24. Juli 2010 · Kommentare deaktiviert für Wie bitte wird man eine erfolgreiche (Ware) Arbeitskraft? Teil III · Kategorien: Essenzen aus Pädagogik & Psychologie · Tags: , , , , , ,

Stephanie-Hofschlaeger_pixelio.jpgVon der (enttäuschten) Leistungsmoral zum Selbstbild und seinen Einbildungen

von Uwe Findeisen

Im 3. Teil der Aufsatzreihe zur heutigen Integration und Desintegration von Jugendlichen schreibt Uwe Findeisen über die schulische Leistungsproblematik und das Ranking, über Neid und den individualisierten Erfolg und über die Mechanismen der jugendlichen Identitätssuche in Schule und Gesellschaft.

Der Autor untersucht dazu insbesondere die Formen und Inhalte der heutigen Jugendkulturen, die Bedeutung des Selbstbildes und die Rolle der Gruppe. … weiter

©Foto: Stephanie Hofschlaeger/www.pixelio.de

Alle bisher erschienen Artikel von Uwe Findeisen ansehen

11. Juli 2010 · Kommentare deaktiviert für WM 2010: Auf die Fans war Verlass! · Kategorien: Kultur- und Lebenswege · Tags: , , , , , ,

ball_2.gifEine Art Glosse über die schwarz-rot-goldenen Fähnchen der Beherrschten

von Günther Schmidt-Falck

Randnotizen.gifEs ist vorbei. Deutschland hat gegen Uruquay die vierte Bronzemedaille geholt. Nach 1934, 1970 und 2006 erreichte die deutsche Nationalmannschaft auch bei dieser WM mit 3:2 den dritten Platz. Es kehrt wieder Ruhe ein in good old Germany. Das Schwarz-Rot-Gold-Geflattere an bundesdeutschen Blechkisten hat ein Ende. Flaggen aus Vorgärten, Zimmern und Dächern werden eingeholt. … weiter

09. Juli 2010 · Kommentare deaktiviert für Mehr testen, mehr messen, mehr prüfen, mehr arbeiten · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags: , , ,

D o k u m e n t a t i o n

gew_logo_drot.gifNeue Schulqualität für Berlin?

Klaus-Peter Börtzler, stellv. Vorsitzender der Berliner GEW, hat uns dieses gelungene, satirische  "Plakat" zu den Themen Evaluation und Schulinspektion zur Dokumentation überlassen. Das Plakat wurde zwar in Berlin bereits mehrfach veröffentlicht, wir wollten aber dem Rest der Republik die Folgen des Evaluations- bzw. Schulinspektionswahns nicht vorenthalten. … Plakat ansehen

29. Juni 2010 · Kommentare deaktiviert für Macht – Machtlosigkeit – Hilflosigkeit – Gewalt · Kategorien: Essenzen aus Pädagogik & Psychologie · Tags: , , , , ,

machtschatten_mofa.jpgvon Rolf Staudt

Auswege-Autor Rolf Staudt hat sich zum 1. Jahrestag des Amoklaufes in Winnenden mit der Frage beschäftigt, wie in Zukunft ähnliche Geschehnisse verhindert werden können.

Dazu hat er die 39 Handlungsempfehlungen des Sonderausschusses „Konsequenzen aus dem Amoklauf in Winnenden und Wendlingen – Jugendgefährdung und Jugendgewalt“ des Landtags in Baden Württemberg analysiert und Gegenvorschläge formuliert.

Er untersuchte dazu die neuen Kommunikationsformen der jüngeren Generation, die Bedeutung von Computerspielen, die nötigen Paradigmenwechsel im gesamten Schulsystem inkl. veränderter Lernformen und einer Entlastung der Lehrkräfte, die Bedeutung der Postdemokratie und „Das Gift der Entsolidarisierung“.

Seine wichtigsten Schlüsselstellen: Die Gesellschaft driftet immer weiter auseinander und Jugendliche können kaum mehr selbst wirksam werden. Die digitale Globalisierung greift die Würde und Selbstbestimmung des Menschen an. Wir brauchen eine Debatte über unsere (Leit-)Kultur und ein Umdenken in der Schulpolitik. Prävention ist außerdem das Mindeste und das Nachhaltigste was unsere Gesellschaft organisieren muss.

Rolf Staudt stellt mit diesem Grundsatzartikel einen weiteren Denkanstoß ins Netz. Die Diskussion zu den Themen Entsolidarisierung, Jugendgewalt, Sinnfindung, Postmoderne u.a. geht also weiter.    Aufsatz lesen

©Foto: Monika Falck 2008

Alle bisher erschienenen Aufsätze von Rolf Staudt


22. Juni 2010 · Kommentare deaktiviert für “Bist du schwul, oder was?“ · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , , , ,

pohl_bist_du_schwul_oder_was.jpgRezension des gleichnamigen Buches von Frank G. Pohl

Bericht: Guido Mayus/AG homosexuelle Lehrer der GEW Berlin

Eine umfassendes und hilfreiches Medienpaket zum Thema Homosexualität ist beim Verlag an der Ruhr mit dem Titel „Bist du schwul, oder was“ erschienen. Es beinhaltet drei Komponenten, die unabhängig von einander verwendet werden können: kopierfähiges Unterrichtsmaterial („Literaturkartei“), ein Taschenbuch für Jugendliche und didaktische Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer. … weiter

