11. September 2012 · Kommentare deaktiviert für Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen · Kategorien: Lesezeichen · Tags: ,

Handbuch der Bildungsinitiative QUEERFORMAT ist erschienen:

Die Bildungsinitiative QUEERFORMAT und das Sozialpädagogische Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg haben eine Handreichung für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe zum Thema geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen veröffentlicht.

Die Handreichung „Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“ ist das umfangreichste didaktische Material für pädagogische Fachkräfte, das die Bildungsinitiative QUEERFORMAT im Rahmen der Initiative „Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt“ (ISVBeschluss des Berliner Abgeordnetenhauses vom April 2009) erstellt hat. Beauftragt wurde die Handreichung vom Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB).

Die 145-seitige Handreichung sensibilisiert für die Relevanz des Themas in der Kinder- und Jugendhilfe, schafft einen Überblick über aktuelle Problemlagen, vermittelt Hintergrundwissen auf anschauliche Art und Weise und bietet Praxismaterialien zur Unterstützung der pädagogischen Arbeit. Erstmals liegt im deutschsprachigen Raum eine derart umfassende Handreichung für den Bereich der Kinder- und Jugendhilfe vor.

Eine Leseprobe der Handreichung findet sich auf der Website von QUEERFORMAT im Menupunkt Kinder- und Jugendhilfe unter Publikationen und Materialien. Bestellt werden kann die Handreichung gegen einen Unkostenbeitrag von 5 Euro zzgl. Versandkosten ebenfalls auf der Website unter folgendem Link:
http://www.queerformat.de/kinder-und-jugend-hilfe/publikationen-und-materialien/

"Außerdem gibt es noch eine Ergänzungslieferung zum Praxishandbuch JuleiCa-Ausbildung in Berlin. In diesem Fortbildungsmodul geht es darum, das Thema sexuelle Vielfalt in die Arbeit mit Jugendlichen zu integrieren und aktiv gegen Diskriminierungen aufgrund der sexuellen Identität vorzugehen. Der Begriff „sexuelle Vielfalt“ steht für die Vielfalt von Lebensformen, sexuellen Orientierungen, Geschlechtsidentitäten und Geschlechterinszenierungen, er bezieht sich also nicht auf Sexualität oder Sexualpraktiken, sondern auf Identität und Lebensform."

Ist auch für Lehrkräfte sehr interessant – mit Adressen, Buchlisten, einem Fallbeispiel  u.a.mehr. downloaden der Ergänzungslieferung

11. September 2012 · Kommentare deaktiviert für Journal für Psychologie – Ausgabe 2/2012 ist erschienen · Kategorien: Lesezeichen

Thema:

Gesellschaftliches Denken und Handeln. Entwicklungspsychologische Perspektiven

Herausgegeben von Carlos Kölbl und Günter Mey

Die einzelnen Aufsätze:

Wie entwickelt sich das Gesellschaftsverständnis?
von Carlos Kölbl 

Kinder und Gesellschaft neu denken. Kritisch-psychologische Perspektiven auf Gesellschaftsverständnis und Vergesellschaftung von Kindern heute
von Anna Bandt 

Wie verstehen Kinder und Jugendliche das Recht? Sechs Phasen der Entwicklung rechtlichen Denkens
von Stefan Weyers 

Zur Entstehung von Rechtsextremismus im Jugendalter – oder: Lässt sich richtiges politisches Denken lernen?
von Andrea Kleeberg-Niepage 

»Mir ging und geht es um eine Anwendung psychologischen Wissens, um die Handlungsrelevanz psychologischer Forschung im Sinne von Campbells ›reform experiments‹.«
von Carlos Kölbl, Günter Mey 

Mobbinghandlungen bei KundInnen einer Mobbingberatungsstelle in Abhängigkeit von Alter und Geschlecht
von Christa Kolodej, Alexandra Klug, Wolfgang Kallus 

Jeder Aufsatz kann auf der Seite des JfP kostenlos downgeloaded werden. ►Zum Journal für Psychologie

13. Juli 2012 · Kommentare deaktiviert für DJI Impulse 2/2012 – Forschungsmagazin des Deutschen Jugendinstituts · Kategorien: Lesezeichen

Das Heft 2 des Forschungsmagazins  DJI Impulse des Deutschen Jugendinstituts ist erscheinen.

