentare deaktiviert für „Schulen für ‚Bildung in der digitalen Welt‘ schlecht aufgestellt“ · Kategorien: Bildungs- und Sozialpolitik, Standpunkte und Kommentare · Tags: , , , ,

Bildungsgewerkschaft GEW stellt repräsentative Mitgliederbefragung vor: „dringender Modernisierungs- und Sanierungsbedarf – nationale Bildungsstrategie und Bildungsgipfel angeregt“

Mitteilung: GEW Hauptvorstand

Berlin – Die Schulen in Deutschland sind für ihren Auftrag, die Schülerinnen und Schüler auf die Anforderungen der digitalen Welt vorzubereiten, schlecht aufgestellt. Die Lehrkräfte sehen einen  dringenden Modernisierungs- und Sanierungsbedarf. „82 Prozent der Befragten mahnen die Verbesserung der digitalen Ausstattung der Schulen als sehr wichtig bzw. wichtig an. 89 Prozent verlangen, dass die Bereitstellung zusätzlicher Gelder dafür höchste bzw. hohe Priorität haben müsse. Das ist für die bisherigen Bemühungen der Politik, Schulen an die digitale Entwicklung anzukoppeln, ein Armutszeugnis“, betonte Marlis Tepe, Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), mit Blick auf die Ergebnisse der Studie „Gebäudequalität von Bildungseinrichtungen“, die sie heute während einer Pressekonferenz in Berlin vorgestellt hat. Für die Mitglieder der Bildungsgewerkschaft ist die Untersuchung repräsentativ. Weiterlesen »

19. September 2018 · Kommentare deaktiviert für Zum Wohngipfel Mieten auf Talfahrt schicken! · Kategorien: Bildungs- und Sozialpolitik · Tags:

Studentischer Bundesverband fzs fordert Antworten auf Wohnungsnot

Mitteilung: freier zusammenschluss von student*innenschaften (fzs) e.V.

Anlässlich des Miet- und Wohngipfels am 21. September im Kanzleramt bekräftigt der fzs seine Forderung nach einem Umdenken in der Wohnraumpolitik. Bereits seit April machen Studierende unter dem Motto “Studis gegen Wohnungsnot” in zahlreichen Städten auf zu hohe Mieten und zu knappen Wohnraum aufmerksam. Der studentische Verband betont, dass Wohnungsnot für Studierende neben dem ohnehin prekären Wohnungsmarkt durch die viel zu geringe Wohnraumpauschale (250€) im BAföG noch verschärft würde. Weiterlesen »

14. September 2018 · Kommentare deaktiviert für Nachhaltige Schulbauten gemeinsam planen · Kategorien: Bildungs- und Sozialpolitik · Tags: ,

DBU positioniert sich mit neuer Fachinfo für einen pädagogisch-nachhaltigen Schulbau

Mitteilung: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Viele Schulen in Deutschland sind sanierungsbedürftig. Außerdem werden angesichts steigender Schülerzahlen neue Schulen geplant. Zukunftsfähige Lösungsansätze für den „Schulbau der Zukunft“ bietet eine jetzt veröffentlichte Fachinformation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Von der Pädagogik bis zur Haustechnik werden darin ökologische, soziale und ökonomische Aspekte durch praxisnahe Modellprojekte dargestellt. „Wenn schon frühzeitig wichtige Zielgruppen wie Bauherren, Architekten, Fachplanende sowie vor allem die Nutzer qualifiziert in die Planung eines Bauvorhabens einbezogen werden, können bedarfsorientierte und nachhaltige Konzepte erarbeitet werden“, so Alexander Bonde, DBU-Generalsekretär. Schüler seien sowohl Entscheidungsträger von morgen, als auch Motoren eines zukunftsfähigen, gesellschaftlichen Wandels. Nachhaltigen Schulneu- und –umbauten komme daher eine besondere Bedeutung zu. … weiter


Quelle:
www.dbu.de
www.idw-online.de

13. September 2018 · Kommentare deaktiviert für Quereinsteiger besonders häufig an Brennpunktschulen · Kategorien: Bildungs- und Sozialpolitik, Unterricht und Erziehung · Tags: ,

Mitteilung: Bertelsmann Stiftung

Der Lehrermangel spitzt sich zu. In der Folge wird der Quereinstieg in den Lehrerberuf von der Ausnahme zur Regel. Quereinsteiger werden besonders häufig an Brennpunktschulen eingesetzt, wie erstmals eine Studie für das Bundesland Berlin aufzeigt. Politische Steuerung und attraktive Ausstattung der Brennpunktschulen sollten verhindern, dass benachteiligte Jugendliche besonders unter dem Lehrermangel leiden. … weiter


Quelle:
www.bertelsmann-stiftung.de
www.idw-online.de

12. September 2018 · Kommentare deaktiviert für GEW: „Deutschland muss mehr Geld in Bildung investieren!“ · Kategorien: Bildungs- und Sozialpolitik, Standpunkte und Kommentare · Tags:

Bildungsgewerkschaft zur OECD-Studie „Bildung auf einen Blick“

Mitteilung: GEW Hauptvorstand

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) mahnt Bund, Länder und Kommunen, ihre Anstrengungen für ein qualitativ besseres und zukunftsfähiges Bildungssystem massiv zu steigern. „Auf dem Dresdener ‚Bildungsgipfel‘ haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten 2008 vereinbart, ab 2015 zehn Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in Bildung und Forschung zu investieren. Sieben Prozent in Bildung und drei in Forschung. Von diesem Ziel sind wir immer noch meilenweit entfernt“, sagte Ansgar Klinger, GEW-Vorstandsmitglied für Berufliche Bildung und Weiterbildung, mit Blick auf die heute veröffentlichten Daten der OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2018“. Hätte Deutschland für die Grund- bis Hochschulen nicht 4,2 Prozent, sondern – wie Norwegen – 6,4 Prozent des BIP investiert, stünden alleine diesen Bildungseinrichtungen 66,9 Milliarden Euro mehr zur Verfügung, um ihre gesellschaftlich wichtigen  Aufgaben zu lösen. Weiterlesen »