17. Juni 2010 · Kommentare deaktiviert für Hefeteig und Mandala · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags: , , , ,

von Gabriele Frydrych

Fortbilden? Wozu das denn? Ich habe doch ein solides Referendariat in einem südlichen Bundesland durchlitten, pardon, absolviert! Eine solch gestrenge Zucht reicht für 50 Dienstjahre. Deswegen brauche ich auch keine pädagogischen Fachzeitschriften und Kongresse. Meine alten Arbeitsblätter, die sich vor 20 Jahren bewährt haben, benutze ich natürlich heute noch. In Deutsch lese ich stets den „Schimmelreiter“ und den „Zerbrochenen Krug“, egal, welche Schüler erwartungsvoll vor mir sitzen. Ab und zu klaue ich einem jüngeren Kollegen einen Übungsbogen zur Rechtschreibung, da sind immer so hübsche Bilder zum Ausmalen und Ausschneiden drauf. …weiter

10. Juni 2010 · Kommentare deaktiviert für Wenn LoHaS im Biergarten über Bildung reden · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags: , , , , , , , ,

lohas_picnic.gifoder: Was sich aufgeklärte Bürger für ihre Kinder wünschen

von Günther Schmidt-Falck

Wir bewegen uns Schnurstracks auf den Sommer zu. Die Zeit des Regens und der Dauerkälte hat ein Ende. Die ersten warmen Tage treiben die Leute in Straßencafés und Biergärten. Ich habe mich auch auf den Weg gemacht. Ein klassisches Radler schwebt mir vor, bodenständig. Gemütlich sitzend unter einer dicken deutschen Eiche im Biergarten. Zum Glück ist der Garten erst halb gefüllt, und ich erwische ein Plätzchen mit Überblick – eher am Rand gelegen. Neben dran ein 6er-Tisch mit gepflegtem Mittelalter, zwei Paare, ein Mann und eine Frau.

Sie reden über Bildung, Kinder, Vorwärtskommen, Ausbildung, Hauptschule und Unterschicht. Ich höre zu. Unaufgefordert, aber sehr interessiert. Bemerkenswert, was LoHaS zum Thema Schule zu sagen haben. … weiter

02. Juni 2010 · Kommentare deaktiviert für Lena, Lena, Lena! · Kategorien: Kultur- und Lebenswege · Tags: , , , ,

Logo Gegenrede.gifGegenRede 9: Der natürlich gänzlich unpolitische Sonntags-Nationalismus

 von Freerk Huisken

„Danke, Lena!“, „Unsere Lena hat gesiegt!“, „Lena, unsere Erlösung!“ Die Kanzlerin gratuliert, ARD und PRO Sieben ändern das Programm, die Einschaltquoten liegen weit über dem Fussballländerspiel, das zur gleichen Zeit läuft, und in Hannover fährt am nächsten Tag ein Autokorso mit der schwarz-rot-gold geschmückten Schülerin durch die Masse ausgerasteter Fans, die die Nacht durch gefeiert haben. Das Bundesverdienstkreuz soll sie erhalten und beim nächsten Eurovision Song Contest wieder antreten…..Spinnt das ganze Land? Einerseits schon, anderseits kein bisschen! … weiter

Alle bisher erschienenen GegenReden ansehen

02. Juni 2010 · Kommentare deaktiviert für Aromaöl aufs Lehrerpult · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags: , , , , ,

aromaoel.gifTolle Tipps aus einem Handbuch für die Bildungsfront

von Gabriele Frydrych

Ihr Leben könnte so schön sein! Statt gebetsmühlenartig über Disziplinprobleme und Korrekturbelastungen zu klagen, kaufen Sie sich einfach einen Stapel dieser wunderbaren Ratgeberbücher: „Sei locker, sei lustig, sei Lehrer!“, „Sieg im Klassenkampf“ oder „Mantras fürs Lehrerzimmer“. Schon Kleinigkeiten machen Ihren Alltag entspannter, ja geradezu paradiesisch. Man muss den Schulsenator nicht ständig mit Boykottdrohungen und Brandbriefen erpressen und völlig überzogene Forderungen stellen. Stattdessen … weiter

01. Juni 2010 · Kommentare deaktiviert für Sind die sozialen Aspekte der Integrationsfrage nur marginal? · Kategorien: Peripherie · Tags: , , , , , ,

pixelio_Juergen_Reitboeck.jpgDie Diskussion geht weiter.

von Brigitte Pick

Die Autorin setzt ihre Auseinandersetzung zum Thema Integration fort und lädt uns ein, als LeserInnen an dem Gedankenaustausch teilzuhaben. 

Anhand eindringlich formulierter Fallbeispiele zu den Bereichen Schulverweigerung, sozialer Abstieg ganzer Familien, Zeitverträgen und Arbeitslosigkeit und dem Integrations-Engagement von Ahmed Aboutaleb, Bürgermeister von Rotterdam – der erste aus einer Einwandererfamilie und der erste Muslim in einem solchen Amt in ganz Westeuropa – nähert sie sich (wie immer) konkret und fundiert dem Thema.

Brigitte Pick stellt fest, dass Integration weniger eine Herkunftsfrage ist, denn eine soziale. Zum Schluss bleibt die Forderung, dass wir Integration suchen und den Marginalisierten die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen müssen. … weiter

©Foto: Jürgen Reitböck/www.pixelio.de

Alle bisher erschienenen Aufsätze von Brigitte Pick