25. September 2014 · Kommentare deaktiviert für DVD: Wie wir werden, was wir sind · Kategorien: Lesezeichen, Marktplatz · Tags: , , ,

Eltern sind wichtiger als Gene – wie unser Bewusstsein das Wesen unserer Kinder bestimmt

Mitteilung: Humannews

Die Programmierungen durch unsere Eltern haben fundamentale Bedeutung für unsere Gesundheit, unser Verhalten, unsere Einstellungen und unsere Beziehungen.

In einem bildreichen, leicht verständlichen Vortrag erläutert der Zellbiologe und Pionier der prä- und perinatalen Entwicklung Dr. Bruce Lipton aus Sicht der neuen Wissenschaft den Mechanismus, durch den sich die Überzeugungen und Emotionen der Eltern auf die Entwicklung des genetischen Codes der Kinder auswirken. … weiter

 

 

 

24. September 2014 · Kommentare deaktiviert für “Ein Vertrauensbruch lässt sich nicht schienen” · Kategorien: Lesezeichen

Aphorismen aus der Feder eines Pädagogen

Traebert_VertrauensbruchEigentlich ist Detlef Träbert Pädagoge und durch seine Vorträge sowie die mittlerweile zehn Sachbücher zu Lern- und Erziehungsthemen bekannt. Doch nun hat er nach “DenkMalAn!” und “Aphorisiakum” sein drittes Aphorismenbuch vorgelegt: “Ein Vertrauensbruch lässt sich nicht schienen.” Schon beim Titel muss man um die Ecke denken – Träbert möchte seine Leser zur Nutzung ihres Gehirns anregen: “Der Besitz eines Gehirns ist eine notwendige, aber nicht hinreichende Voraussetzung für intellektuelle Leistungen.” Weiterlesen »

30. Juli 2014 · Kommentare deaktiviert für KlickSafe: Lehrerhandbuch mit Zusatzmodulen · Kategorien: Lesezeichen, Virtuelles und Reales · Tags: , , , , , ,

Aktualisiert: 30.7.2014

KlickSafe hat ein Lehrerhandbuch “Knowhow für junge User” mit Zusatzmodulen ins Netz gestellt. Es bietet eine praxisnahe Einführung in die weiten Felder der Online- und Netzkommunikationen.

1) Das Lehrerhandbuch

 Aufbauend auf dem Konzept und den Erfahrungen der klicksafe-Lehrerfortbildungen bietet es für Lehrer und Multiplikatoren eine Fülle von sinnvollen Hilfestellungen und praxisbezogenen Tipps für den Unterricht. Entscheidend ist, dass die Einheiten leicht verständlich sind und eine vorherige Schulung oder Fortbildung nicht notwendig ist.

Insgesamt bietet das Handbuch zu jedem Jugendmedienschutz-Thema drei Unterrichtseinheiten (d.h. Arbeitsblätter zum Kopieren) in verschiedenen Schwierigkeitsgraden an – also ca. 90 Arbeitsblätter.

Jedes Thema wird mittels Sachinformationen, Links, methodisch-didaktischen Hinweisen und den Arbeitsblättern für den Unterricht aufbereitet.

zur Downloadseite des Lehrerhandbuches. Es gibt auch die Möglichkeit, die 9 Bausteine des handbuches einzeln zu downloaden 

2) Zusatzmodule zum Lehrerhandbuch

Die Zusatzmodule erweitern in regelmäßigen Abständen das Themenspektrum der Basisversion des Lehrerhandbuchs und erschließen neue und aktuelle Themenbereiche. Als Ergänzung des Lehrerhandbuchs”Knowhow für junge User” stehen Module zu folgenden Themen zur Verfügung:

– Wikipedia – Gemeinsam Wissen gestalten

– Suchmaschinen kompetent nutzen

– Rechtsextremismus hat viele Gesichter

– Urheberrecht im Alltag

– Jugendsexualität, Internet und Pornographie

– Handykosten

– Datenschutz und Persönlichkeitsrechte im Web

– Social Communities

– Cyber-Mobbing

zur Downloadseite der Zusatzmodule

 

28. Juli 2014 · Kommentare deaktiviert für Bewegungsorientierte Aidsprävention · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , , ,

Bewegungsspiele-Aidsaufklaerung_BzGA.jpegEin Materialpaket der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

hg – Es hat sich herumgesprochen, dass Wissensvermittlung allein nicht reicht, um sinnvolle und wirksame Präventionsarbeit zu leisten. Gleich ob es um ungewollte Schwangerschaften, Drogenmissbrauch oder Aids geht.

Zur Aidsprävention hat die BZgA gemeinsam mit der Deutschen Sportjugend, der Deutschen Sporthochschule und dem Landessportbund NRW Spiele bzw. Übungen entwickelt, mit denen psychosoziale Ressourcen und Wissen aufgebaut werden, um sich und andere im Alltag vor Aids zu schützen und sich gegenüber HIV-Infizierten solidarisch zu verhalten.