Thema: Kinderbetreuung – Ausbau, Qualität und Herausforderungen der Früherziehung

Kostenloser Download als pdf-Datei

 

05. Juli 2012 · Kommentare deaktiviert für Fluter 43 ist da: Thema Bildung · Kategorien: Lesezeichen · Tags:

gsf – Im Vorwort des fluter 43 heißt es:

Bildung ist eine Baustelle. Die konkrete Wirklichkeit sieht vielerorts noch verbesserungswürdig aus. Der aus der Industrialisierung stammende Vorrang repetitiven Wissens und eher autoritärer Methoden der Vermittlung ist ungebrochen. Bildung wird noch zu stark als Funktion ökonomischer Wertschöpfungsketten gesehen. Das Ziel einer möglichst schnellen Ausbildung ersetzt zu oft jenes des allmählichen geistigen Reifeprozesses. Der große bildungspolitische Skandal Deutschlands ist aber, dass ein „Aufstieg durch Bildung“ für viele unrealistisch geworden ist. Eine zunehmende Privatisierung der Bildung macht zudem aus einem öffentlichen Gut ein Privileg der Besserverdienenden.

Und genau das bietet das neue Heft als Baustellenarbeit:

  • Ein sehr wichtiges Interview mit Ralf Ptak von der Uni Köln über Wissensproduktion, Wissensgesellschaft und Wissenstradition.
  • Das Wissen der Hände: Ein Aufsatz über Handarbeit und Kopfarbeit und das, was uns formt und was uns fürs Leben etwas mitgibt.
  • Da legst dich nieder. Über das, was im Unterricht und in den Gebäuden deutscher Schulen alles fehlt. Über Lern- und Tiefschlafzeiten, “linkshirnige Einrichtungen”, Individualisierung des Lernens, Benachteiligungen von Jungen, “Osterhasenpädagogik”, einseitig Begabte, Vernichtung von Kreativität.
  • Das Abitur in China
  • Sieben Vorurteile über Lehrer und deren Verhalten. Dringend gesucht: Lehrer, die KInder mögen.
  • Abitur im Gefängnis
  • Besuch einer Schule, die mal einen ganz üblen Ruf hatte. Die Zukunft nach Rütli? Aus der Beschreibung der KollegInnen lässt sich herauslesen, dass sie die Praxis und die Theorie “schwieriger” Schulen begriffen haben.
  • Was aus Schülern wird und geworden ist. Nachfragen bei ehemaligen Klassenkameraden aus der Grundschule.
  • Geldverdienen mit Football- oder Beskerballteams an US-Colleges – die Studenten sehen nichts davon. Nicht verwunderlich.
  • Ein Behinderter und ein Nichtbehinderter erzählen von ihren Inklusionserfahrungen in der Schule. Perspektivenwechsel. 1a Lesestoff.
  • Big Business – Privatunternehmen drängen in die Schule. Klar: Bildung lässt sich optimal “vermarkten”.
  • Online-Lernen – vielleicht die Zukunft?
  • u.a.mehr

Jeder Artikel war mehr als lesenswert. Ohne verkrampfte Bildungsideologien. Vieles quergedacht. Manches auch nicht bis zum Ende ausformuliert. Das kann aber  auch nicht sein – 52 Seiten sind kein Buch. Starkes Heft. Besonders für Lehrkräfte.

Inhaltsangabe komplett mit Downloadmöglichkeit der einzelnen Artikel als pdf-Datei

 

03. Juli 2012 · Kommentare deaktiviert für Sport in der Grundschule fördert Konzentration · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , , ,

Rezension: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Wie sich sportliche Betätigung im Schulalter auf die geistige Fitness – genauer die Konzentrationsfähigkeit – auswirkt, ist eine Frage, die gerade in Zeiten von Handy, Internet und Spielekonsole Pädagogen und Eltern verstärkt umtreibt.

Sportwissenschaftlerin Nadja Walter von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) hat sich deshalb dieser Thematik in ihrer Dissertation angenommen. Die in Zusammenarbeit mit fünf halleschen Schulen durchgeführte Studie "Konzentrations- und Aufmerksamkeitsförderung durch Sport in der Grundschule" ist jetzt im Verlag Dr. Kovac erschienen und zeigt: Gezielte sportliche Interventionen tragen signifikant zur Verbesserung der Konzentrationsleistung bei. … weiter

Quelle: PM v. 17.4.12 – Uni Halle-Wittenberg / idw

 

22. Juni 2012 · Kommentare deaktiviert für Bildungsforschung: Inklusion in Schule und Unterricht · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , , , , , ,

Rezension: Ludwig-Maximilians-Universität München

Der inklusive Unterricht von behinderten und nicht-behinderten Kindern stellt Schulen und Lehrer vor neue Herausforderungen. In einem neuen Band zur Inklusion stellen LMU-Pädagogen nun ein Modell zur Gestaltung der Lerninhalte vor.

