Wir begrüßen Dich/Sie als LeserIn der Fachzeitschrift “Auswege – Perspektiven für den Erziehungsalltag”. Neben Kommentaren und Artikeln zur Bildungs, Gesellschafts- und Kulturpolitik, Pädagogik, Psychologie und Didaktik finden sich hier auch Sammlungen mit Unterrichtsmaterial, Interaktionsspiele, Diskussionen zur Schulberatung und Schulentwicklung, Rezensionen und Rechtshinweise.

Vielen Dank für Ihren/Deinen Besuch!

Mein Lieblingsbuch. AutorInnen und LeserInnen von AUSWEGE stellen ihre Lieblingsbücher vor.


Wo finde ich die verschiedenen Aufsätze und Berichte?

  • lupeAlle aktuellen Beiträge sind rechts unter “Alle neuen Beiträge” aufgelistet.
  • Stichworte können in der Suchzeile rechts eingegeben werden.
  • Ein Klick auf eine Rubrik in der Sidebar listet alle zugehörigen Artikel auf!
  • Wer es zeitlich geordnet haben möchte: Rechts unten ist das Monats- bzw. Jahresarchiv.

Und hier kommt eine Auswahl aktueller Beiträge …

  • WIR MACHEN ALLES! Inklusion mal andersrum Eine Kollegin in einer integrativen Gemeinschaftsschule in Berlin hat eine Überlastungsanzeige verfasst. Sie beschreibt ihre Situation und fordert: “Statt die von der GEW geforderte Stundenreduzierung umzusetzen, kommt immer wieder was obendrauf. Wann sagen wir endlich NEIN? Und wem sagen wir das? Und hört uns überhaupt jemand? ... weiter

  • Die „Willkommenskultur“ hat fertig Georg Schuster versucht dem Problem  “Migration und Rechtspopulismus” auf die Schliche zu kommen. Er untersucht in sechs Kapiteln die Umstände zu klären. Wie gehen Sympathisanten der Willkommenskultur damit um? Wie erklären sich besorgte Publizisten den Rechtspopulismus? Und was haben wir den Rechten und dem Mainstream zu sagen? ... weiter

  • Betrachtungen eines Zeitzeugen Ein Gedicht von Imago über die Doppelbedeutung des Wortes Zeugen und das damit stets verbundene Erzeugen.  Es ist ein Appell für eine bewusste Teilnahme am Leben. ... weiter

  • Mein Lieblingsbuch … Wir haben eine ganze Reihe von AutorInnen, LeserInnen und KollegInnen gebeten, uns ein Buch zu nennen, das einen bleibenden Eindruck bei ihnen hinterlassen hat. Es musste keine Neuerscheinung, kein prämiertes Buch und auch kein Bestseller sein. Es sollte ein Buch sein, dessen Lektüre für das Jahr 2019 eine Empfehlung wert ist. ... weiter

  • Neuer Faktencheck: Wie lernen Grundschüler in Deutschland am besten Lesen und Schreiben? Immer wieder führen Eltern, Lehrkräfte und Bildungspolitiker eine emotional aufgeladene Debatte darüber, wie Grundschulkinder am besten Lesen und Schreiben lernen. Dabei geht es oft darum, welche Ansätze die richtigen sind und ob einzelne Methoden verboten werden sollten. Ein Faktencheck vom Mercator-Institut ... weiter

  • „Mach mal keine Judenaktion“: Antisemitismus an Schulen wirksam begegnen Antisemitismus ist in der vergangenen Zeit in der Öffentlichkeit verstärkt sichtbar geworden: Wiederholte Angriffe auf jüdische Kinder und Jugendliche zeigen, dass es an vielen deutschen Schulen ein Problem gibt. Herausforderungen und Lösungsansätze in der professionellen Bildungs- und Sozialarbeit gegen Antisemitismus“. Eine Studie an der Frankfurt University of Applied Sciences ... weiter

  • Unterrichtsmaterial Grundschule: Unsere Sinne erfahren Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat Heft 31 der Grundschulreihe für Lehrkräfte herausgegeben. Thema: „Sinne”. Informative Sachinformationen und Kopiervorlagen für einen handlungs- und erfahrungsorientierten Unterricht sind dabei. Kostenloser Download. ... weiter

  • Marx-Revival – und kein Ende? Das jüngste Marx-Jubiläum hat eine Reihe von Veranstaltungen, Events, z.B. das groß angelegte Ausstellungsprogramm in Trier, und zahllose Veröffentlichungen hervorgebracht, worüber AUSWEGE bereits mehrfach informiert hat. Zum nahenden Abschluss des Marx-Jahres 2018 hier noch einige Hinweise, auch zu den pädagogischen Konsequenzen – von Johannes Schillo. ... weiter

  • Fröhliche Weihnachtszeit Nikolaustag: Unser dicker Pensionär hat einen roten Bademantel übergeworfen und verteilt aus einem Jutebeutel Schokolade an die Schülerschaft. Dabei stößt er heisere „Ho-ho-ho-Rufe“ aus. Den obligatorischen Rauschebart hat er seit seiner Referendarzeit. So beginnt Gaby Frydrychs liebenswerte und heimelige Satire über die Weihnachtszeit. ... weiter

  • „Fünf vor Zwölf“ – die „ewig gleiche alte Leier“? Während abwechselnd skandalträchtige Cum-Ex und Cum-Cum-Geschäfte, die Flüchtlingskrise, die derzeitige Ukrainekrise, der leidige Dieselskandal und „Ich-weiß-nicht-welche-Probleme noch“ durch die Medien geistern, mache ich mich auf, um mich im Wald ein wenig von all dem zu erholen. „Ist es etwa schon „zwölf“, oder immer noch „fünf vor zwölf“? Eine Antwort von Imago ... weiter

 ↑ nach oben


©Titelphoto: “plant” by Pezibear, bearbeitet: Red. Auswege, pixabay.com, Lizenz: CC0