Wir begrüßen Dich/Sie als LeserIn der Fachzeitschrift “Auswege – Perspektiven für den Erziehungsalltag”. Neben Kommentaren und Artikeln zur Bildungs, Gesellschafts- und Kulturpolitik, Pädagogik, Psychologie und Didaktik finden sich hier auch Sammlungen mit Unterrichtsmaterial, Interaktionsspiele, Diskussionen zur Schulberatung und Schulentwicklung, Rezensionen und Rechtshinweise.

Vielen Dank für Ihren/Deinen Besuch!


Wo finde ich die verschiedenen Aufsätze und Berichte?

  • lupeAlle aktuellen Beiträge sind rechts unter “Alle neuen Beiträge” aufgelistet.
  • Stichworte können in der Suchzeile rechts eingegeben werden.
  • Ein Klick auf eine Rubrik in der Sidebar listet alle zugehörigen Artikel auf!
  • Wer es zeitlich geordnet haben möchte: Rechts unten ist das Monats- bzw. Jahresarchiv.

Und hier kommt eine Auswahl aktueller Beiträge …

  • Sündenböcke – Fragmente einer Sozialpsychologie des „Mobbing“ Seit dem Tod eines elfjährigen Mädchens in Berlin Ende Januar 2019 wird breit über das Thema „Mobbing“ diskutiert. Todesfälle wie der eines elfjährigen Mädchens werden immer etwas Rätselhaftes behalten, das sich unseren Erklärungsversuchen entzieht. Sie gehen jedenfalls in monokausalen Erklärungen nicht auf, sondern haben in der Regel mehrere Ursachen. Götz Eisenberg über Mobbing, Aggression und fehlendes Mitgefühl. ... weiter

  • „Trump droht Iran mit Vernichtung“ – kein Grund zur Unruhe an Schulen? Gerade vor der Europawahl wird allseits das Friedensprojekt Europa beschworen, während gleichzeitig die Kriegsvorbereitung gegen Iran auf Hochtouren läuft. Womit hat es politische Bildung hier zu tun? Ist der Fall zu explosiv, zu komplex für den Unterricht? Soll man erst einmal abwarten? Oder unverdrossen die europäischen Friedensideale hochhalten? Dazu einige Anmerkungen von Suitbert Cechura. ... weiter

  • Die freitäglichen ‚Klimastreiks‘ und was dazu nicht im Schulbuch steht – Teil 2 Die Jugend will im ‚Klimastreik‘ nichts Geringeres als den Planeten retten. Und es ist ja zunächst richtig, dass die immensen Schäden des Klimas und anderer Lebensgrundlagen, welche die einzelnen gewinnorientierten Volkswirtschaften kollektiv verursachen, weder an ihren Staatsgrenzen aufhören noch innerhalb der Gattung Mensch physiologische Unterschiede machen. Georg Schuster schreibt über Klimastreiks und was dazu nicht im Schulbuch steht. ... weiter

  • “Stell dir vor” – unsere Einstellungen ändern sich allein durch die Kraft der Vorstellung Unsere Einstellungen lassen sich nicht nur durch tatsächlich Erlebtes beeinflussen. Reine Vorstellungen von solchen Ereignissen können eine ganz ähnliche Wirkung ausüben. Dieses Phänomen geschieht in einem Teil unseres Gehirns. Dort werden Informationen über unsere Umwelt gebündelt und bewertet. Studie: Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften ... weiter

  • „Primat der Pädagogik gilt!“ Die GEW hat Empfehlungen erarbeitet, wie der Digitalpakt Schule in den Ländern in die Praxis übersetzt werden sollte. Kernbotschaft: Es gilt der Primat der Pädagogik! Schulen wünschten sich mehr Zeit, Unterstützung und Fortbildungsangebote, um gute Medienkonzepte zu entwickeln und in den Unterricht zu integrieren. Ziel sei, digitale Medien sinnvoll in den Unterrichtsfächern einzusetzen. ... weiter

  • War das Mathe Abi 2019 zu schwer? Zu dem Interview von Mathelehrer Hartmut Stäker in der SZ – eine kritische Stellungnahme von Klaus Hecker. Es geht nicht einfach um lernen überhaupt, sondern um lernen pro Zeit, und das verwandelt nicht nur die Gegenstände, sondern auch die beteiligten Charaktere. Diese These sei hier vorangestellt … ... weiter

  • Schule muss ein Ort der religiösen Toleranz sein – pauschale Kopftuchverbote unverhältnismäßig Das Deutsche Institut für Menschenrechte spricht sich gegen generelle Kopftuchverbote für Schülerinnen aus. “Pauschale Kopftuchverbote für Schülerinnen wären unverhältnismäßig und würden die religionsverfassungsrechtliche und menschenrechtliche Pflicht missachten, auch in der Schule religiöse Pluralität zu ermöglichen sowie religiöse Toleranz zu fördern”. ... weiter

  • Unsere Demokratie verteidigen Über Politikverdrossenheit wird viel geredet. Mich erinnert das an einen Satz von Wilhelmine Siefkes, die 1933 beklagte, dass die Politik durch Verleumdungen und Lügen so lange schlecht gemacht wurde, bis ein Teil der Bevölkerung den braunen Rattenfängern auf den Leim ging. Dazu ist Hasso Rosenthal eine Geschichte für den Unterricht eingefallen, die das Problem zu verdeutlichen sucht. ... weiter

  • GEW-Veranstaltung „68er – „was wir wollten, was draus wurde“ Die Betriebsgruppe ‘Ruheständler_innen‘ der GEW LV Hamburg führte Ende letzten Jahres eine Veranstaltung mit ca. 200 Beteiligten zum 50. Jubiläum der „68er“ durch. Dazu ist in der aktuellen Hamburger Lehrerzeitschrift hlz 3-4/19 ein Bericht von Frank Bernhardt erschienen; er informiert kurz über den einleitenden Vortrag und die anschließende Podiumsdiskussion. Der Autor macht hier die inhaltlich verbesserte Endfassung der gewerkschaftlichen Leser_innenschaft zugänglich. ... weiter

  • Kleingärten liegen vor allem in den Großstädten im Trend Besonders in großen Städten und verdichteten Räumen werden Kleingärten immer beliebter. Eine vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) beauftragte Studie zeigt, wie sich Kleingartenvereine gemeinsam mit Kommunen auf eine sich ändernde Nachfrage einstellen. Auch bieten viele Vereine Kitas und Schulen die Möglichkeit, Flächen als naturnahe Lernorte zu nutzen. ... weiter

 ↑ nach oben


Titelphoto: summer by publicdomainpictures (verändert durch Red.Auswege), pixabay.com, Lizenz