15. Juni 2013 · Kommentare deaktiviert für GEW-Vorstand komplett · Kategorien: Marktplatz

GEW27. Gewerkschaftstag: Wahlen beendet

Mitteilung: GEW Hauptvorstand

Düsseldorf – Mit der neuen Vorsitzenden Marlis Tepe (59) hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) nach acht Jahren wieder eine Frau an der Spitze. Sie erhielt 52,4 Prozent der Stimmen, für ihren Mitbewerber Norbert Hocke (61) votierten 42,5 Prozent der Delegierten (Rest Enthaltungen).

Weiterlesen »

13. Juni 2013 · Kommentare deaktiviert für Marlis Tepe neue GEW-Vorsitzende · Kategorien: Marktplatz

27. Gewerkschaftstag wählt Vorsitzende mit 52,4 Prozent

Mitteilung: GEW Hauptvorstand

Marlis Tepe (59) ist neue Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Die Lehrerin Tepe erhielt auf dem 27. Gewerkschaftstag der GEW in Düsseldorf 52,4 Prozent der Delegiertenstimmen. Der Mitbewerber Norbert Hocke konnte 42,5 Prozent auf sich vereinigen (Rest Enthaltungen). Tepe steht damit für die nächsten vier Jahre an der Spitze der Bildungsgewerkschaft im Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). Die GEW ist mit gut 266.500 Mitgliedern die größte Interessenvertretung aller im Bildungsbereich Beschäftigten.

Weiterlesen »

15. April 2013 · Kommentare deaktiviert für Neue BVKJ-Broschüre informiert Jungen und deren Eltern rund um das Thema „Penis“ · Kategorien: Marktplatz · Tags:

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte berichtete:

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte hat eine neue Broschüre herausgegeben, die Jungen informiert, wie sie die Intaktheit ihres Penis bewahren und wie sie gegen Krankheiten vorbeugen können: „Mann, oh Mann – Das geht unter die Gürtellinie!“ Darin erfahren Leser, wie der Penis aufgebaut ist. Seine Bestandteile und ihre Entwicklungsgeschichte werden einzeln erklärt. So klärt die Broschüre u.a darüber auf, welche Funktion die Vorhaut hat oder was unter Vorhautbändchen und Raphe zu verstehen ist. Auch die Thema Beschneidung, Peniserkrankungen und  -entzündungen kommen zur Sprache. Ein besonders wichtiger Punkt der Broschüre ist Hygiene. … Den ganzen Artikel lesen

Direktdownload der Broschüre „Mann, oh Mann – Das geht unter die Gürtellinie!“ als pdf-Datei

Unsere Meinung: sehr informativ rund ums ganze Thema, altersgemäße Sprache für Sek. I, gelungene Veranschaulichungen, 12 Flyerseiten. Gut geeignet zum Ansehen in der Klasse mittels Beamer. Zum Austeilen kann die Broschüre gegen eine geringe Schutzgebühr bestellt werden (siehe auf der Seite des BVKJ unten).

06. März 2013 · Kommentare deaktiviert für Elke Hannack neue stellvertretende DGB-Vorsitzende · Kategorien: Marktplatz

Elke_Hannack

Elke Hannack DGB/Simone M. Neumann

Mitteilung: DGB Bundesvorstand

Elke Hannack wird neue stellvertretende DGB-Vorsitzende. Die Delegierten des DGB-Bundesausschuss wählten die 51-jährige am 6. März 2013 mit 97,6 Prozent zur neuen stellvertretenden DGB-Vorsitzenden. Sie tritt das Amt zum 01. Juni 2013 an. Zu diesem Zeitpunkt scheidet die bisherige stellvertretende Vorsitzende Ingrid Sehrbrock mit Erreichen des 65. Lebensjahres aus dem DGB-Bundesvorstand aus.

Elke Hannack übernimmt laut Geschäftsverteilung des Geschäftsführenden DGB-Vorstands die Themenfelder von Ingrid Sehrbrock und zeichnet damit für die DGB Bildungs-, Jugend- und Frauenpolitik sowie für den öffentlichen Dienst verantwortlich. Derzeit ist Elke Hannack Mitglied im ver.di-Bundesvorstand und war unter anderem bis 2007 stellvertretende Vorsitzende des DGB-Bezirkes Nordrhein-Westfalen.

Zur Wahl von Elke Hannack sagte Michael Sommer, DGB-Vorsitzender, am Mittwoch am Rande der DGB-Bundesausschusssitzung in Berlin:

Weiterlesen »

06. Februar 2013 · Kommentare deaktiviert für 34. Pfingsttreffen schwuler Lehrer · Kategorien: Marktplatz

34.pfingstreffen_schwuler_LehrerVom 17. bis zum 20. Mai 2013 findet im Waldschlösschen bei Göttingen das deutschlandweite Pfingsttreffen schwuler Lehrer zum 34. Mal statt.

