21. Januar 2014 · Kommentare deaktiviert für GEW zum Koalitionsvertrag – Bildungspolitik: Nacharbeiten! · Kategorien: Standpunkte und Kommentare

gew_logo_drot_kl.gifMitteilung: GEW Hauptvorstand

Die GEW-Vorsitzende Marlis Tepe bezieht kritisch Stellung zum Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD. Die chronische Unterfinanzierung der Bildungsbereiche in Deutschland werde unter diesen Rahmenbedingungen nicht beendet, die angekündigte Summe von sechs Milliarden Euro über die gesamte Legislaturperiode für alle Länder und Kommunen sei völlig unzureichend, bemängelt Tepe. … weiter

Quelle: PM GEW Hauptvorstand

12. Januar 2014 · Kommentare deaktiviert für Die Dienstliche Beurteilung und ihre Wirksamkeit · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags: , , ,

Lupe-VisitationEinschätzungen von Heinz Kreiselmeyer
Rede – gehalten im Rahmen der Personalversammlung des Staatl. Schulamt im Landkreis Ansbach am 19.11.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich freue mich, heute zu Ihnen und mit Ihnen über das Thema „Dienstliche Beurteilung“ (DB) sprechen zu dürfen. Ein Thema, das die Gemüter aller Beteiligten seit Einführung dieses Instruments zur – ja, wozu eigentlich? – erhitzt.

Unendlich viele Menschen haben sich in unzählig vielen Stunden den Kopf darüber zerbrochen, wie die DB aussehen müsste, um ihrem Zweck, nämlich dem zu Beurteilendem gerecht zu werden, zu entsprechen. Die Anforderungen, die an das Instrument DB gestellt werden, sind hoch: … weiter

18. Dezember 2013 · Kommentare deaktiviert für Depressionen bei Männern oft unerkannt · Kategorien: mens sana in corpore sano, Standpunkte und Kommentare · Tags: , ,

Mitteilung: Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften

Männer erkranken genauso häufig an Depressionen wie Frauen, jedoch äußern sich bei ihnen andere Symptome. Eine aktuelle Studie widerlegt damit das vorherrschende Bild, dass Frauen anfälliger für die psychische Erkrankung seien. Nicht nur Traurigkeit oder vermehrtes Weinen zeichnen die Depression beim Mann aus. Viel mehr berichten Männer auch über Aggressionen und gesteigerte Risikobereitschaft. Die Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM) erhofft sich von der Studie einen Anstoß zum Überdenken traditioneller Diagnosekriterien und einen offeneren Umgang mit psychischen Erkrankungen bei Männern. … weiter

Quelle: PM v. 14.11.2013, dgpm.de/idw-online.de

12. Dezember 2013 · Kommentare deaktiviert für Kinderschützer und Ärzte ziehen Bilanz: Beschneidungsgesetz auf ganzer Linie gescheitert · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags: ,

Mitteilung: kinderaerzte-im-netz.de

Ein Jahr nach der Legalisierung von Beschneidungen an Jungen aus jeglichem Grund traten in Berlin sieben Kinderschutzverbände und Ärztevertretungen vor die Presse, um ihre Bedenken zum so genannten Beschneidungsgesetz, zu seiner Anwendung und dessen Folgen zu äußern. Ihr Fazit: Das Gesetz ist auf ganzer Linie gescheitert. Die ganze Pressemitteilung lesen

PM v. 12.12.2013
Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.
www.kinderaerzte-im-netz.de

11. Dezember 2013 · Kommentare deaktiviert für Sparmaßnahmen auf Kosten der Arbeitslosenversicherung unterbinden! · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags: ,

gew_logo_drot_kl.gif  Bildungsgewerkschaft GEW zu Studie über pädagogische Saisonarbeit

  Mitteilung: GEW Hauptvorstand

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) kritisiert, dass die Bundesländer Lehrkräfte vor den Ferien entlassen und nach den Ferien wieder einstellen.

Wie weit diese skandalöse Praxis verbreitet ist, belegt eine aktuelle Auswertung der Bundesagentur für Arbeit (BA). Demnach kam es im Jahr 2013 in den Monaten mit Sommerferien zu einem sprunghaften Anstieg der Arbeitslosmeldungen von Lehrkräften. „Das hire-and-fire-Prinzip wird weder den Schülerinnen und Schülern noch den Lehrkräften gerecht. Hier sanieren sich die Bundesländer als Arbeitgeber auf Kosten der Beitragszahler“, kritisierte die GEW-Vorsitzende Marlis Tepe. … weiter

09. Dezember 2013 · Kommentare deaktiviert für Freund-Feind-Kategorien · Kategorien: Standpunkte und Kommentare

"Wenn wir ehrlich zu uns sind, praktizieren auch wir zum Teil ein schwarz-weiß-Denken in Freund-Feind-Kategorien, grenzen uns in Lager-Kategorien ein, verharren in innerparteilichen Schützengräben und verfügen über nur wenig Gelassenheit, bereits in unserem eigenen Spektrum eine Bandbreite an taktischen, strategischen oder inhaltlichen Positionen zu ertragen. Ich würde mir wünschen, dass wir damit aufhören."

Benjamin-Immanuel Hoff über die Partei DIE LINKE, zitiert in dem Newsletter "Forum demokratischer Sozialismus" v. 6.12.2013.
Benjamin-Immanuel Hoff (*1976)  ist Politiker der Partei DIE LINKE und war von Dezember 2006 bis Dezember 2011 Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz in Berlin. Seit 2012 ist er Rektor der BEST-Sabel Hochschule Berlin.

Das Zitat passt übrigens nicht nur auf die Partei DIE LINKE, sondern ebenso auf so manche andere "linke Gruppierung". Wir können den Inhalt des Zitats abwehren und schlecht machen oder zulassen. Es liegt an uns!