Mit dem Inkrafttreten der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung ist das inklusive Bildungssystem zum Leitbild der Bildungspolitik geworden. Nicht nur die Heil- und Sonderpädagogik, sondern auch die Schulpädagogik sowie Fachlehrer müssen sich auf das gemeinsame Lernen aller Kinder in einer Schule einstellen. Dieses Ziel erfordert sowohl im Unterricht als auch in der Schulorganisation neue Wege und wird die bisherige Organisation der individuellen Förderung verändern. … weiter

11. Juni 2012 · Kommentare deaktiviert für Zukunftsfähige Kinder · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , , , ,

Eine Rezension zu Martin Textors' Buch „Zukunftsorientierte Pädagogik: Erziehen und Bilden für die Welt von morgen“

von Detlef Träbert

Es ist ein lustiger, alter Spontispruch: „Wir sind Schüler von heute, die in Schulen von gestern mit den Methoden von vorgestern auf die Welt von morgen vorbereitet werden sollen.“ Darüber darf man gerne lachen, und mancher mag beruhigt denken, dass die Methoden in der Schule von heute mittlerweile ja wirklich nicht mehr von vorgestern sind. Aber taugen sie zur Vorbereitung auf die Welt von morgen?

   Martin R. Textor kennt sich mit dieser Frage aus. Der promovierte Pädagoge und Zukunftsforscher hat sich intensiv mit Zukunftsentwicklungen beschäftigt und skizziert in seiner jüngsten Publikation eine zukunftsorientierte Pädagogik für Familie, Kita und Schule. … weiter

 

Weitere Rezensionen, Aphorismen und Satiren von Detlef Träbert

 

04. Juni 2012 · Kommentare deaktiviert für Journal für Psychologie 1/2012: Intersubjektivität und Technik im alltäglichen Leben von Kindern · Kategorien: Lesezeichen

Die neueste Ausgabe des (kostenlosen) Online-Journals liegt vor

Inhaltsverzeichnis:

Editorial. Intersubjektivität und Technik mit Kindern erforschen
Ernst Schraube, Niklas A. Chimirri

Kinderperspektiven: Partizipation in gesellschaftlicher Praxis
Charlotte Højholt 

Mit Kindergartenkindern Medientechnologien ergründen: Alltägliche Lebensführung und subjektwissenschaftliche Technikforschung
Niklas A. Chimirri 

Aesthetic Play: The Meaning of Music Technologies for Children’s Development (English)
Jytte Bang 

Ethnographische Methoden zur Erforschung der Medienaneignung in Kindertagesstätten
Katrin Hoffmann, Sarah Steiger

How Things Matter in Everyday Lives of Preschool Age Children: Material-Semiotic Investigations in Psychology and Education (English)
Michalis Kontopodis 

Das Ich und der Andere in der psychologischen Technikforschung
Ernst Schraube

►Hier sind die einzelnen Aufsätze als pdf-Dateien downloadbar

27. Mai 2012 · Kommentare deaktiviert für Schafft sich die „Schule“ selbst ab? · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , , , ,

Eine Rezension zum gleichnamigen Buch von Margarete Gebhardt

von Joscha Falck

Spätestens seit Ivan Illichs radikaler Forderung nach der „Entschulung der Gesellschaft“ steht öffentlich zur Debatte, inwiefern es der Schule (noch) gelingt, ihren Bildungsauftrag wahrzunehmen. In diese Diskussion versucht sich auch das Büchlein von Margarete Gebhardt einzureihen, das hier besprochen werden soll.
Sie fragt: „Schafft sich die Schule selbst ab?“ Für Untergangsstimmung sensibilisiert (wir schreiben immerhin das Jahr 2012!), wurde ich neugierig und bestellte mir ein Exemplar. Ernüchterung stellte sich allerdings bereits nach dem Auspacken ein. Es ging nicht um das,  was ich erwartet hatte … weiter

 

Weitere Beiträge im Magazin Auswege von Joscha Falck

 

26. Mai 2012 · Kommentare deaktiviert für Politische Bildung in der Diskussion · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , , ,

Rezension des Buches „Politische Bildung zwischen Formierung und Aufklärung. Kritische Beiträge zur Bildungswissenschaft“

von Uwe Findeisen

Seit einigen Jahren – vor allem seit dem Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise, die bisherige Gewissheiten über die wunderbare Integrations- und Befriedungsleistung der sozialen Marktwirtschaft angegriffen hat – wird wieder intensiver über die Kritikfunktion politischer Bildung diskutiert. … weiter

 

 

Weitere Beiträge von Uwe Findeisen im Magazin Auswege