Kollegen aus allen Bundesländern, vom Studenten über den Lehramtsanwärter bis hin zum Pensionär, aus der Stadt und vom Land, von Grundschulen bis Hochschulen kommen zusammen, um sich über ihre Situation als (un-)geoutete Lehrer an Schulen auszutauschen und sich untereinander zu vernetzen. Das inhaltliche Programm in Form von inhaltlichen Workshops, die wie jedes Jahr ehrenamtlich von einem Teil der Teilnehmer angeboten und gestaltet werden, kann sich auch in diesem Jahr sehen lassen: Es wird neben den traditionellen Gesprächsrunden zu der individuellen Situation der Teilnehmer in den Schulen u. a. Workshops zu Themen wie Homosexualität und Religion, Lesben und Schwule in Schulbüchern oder Schwulsein im Sport geben. Es werden aber auch Kurse zur Stressbewältigung und Entspannung, zum Stimmtraining oder zur gewerkschaftlichen Vernetzung innerhalb und zwischen den Bundesländern angeboten. Ergänzt wird alles durch ein buntes Rahmenprogramm, welches von Frühsport über Filmabende, den Eurovision Song Contest und Theater bis hin zu einer Party reicht. Jahr für Jahr bietet das Pfingsttreffen einen Rahmen für einen individuellen Austausch, gewerkschaftliche Vernetzung und bildungspolitische Arbeit in Bezug auf das Thema Homo- Bi- und Transsexualität im Kontext Schule an einem tollen Ort mitten in Deutschland. Und man kann dabei eine ganze Menge Spaß haben und tolle Kollegen kennenlernen oder wieder treffen.

Im Anhang liegt das Programm zur Veranstaltung: ► Download

Für Fragen und Anregungen steht die AG Homosexueller Lehrer gerne zur Verfügung:

GEW Berlin
AG Homosexueller Lehrer, z. Hd. Ulf Höpfner
Ahornstr. 5
10787 Berlin
www.schwuleLehrer.de

Dieser Eintrag wird am 25.05.2013 wieder von der Webseite entfernt.

22. Januar 2013 · Kommentare deaktiviert für Update: Finger weg vom Netz · Kategorien: Marktplatz, Peripherie

Logo InfobriefZum Ausgang der Abstimmung: Erfolg: Gesetzentwurf vorerst gestoppt

Michael Sommer (DGB) via Change.org:

vor einigen Wochen habe ich Ihnen geschrieben, als die Freiheit des Internet bedroht schien. Mit neuen Regeln wollte die Internationale Fernmeldeunion die Freiheit der Nutzer im Netz beschränken. (►siehe den Beitrag im Magazin AUSWEGE)
 
Dieser Plan ist vorerst gescheitert – etwa 50 Staaten weigerten sich auf der Konferenz Anfang Dezember 2013 in Dubai, das neue Abkommen zu unterzeichnen.
Zu verdanken ist dies auch Ihrem Protest, dem sich über vierzigtausend Menschen angeschlossen haben. Wir bedanken uns bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern!
Der Internationale Gewerkschaftsbund, dem auch der DGB angehört, hat zusammen mit Greenpeace einen Brief an UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon geschrieben und in Ihrem Namen protestiert.
Der Kampf für die Freiheit des Internet ist zwar noch nicht vorbei – wir bleiben dran.
—–
WARUM ICH IHNEN HEUTE SCHREIBE, GEHT UNS ALS ARBEITNEHMERINNEN UND ARBEITNEHMER ALLE AN.
 
Die Regierungskoalition will ein Gesetz zum Beschäftigtendatenschutz durchsetzen, das die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus unserer Sicht gerade NICHT schützt.
 
Videoüberwachung am Arbeitsplatz wäre demnach nicht verboten, sondern ausufernd möglich. Callcenter-Mitarbeiter könnten pausenlos abgehört werden. Daten aus sozialen Netzwerken wie Facebook und Co. könnten diesem Gesetzentwurf zufolge legal von den Arbeitgebern verwendet werden. Auch ärztliche Untersuchungen kann der Arbeitgeber demnach anordnen.
Dieser Gesetzentwurf ist ein Angriff auf die Arbeitnehmerrechte. Besser kein Gesetz als dieses.
Ursprünglich sollte das Gesetz am 16. Januar verabschiedet werden. Nach breitem Protest von Gewerkschaften und Opposition wurde dies gestoppt. Nun ist voraussichtlich am 29. Januar 2013 die entscheidende Sitzung des Innenausschusses des Bundestages.
Wir haben in der Vergangenheit immer wieder gesehen, dass breiter gesellschaftlicher Protest Gesetze beeinflussen oder sogar verhindern kann.
pen.jpg

 

►Unterschreiben Sie unsere Petition und leiten Sie sie an Ihre Freunde weiter.

Wir werden alle Stimmen dieser Petition am 29. Januar an die Verantwortlichen – Volker Kauder (CDU/CSU Fraktionsvorsitzender) und Rainer Brüderle (FDP-Fraktionsvorsitzender) – übergeben.
Gemeinsam gegen Dauerüberwachung am Arbeitsplatz: Stoppt dieses Gesetz zum Datenschutz für Beschäftigte.
Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen.
 
