04. Februar 2017 · Kommentare deaktiviert für Kein Dach über dem Kopf · Kategorien: Daten und Fakten · Tags: , ,

DJI befragt Straßenjugendliche

Mitteilung: Deutsches Jugendinstitut e.V.

In Deutschland beginnen Straßenkarrieren von Jugendlichen im Durchschnitt im Alter von 16 Jahren. Rund 40 Prozent von ihnen sind Mädchen. Häufig fliehen die Jugendlichen wegen großer Probleme in ihrer Familie. Unterschlupf finden sie dann meist bei Freunden.

Zu diesen Ergebnissen kommt eine neue Studie des Deutschen Jugendinstituts e.V., für die rund 300 Jugendliche in Berlin, Hamburg und Köln befragt wurden. … weiter

Quelle: www.dji.de/idw-online.de

Download der Studie (pdf-Datei)

03. Februar 2017 · Kommentare deaktiviert für Schulessen: Ein Viertel landet in der Tonne · Kategorien: Daten und Fakten · Tags: ,

Mitteilung: Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei

Rund 25 % der in Schulkantinen und -mensen zubereiteten Speisen werden nicht gegessen, sondern landen als Lebensmittelabfälle in der Tonne. Das ist ein Teilergebnis aus dem Forschungsprojekt REFOWAS (REduce FOod WASte), das vom Thünen-Institut, der Universität Stuttgart, dem Max Rubner-Institut und der Verbraucherzentrale NRW gemeinsam durchgeführt wird.

Durch Maßnahmen im Küchenprozess und Engagement von Schulleitungen, Caterern, Schulküchen sowie Schülerinnen und Schülern können Abfälle reduziert werden. … weiter

Quelle: Thünen-Institut/idw-online.de
©Foto: garbage-can by bykst, pixabay, CC0

28. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Wie das Gehirn ursächliche Zusammenhänge erkennt · Kategorien: Daten und Fakten · Tags: , ,

Tübinger Forscher finden heraus: Spiegelneurone sind an der Wahrnehmung von Kausalität beteiligt

Mitteilung: Hertie-Institut für klinische Hirnforschung (HIH)

Eine weiße Kugel schießt über den Billardtisch und stößt eine blaue Kugel an, die daraufhin losrollt und im Loch versinkt. Instinktiv ist uns klar: Der Zusammenprall löste die Bewegung der roten Kugel aus.

Unter der Leitung von Professor Martin Giese und Professor Hans-Peter Thier haben Forscher am Hertie-Institut für klinische Hirnforschung und dem Exzellenzcluster Werner Reichardt Centrum für Integrative Neurowissenschaften der Universität Tübingen nun Nervenzellen entdeckt, die möglicherweise an der Wahrnehmung von ursächlichen Zusammenhängen beteiligt sind.

In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Current Biology berichten sie: Während wir eine solche Szene betrachten, aktiviert der abstrakte Kausalitätsreiz sogenannte Spiegelneurone im Gehirn. Diese Nervenzellen sind auch beim Ausführen und Betrachten motorischer Handlungen aktiv. Sie spiegeln das Geschehen, auch wenn der Beobachter an den Handlungen nicht aktiv beteiligt ist. … weiter

Quelle: Hertie-Institut für klinische Hirnforschung/idw-online.de

25. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Deutsch lernen steht hoch im Kurs · Kategorien: Daten und Fakten · Tags: , , ,

Mitteilung: Deutsches Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V.

Die „Bildungsoffensive für Flüchtlinge“ der deutschen Volkshochschulen zeigt Wirkung: Das Kursangebot „Deutsch als Fremdsprache“ ist in Volkshochschulen 2015 stark gestiegen. Dies belegt die aktuelle Volkshochschul-Statistik, die das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e.V. (DIE) jetzt vorgelegt hat. … weiter

Quelle: Deutsches Institut für Erwachsenenbildung/idw-online.de

25. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Lernen: Es gibt bestimmte sensible Phasen für spezielle Fähigkeiten · Kategorien: Daten und Fakten · Tags: ,

Auf der Seite des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte e. V. haben wir folgenden interessanten Bericht vom 20.1.2017 gefunden:

Lernen: Es gibt bestimmte sensible Phasen für spezielle Fähigkeiten
Lange galt der Glaube, dass der Intellekt am besten bei kleinen Kindern gefördert werden kann, d.h. Kinder müssen früh etwas lernen, um darin erfolgreich zu sein. Den ganzen Text lesen

23. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Langfristige Strategien gegen Gewalt und Mobbing an Schulen · Kategorien: Daten und Fakten · Tags: , , ,

Neue DFG-Studie zeigt: Kooperative Strategien von Lehrkräften sind wirksamer als autoritäre Mittel

Mitteilung: Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

Wenn Lehrkräfte Gewalt und Mobbing zwischen Schülern beenden wollen, sollten sie statt zu autoritären Mitteln zu kooperativen Ansätzen greifen. Das ist das Ergebnis der dreijährigen Studie „Lehrerhandeln bei Gewalt und Mobbing“.