08. Dezember 2013 · Kommentare deaktiviert für Die Kunst des Gesprächs oder: Einblicke in das „Abenteuer Kommunikation“ · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags: , , , ,

Albrecht E. Arnold_pixelio.de

Reinhold Miller

Die Kunst des Gesprächs
Oder: Einblicke in das „Abenteuer Kommunikation“

Menschen wahrnehmen: sie ansehen statt in sie hineinsehen;
sie wertschätzen statt sie zu bewerten.

Leer werden und leer sein für das, was andere mitteilen:
wer besetzt ist, hat keinen Platz für die, die Platz brauchen.

In Kommunikationen auf alles gefasst sein, was gesagt
und geantwortet wird: wir haben keine Verfügung über das,
was wir beim Gegenüber auslösen.

Hören statt heraushören; trennen zwischen den eigenen Fantasien
über andere und der Wahrheit der anderen.

Mitschwingen mit den Botschaften der anderen
und eine Resonanz herstellen zwischen Senden und Empfangen.

Wir können nie sagen, was andere gesagt haben,
sondern nur mitteilen, was wir gehört haben.

Menschen verstehen bedeutet, an ihrer Welt teilzunehmen,
nicht jedoch zwangsläufig, ihre Verhaltensweisen zu akzeptieren.

Eine dynamische Balance erreichen zwischen ICH-Bedürfnissen
und DU-Ansprüchen, zwischen Reden und Zuhören.


Download der pdf-Datei (geringere Auflösung) zum Weiterversenden mit Fußzeile

Download der pdf-Datei zum Ausdrucken ohne Fußzeile

weitere Beiträge von Reinhold Miller im Magazin Auswege

©Foto: Albrecht E. Arnold / www.pixelio.de

06. Dezember 2013 · Kommentare deaktiviert für Pädagogische Qualifikation auch bei Lehrkräftemangel entscheidend · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags: ,

gew_logo_drot_kl.gifBildungsgewerkschaft GEW zur Beratung der Kultusministerkonferenz (KMK) über Seiten- und Quereinstiege in das Lehramt

Mitteilung: GEW Hauptvorstand

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) begrüßt, dass die Kultusministerkonferenz auch in Fächern mit Lehrkräftemangel auf fachliche und pädagogische Qualität setzt und grundsätzlich am Masterabschluss und am Vorbereitungsdienst festhalten will.

Weiterlesen »

04. Dezember 2013 · Kommentare deaktiviert für Soziale Auslese ist Bremsklotz des deutschen Bildungssystems · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags:

gew_logo_drot_kl.gifBildungsgewerkschaft GEW zur Vorstellung der PISA-Ergebnisse

Mitteilung: GEW Hauptvorstand

„Das Grundproblem der sozialen Auslese bleibt bestehen, auch wenn sich die getesteten Leistungen der deutschen Schülerinnen und Schüler in den letzten Jahren etwas verbessert haben“, stellte die GEW-Vorsitzende Marlis Tepe im Anschluss an die heutige Veröffentlichung der aktuellen PISA-Studie fest. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) könne sich der positiven Interpretation der PISA-Ergebnisse durch die OECD daher nicht anschließen. Tepe begrüßte jedoch ausdrücklich, dass sich die OECD kritisch mit dem gegliederten Schulsystem befasst hat. „PISA zeigt erneut, dass unser Bildungssystem Unterschiede zwischen den Schulen produziert, die nicht akzeptabel sind“, ergänzte die GEW-Vorsitzende.

Weiterlesen »

23. November 2013 · Kommentare deaktiviert für Die innere Explosion · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags: , ,

Dieses Zitat von Anselm Eder zum Thema Burn-out haben wir im Netz gefunden, auf der Seite des Magazins Ursache & Wirkunghttps://www.ursachewirkung.at:

Burn-out ist eine Erkrankung, die in ihren Erscheinungsformen eine gewisse Ähnlichkeit mit der Depression hat, aber in ihren Entstehungsformen doch etwas ganz anderes ist. Wahrscheinlich spielt beim Burn-out die Arbeitsüberlastung eine besonders große Rolle.

Und das ist das Wichtige: Die Überlastung allein scheint es nicht zu sein, sondern […] die Koppelung von Überlastung und Entfremdung: das Gefühl, mit der eigenen Kompetenz gegen ein Anforderungsprofil antreten zu müssen, das man sich so nicht ausgesucht hat und auch niemals ausgesucht hätte.

LehrerInnen, die sich ihren SchülerInnen nicht ausreichend widmen dürfen, weil sie sich mit Verwaltungsarbeit herumschlagen müssen, Bankangestellte, die keine Zeit mehr für ihre Kunden haben, oder Pflegepersonal im Krankenhaus, das für die PatientInnen da ist und sich stattdessen mit Organisationsfragen quälen muss …

Den ganzen Aufsatz lesen

Quelle: Eder, Anselm (o.J.): Die innere Explosion In: Prof. Peter Riedl (Hrsg.): ursache.at
URL: http://www.ursache.at/gesundheit/psychologie/511-die-innere-explosion . Zugriffsdatum: 23. 11. 2013
Hinweis: Neue Link-Adresse: https://ursachewirkung.at/gesellschaft/1102-die-innere-explosion (Zugriffsdatum: 31.12.2017

Anselm Eder, *1947 in Wien, Universitätsprofessor am Institut für Soziologie mit Forschungsschwerpunkten in den Bereichen “Medizinische Soziologie”, ” Körpersprache als Beobachtungsfeld” und “Simulation sozialer Interaktionen”. Außerdem ist er Autor beim Magazin ursache&wirkung. Buddhistische Aspekte