Das Materialpaket enthält 13 Bewegungsspiele und Übungen mit ausführlichen Anleitungen und Kopiervorlagen. Sie kommen aus dem Erlebnissport, der Erlebnispädagogik oder der Gruppenarbeit und wurden neu kombiniert und speziell zum Thema Aids aufbereitet.

Im Vorwort heißt es dazu: „ Jugendliche entdecken und erleben handlungsorientiert ihre Fähigkeiten, Stärken, Wünsche, Gefühle wie Grenzen und lernen auch mit Gefühlen und Grenzen anderer achtsam umzugehen.“

Das kostenlose Material kann sofort eingesetzt werden und erspart lange Vorbereitungszeiten.

► zur Seite der HIV/STI-Prävention. Die Methodensammlung "Bewegungs-Spiele und Übungen für die HIV/Aidsprävention in der Jugendarbeit" kann dort bestellt oder als pdf-Datei (3,51 MB) downgeloaded werden. 

Hinweis: Dieser Artikel wurde am 28.7.2014 überarbeitet

28. Juli 2014 · Kommentare deaktiviert für Kritische Pädagogik · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , , , ,

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung hat zwei Sammelbände herausgegeben:

Kritische Pädagogik. Band 1. Fragen, Versuch von Antworten

► http://www.rosalux.de/publication/38609/kritische-paedagogik-1.html

Kritische Pädagogik. Band 2. Fragen – Versuch von Antworten.

► http://www.rosalux.de/publication/40437/kritische-paedagogik.html

                                                    Inhaltsübersicht 1. Band:

Weiterlesen »

23. Juli 2014 · Kommentare deaktiviert für Kerl sein – Kulturelle Szenen und Praktikten von Jungen · Kategorien: Kultur- und Lebenswege, Lesezeichen · Tags: , ,

Mitteilung: Hochschule Esslingen

Ein „echter“ Kerl sein – wohl eine der häufigsten Erwartungen, mit denen sich Jungen konfrontiert sehen. Und sicherlich auch eine Wunschvorstellung bei vielen von ihnen.

Weiterlesen »

10. Juli 2014 · Kommentare deaktiviert für Unterricht bei Verhaltensstörungen · Kategorien: Lesezeichen · Tags: ,

Mitteilung: Julius-Maximilians-Universität Würzburg

In der zweiten Auflage ist jetzt ein Buch erschienen, das sich an Studierende des Lehramts und an Lehrkräfte wendet: „Unterricht bei Verhaltensstörungen“. Mitautor ist der Sonderpädagogik-Professor Roland Stein von der Universität Würzburg. … weiter

23. Juni 2014 · Kommentare deaktiviert für „Religionen ordnen die Frau dem Mann unter“ · Kategorien: Kultur- und Lebenswege, Lesezeichen · Tags: , ,

Stollberg-Rilinger_Als_Mann_und_Frau_schuf_er_sieHistorikerin Barbara Stollberg-Rilinger gibt Buch über umstrittene Geschlechterfragen heraus – Burka-Verbote, Frauen in der Kirche, Sexualnormen, Feminismus im Judentum

Mitteilung: Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Die monotheistischen Weltreligionen haben in der Vergangenheit Frauen traditionell den Männern untergeordnet. Historikerin Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Uni Münster erläutert, „das geht auf die patriarchalischen Gesellschaften zurück, in denen Judentum, Christentum und Islam entstanden sind und die sich in Torah, Bibel und Koran niedergeschlagen haben.“ Die Wissenschaftlerin hat unter dem Titel „Als Mann und Frau schuf er sie“ ein Buch zum Verhältnis von Religion und Geschlecht herausgegeben. … weiter

Quelle: Uni Münster/idw-onlne.de

21. Juni 2014 · Kommentare deaktiviert für DJI Impulse 2/2014: Neue Wege gehen. Wie der Schutz von Kindern und Jugendlichen verbessert werden kann · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , , , , ,

Das neue Impulse-Heft (2. Quartal 2014) des Deutschen Jugendinstituts ist erschienen.

Thema:

Neue Wege gehen: Wie der Schutz von KIndern und Jugendlichen verbessert werden kann

Weiterlesen »

20. Juni 2014 · Kommentare deaktiviert für Kleinstädte in ländlichen Regionen: Welche Potenziale hat die Peripherie? · Kategorien: Lesezeichen, Peripherie · Tags: ,

Mitteilung: Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung (IRS)

Kleinstädte und periphere Regionen – dies weckt Assoziationen einer doppelten Bedeutungslosigkeit: die geringe Größe der Städte erschwert eine überregionale Bekanntheit, die periphere Lage abseits der großen Städte und Ballungsräume schränkt die Entwicklungschancen stark ein.

Ein Blick in die Statistiken bestätigt, dass Kleinstädte in peripheren Regionen besonders stark von den Problemen des demografischen Wandels und der wirtschaftlichen Strukturschwäche betroffen sind. Ein positiver Blick nach vorne fällt da schwer. In einem Themenheft des Institutsmagazins „IRS aktuell“ zeigen Forscher aber, dass Potenziale vorhanden sind und genutzt werden können. … weiter

Quelle: IRS/idw-online.de