Der Bildungsforscher Prof. Dr. Wilfried Schubarth von der Universität Potsdam und der Psychologe Prof. Dr. Ludwig Bilz von der BTU Cottbus-Senftenberg haben die Abschlussergebnisse der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Studie nun vorgelegt. … weiter

Quelle: TU Cottbus-Senftenberg/idw-online.de

21. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen · Kategorien: Daten und Fakten · Tags: ,

Mitteilung: Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

Die Suche nach neuen Erfahrungen treibt Jugendliche an: Jugendliche ignorieren eher Informationen, die sie dazu bringen könnten, riskante Entscheidungen zu überdenken. Damit lässt sich möglicherweise erklären, warum Informationskampagnen – etwa zu Drogenmissbrauch – oft begrenzte Wirkung haben. Das legt eine Studie des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung nahe, die in der Fachzeitschrift Scientific Reports erschienen ist. … weiter

Quelle: Max-Planck-Institut/idw-online.de

09. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Helfen lohnt sich: Wer sich um andere kümmert, lebt länger · Kategorien: Daten und Fakten · Tags: , ,

Mitteilung: Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

Wer sich im Alter um andere kümmert, tut damit auch sich selbst etwas Gutes. So leben Großeltern, die sich um ihre Enkelkinder kümmern, im Schnitt länger als Großeltern, die das nicht tun. Dies konnte ein internationales Forschungsteam anhand von Überlebensanalysen von über 500 Menschen im Alter zwischen 70 und 103 Jahren zeigen. Basis waren Daten der sogenannten Berliner Altersstudie aus den Jahren 1990 bis 2009. … weiter

Quelle:Max-Planck-Institut für Bildungsforschung/idw-online.de

22. Dezember 2016 · Kommentare deaktiviert für Die Großhirnrinde lernt von Anfang an mit · Kategorien: Daten und Fakten · Tags: , , , ,

Tübinger und Münchner Forscher untersuchen, wie Hirnregionen bei der Gedächtnisbildung zusammenarbeiten

Mitteilung: Eberhard Karls Universität Tübingen

Bei jedem neuen Erlebnis wird unser Gehirn vor eine schwierige Aufgabe gestellt: Es muss flexibel genug sein, um neue Informationen in kurzer Zeit aufnehmen zu können, aber auch stabil genug, um sie für lange Zeit zu speichern. Außerdem sollten neue Gedächtnisinhalte alte nicht überschreiben oder verändern.

Das Gehirn löst diese Aufgabe, indem es Gedächtnisinhalte in zwei separaten Speichern ablegt: im Hippocampus, einem plastischen Kurzzeitspeicher mit großer Kapazität und schneller Aufnahmefähigkeit, und in einem Teil der Großhirnrinde, dem sogenannten Neokortex. Dieser nimmt zwar Informationen langsamer auf, schützt sie aber dafür dauerhaft und ohne Überschreibung anderer Inhalte. Forscher vom Institut für Medizinische Psychologie und Verhaltensneurobiologie der Universität Tübingen haben nun gemeinsam mit Münchner Wissenschaftlern erforscht, wie diese beiden Systeme beim Lernen zusammenarbeiten. … weiter

17. Dezember 2016 · Kommentare deaktiviert für Wie man trotz Unerfahrenheit gute Entscheidungen treffen kann · Kategorien: Daten und Fakten

Mitteilung: Universität Bayreuth

Damit in einer schwierigen Situation eine gute Entscheidung getroffen wird, sollten möglichst viele Ziele und Handlungsalternativen bewusst in Betracht gezogen und gegeneinander abgewogen werden. Fehlende Erfahrung kann auf diese Weise ausgeglichen werden.

Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie des Bayreuther Wirtschaftswissenschaftlers Dr. Johannes Siebert. … weiter

Quelle: Uni Bayreuth/idw-online.de