Michael Sommer, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes

 Wir wollen nicht länger unsere Gesundheit ruinieren!

hg – "Wir haben jetzt die Schnauze voll, ihr treibt´s zu bunt, ihr treibt´s zu toll, wir machen das nicht länger mit" – Wir schreiben eine Überlastungsanzeige!
 
Auf der Basis der Überlastungsanzeige der Berliner GEW haben wir eine Überlastungsanzeige für Lehrkräfte erstellt.
 
►Download einer Checkliste mit einer Auswahl möglicher Belastungen im Schulalltag (Hinweis: Diese Checkliste beinhaltet mögliche strukturelle und personelle Missstände, keine individualpsychischen Faktoren.)

Dieser Seiteneintrag erschien das erste Mal im Oktober 2010. Aktualisierte Fassung: 25.11.2012

19. November 2012 · Kommentare deaktiviert für Sachsen: über 20.000 Lehrkräfte im Warnstreik! · Kategorien: Marktplatz

Mitteilung: GEW Hauptvorstand

Mit einem mehrtägigen Warnstreik haben die Lehrerinnen und Lehrer in Sachsen ihren Forderungen nach einem Demografie-Tarifvertrag, gerechter Bezahlung und zusätzlichen Lehrerstellen Nachdruck verliehen. Den Höhepunkt erreichten die Aktionen am Freitag in den Regionen Leipzig, Bautzen, Görlitz, Zwickau und Plauen. Dort legten rund 10.500 Lehrkräfte aus Protest über die Politik ihrer Landesregierung die Arbeit nieder. Bereits an den beiden Vortagen waren in den Regionen um Dresden und Chemnitz insgesamt 10.000 Lehrkräfte dem Aufruf der GEW gefolgt.

Weitere Informationen und Berichte finden sich auf den Internetseiten der GEW (www.gew.de) und der GEW Sachsen (www.gew-sachsen.de).

Filme der GEW zum Thema auf Youtube:

Pressekonferenz zum Warnstreik in Dresden am 14.11.2012

Warnstreik Dresden am 14.11.2012

llse Schaad
GEW-Hauptvorstand
Reifenberger Str. 21
60489 Frankfurt
www.gew.de

31. Oktober 2012 · Kommentare deaktiviert für Lehrergewerkschaftsvorsitzende in Haft – fordert ihre Freilassung! · Kategorien: Marktplatz · Tags:

 Eva Petermann, GEW Hof, übermittelte uns folgende

Bleistift

 Online-Kampagne:

 

Letzte Woche hat ein Gericht in Bahrain die Verurteilung von führenden Gewerkschafter_innen bestätigt und Mahdi Abu Dheeb und Jalila al-Salman zu je fünf Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt.

Mahdi und Jalila, Vorsitzender und stellvertretende Vorsitzende der Bahrainischen Lehrergewerkschaft, wurden 2011 verhaftet, nachdem sie Aufrufe für Reformen in Bahrain unterstützt hatten. In der Untersuchungshaft wurden sie gefoltert und gezwungen, „Geständnisse“ zu unterschreiben.

Im September 2011 wurden wie von einem Militärgericht schuldig gesprochen, versucht zu haben, das herrschende System gewaltsam zu stürzen, und Haß gegen das Regime gesät zu haben. Die Unabhängige Bahrainische Untersuchungskommission bestätigte in einem Bericht vom letzten Jahr, dass die Behörden viele Vorwürfe, die gegen tausende normaler Bürger_innen, die in den Protesten des „Arabischen Frühlings“ 2011 festgenommen worden waren, erhoben wurden, massiv übertrieben, wenn nicht sogar erfunden hatte. Das einzige „Verbrechen“ von Mahdi und Jalila war die Kühnheit, für Werte wie Solidarität, Gleichheit und Demokratie einzutreten.

Die Bildungsinternationale Education International hat zu einer massiven online-Kampagne aufgerufen, um die Freilassung von Mahdi und Jalila zu fordern.

Bitte nehmt Euch einen Augenblick Zeit und verschickt Eure Nachricht mit diesem link: zum Unterschreiben

Und bitte verbreitet diese Nachricht an Eure gewerkschaftlichen organisierten Kolleg_innen weiter.

Eric Lee

Quelle: www.labourstart.org

10. September 2012 · Kommentare deaktiviert für Schule im Aufbruch – Breites Bündnis für neue Lernkultur · Kategorien: Marktplatz · Tags: ,

Mitteilung: Schule im Aufbruch

Zahlreiche namhafte Persönlichkeiten aus den Bereichen Wissenschaft und Forschung, Bildung, Unternehmen und Politik, Kirchen, Gewerkschaften und Kultur, Pädagogen und Schüler unterstützen die Initiative „Schule im Aufbruch“. Die 250 Unterzeichner des gleichnamigen Aufrufs laden ein zu einem breiten, lokal orientierten bürgerschaftlichen Engagement, um unsere Schulen zu verändern: hin zu einer anderen Lern- und Beziehungskultur in Schulen, zu einer Kultur der Potenzialentfaltung jedes Einzelnen in der Gemeinschaft.

Weiterlesen »