22. Mai 2008 · Kommentare deaktiviert für Mein Sonntag, mein Weltbild, mein Tatort · Kategorien: Lebens- und Kulturwege

"»Tatort«-Kommissare sind unsere modernen Helden. Sie gehen durch eine Welt, die jeden Tag schlimmer wird. Ihre Aufgabe ist es, die Ursachen dafür herauszufinden und diese Welt für eine kurze Zeit wieder in Ordnung zu bringen. Der »Tatort« ist so etwas wie das säkularisierende Wort zum Sonntag. Die Leute können am Sonntagabend relativ beruhigt ins Bett gehen, weil sie wissen: Es gibt irgendeine Macht, die Ordnung schafft."

Liane Jessen
ist Fernsehspielchefin des Hessischen Rundfunks und dort verantwortlich für die Produktionen für die ARD, u.a. für den "Tatort". Das Zitat stammt aus einem Interview mit den Nürnberger Nachrichten v. 22.5.2008 über das Erfolgsgeheimnis der Krimi-Reihe. Unser Kommentar dazu: Sie spricht eine bedrückende Wahrheit gelassen und zielsicher aus.

16. Mai 2008 · Kommentare deaktiviert für Die Welt der aufgeklärten Moderne · Kategorien: Lebens- und Kulturwege

"In der Welt der aufgeklärten Moderne weht stets das kühle Lüftchen der Sinnfreiheit. Wer den Gedanken schwer erträgt, ohne großen Plan in die Welt geworfen zu sein, den fröstelt's da leicht. Seit der Markt der Heilslehren zunehmend von der Globalisierung erfasst ist, findet der nach spiritueller Wärme suchende Mensch des Westens auch abseits der landesüblichen Großkirchen ein kuscheliges Plätzchen für die frierende Seele."

Hans-Peter Kastenhuber
in einem großartigen Kommentar in den Nürnberger Nachrichten v. 16.5.2008 anlässlich des Besuchs des Dalai Lama.

05. Mai 2008 · Kommentare deaktiviert für Paläste und Hütten · Kategorien: Lebens- und Kulturwege

"Ein Haus mag groß oder klein sein, solange die es umgebenden Häuser ebenfalls klein sind, befriedigt es alle gesellschaftlichen Ansprüche an eine Wohnung. Erhebt sich aber neben dem kleinen Haus ein Palast, und das kleine Haus schrumpft zur Hütte zusammen. Das kleine Haus beweist nun, daß sein Inhaber keine oder nur die geringsten Ansprüche zu machen hat; und es mag im Laufe der Zivilisation in die Höhe schießen noch so sehr, wenn der benachbarte Palast in gleichem oder gar in höherem Maße in die Höhe schießt, wird der Bewohner des verhältnismäßig kleinen Hauses sich immer unbehaglicher, unbefriedigter, gedrückter in seinen vier Pfählen finden."

Karl Marx
anlässlich seines 190. Geburtstages; aus: Lohnarbeit und Kapital, 1849, MEW 6, S. 411

04. Mai 2008 · Kommentare deaktiviert für Niedergang der Achtung vor der Person · Kategorien: Lebens- und Kulturwege · Tags:

"Nicht allein in der Regierung sehen wir einen Niedergang der Achtung vor der Person. Die Verwesung greift weiter um sich und zeigt sich im Verfall unserer Institutionen. Unser öffentliches Bildungswesen ist versteinert und unfähig, die Bedürfnisse der Gesellschaft zu befriedigen."

Carl Rogers
in seinem Buch "Die Kraft des Guten". Wo er Recht hat, hat er Recht!

27. April 2008 · Kommentare deaktiviert für Psychotherapie – nein danke? · Kategorien: Lebens- und Kulturwege · Tags: , , , , , ,

 von Monika Falck

Psychotherapie – wozu soll das gut sein? Ich bin doch nicht verrückt!“ Diese Aussage hört man leider gar nicht so selten. Psychotherapie stößt in der Bundesrepublik – vor allem in ländlichen Gebieten – nach wie vor auf Misstrauen und Skepsis. Die Autorin stellt in ihrem Aufsatz die personzentrierte Gesprächspsychotherapie vor und endet mit der Aussage: Stark ist der, der sich Probleme eingestehen kann, und sich auf den Weg macht, sie zu bewältigen. Psychotherapie – vielleicht doch? … weiter

16. Februar 2008 · Kommentare deaktiviert für Gebet · Kategorien: Lebens- und Kulturwege · Tags: , , , ,

betende_Haende.giffür die Beschäftigten in bayerischen Tageseinrichtungen für Kinder
Eine Glosse von Wolfgang Nördlinger

Ein Glaubensbekenntnis für den Freistaat Bayern und sein Sozialministerium. Wer Erleuchtung, innere Reinigung und höhere Erkenntnisse sucht und auch noch im erzieherischen Bereich tätig ist, soll auf jeden Fall dieses Gebet mehrmals täglich sprechen. Am besten, Sie laden es sich gleich herunter. … weiter

06. Februar 2008 · Kommentare deaktiviert für Glückliche Kindheit! · Kategorien: Lebens- und Kulturwege · Tags: , , , ,

Haben Sie in den 50er, 60er oder 70er Jahren Ihre Kindheit verbracht und suchen Ihre wahre Identität? In 25 teilweise provozierenden "Kapiteln ohne Überschrift" sehen Sie in Ausschnitten, was wir waren und wer wir sind. Über Rückmeldungen und Stellungnahmen zur "glücklichen Kindheit" in Form von Leserbriefen würden wir uns sehr freuen. Mischen Sie sich ein! … weiter
Hinweis: Die pdf-Datei ist knapp 800 k groß. Der Ladevorgang kann also je nach Rechnerleistung einige Zeit in Anspruch nehmen.

02. Dezember 2007 · Kommentare deaktiviert für Machen Sie den ultimativen Pisa-Test! · Kategorien: Lebens- und Kulturwege · Tags:

Sie sind Lehrkraft oder ErzieherIn? Sie beklagen den Sitten- und Leistungsabfall der heutigen Kinder? Sie setzen sich für Noten im Kindergarten ein? Logiktraining und die Arbeit mit Algorithmen bei Vierjährigen ist für Sie ein absolutes Muss? Dann sind Sie hier richtig! Machen Sie mit beim ultimativen Pisa-Test! … weiter