26. Januar 2010 · Kommentare deaktiviert für GEW und VBE: Holocaust darf sich in keiner Form wiederholen · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags: , ,

logo_VBEgew_logo_rot.gifInternationales Symposium von Bildungsgewerkschaftern zum Holocaust-Gedenktag

"Schulen müssen als Lern- und Lebensorte der Demokratie gestärkt werden", betonten aus Anlass des morgigen Internationalen Tages zum Gedenken an die Opfer des Holocaust die Vorsitzenden von GEW und VBE, Ulrich Thöne und Udo Beckmann, in Krakau (Polen). Werde die Erziehung zu Humanität, Toleranz, gegenseitigem Respekt und friedlichem Miteinander aktiv gelebt, sei dies die beste Gewähr, dass Menschenverachtung, Diskriminierung und Gewalt geächtet würden, erklärten Thöne und Beckmann bei der Unterzeichnung einer gemeinsamen Erklärung der Lehrer- und Bildungsgewerkschaften Histadrut Hamorim (Israel), NSZZ Solidarnosc und ZNP (Polen), GÖD ARGE Lehrer (Österreich) sowie GEW und VBE. Die Unterzeichner verpflichten sich, "alles in ihrer Macht Stehende zu tun, dass sich ein derartiges Verbrechen an der Menschheit nie wiederholen kann, dass Antisemitismus, Rassismus, Xenophobie und jede Diskriminierung von Minderheiten öffentlich verurteilt und schon in den Ansätzen bekämpft werden". (Siehe die vollständige Erklärung im Anhang). Weiterlesen »