26. September 2010 · Kommentare deaktiviert für Von neuen Freiheiten und Zwängen bei der Arbeit: Ranking, Evaluation und Marketing in eigener Sache · Kategorien: Peripherie · Tags: , ,

Bericht: Goethe-Universität Frankfurt am Main

Geschafft – am Ende eines Arbeitstags: das Dach gedeckt, die Straße asphaltiert, der Autositz montiert. Menschen im produzierenden Gewerbe haben kein Problem, die „stofflichen Ergebnisse“ ihrer Arbeit zu zeigen. Anders Dienstleister und Kopfarbeiter: Resultate ihrer Arbeit sind weniger sichtbar, bedürfen der Bewertung anderer oder überzeugenden Marketings in eigener Sache.

Dies kennzeichnet den Strukturwandel der Arbeitswelt in der Wissens- und Dienstleistungsgesellschaft. Wie ambivalent die Sichtbarkeit der Arbeit sich für den Einzelnen darstellt, damit beschäftigte sich der Soziologe Dr. habil. Stephan Voswinkel vom Frankfurter Institut für Sozialforschung. … weiter

Quelle: PM v. 16.9.2010 idw / Goethe-Universität Frankfurt am Main

gsf – Wichtiger Artikel über den Strukturwandel der Arbeitswelt in der Wissens- und Dienstleistungsgesellschaft. In Schulen wird dieser Wandel in den letzten Jahren immer deutlicher und vor allen Dingen spürbarer!

25. Februar 2008 · Kommentare deaktiviert für Tessas Liste · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , , , ,

Downham_Bevor_ich_sterbe.jpgRezension von Jenny Downhams Roman "Bevor ich sterbe"
von Monika Falck

Was tut ein junger Mensch, für den eigentlich alles gerade erst anfängt, wenn er eine tödliche Diagnose erhält? Tessa, 16 Jahre alt und unheilbar an Leukämie erkrankt, hat ihre ganz eigene Antwort darauf. … weiter