Eine thematische Studie über Gleichberechtigung und positive Diskriminierung

von Hans Wocken

Diese thematische Studie handelt von dem großen Thema „Gerechtigkeit“. Gewiss ein spannendes und bedeutsames, aber leider auch nicht ganz einfaches Thema. Ich beeile mich daher, gleich am Anfang vor allzu großen Erwartungen zu warnen. Das Wagnis, sich diesem großen Menschheitsthema zu nähern, mag ein wenig risikoärmer sein, wenn die Fragestellung enger gefasst wird.

Es geht ganz konkret um den Artikel 5 der Behindertenrechtskonvention (BRK 2019), der die Überschrift „Gleichberechtigung und Nicht-Diskriminierung“ trägt. Im Fokus des Interesses steht schließlich der Absatz 4 des Artikels 5 (BRK 5,4), weil eben dieser Absatz im Inklusionsdiskurs zwischen den konkurrierenden Lagern divergent ausgelegt wird und heftig umstritten ist. Denn es steht viel auf dem Spiel: Es geht um nichts weniger als um die Rechtfertigung und die Würde von Sonderschulen. … weiter

Hinweis d. Redaktion: Der Text besteht aus 6 Kapiteln. Jedes einzelne kann vom Inhaltsverzeichnis auf S. 1 per Mausklick angesteuert werden.
Grafik: Arek Socha  auf pixabay.com


Alle Aufsätze von Hans Wocken im Magazin AUSWEGE

 

BPtK fordert besseren Patientenschutz im Digitalen Versorgung-Gesetz

Mitteilung: Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK)

Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) begrüßt, dass Gesundheits-Apps verstärkt für die Versorgung nutzbar werden sollen. Dafür müssen Gesundheits-Apps aber nachweisen, dass sie eine Behandlung wirksam unterstützen können. Der Beleg eines „positiven Versorgungseffektes“, wie er bisher im Digitalen Versorgunggesetz geplant ist, ist nicht ausreichend. … weiter


Quelle: www.bptk.de

 

Bamberger Expertinnen und Experten zum Weltflüchtlingstag

Mitteilung: Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Anlässlich des Weltflüchtlingstags der Vereinten Nationen am 20. Juni 2019 fassten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Bamberg verschiedene Aspekte ihrer Forschung zum Thema Flucht und Migration in Kommentaren zusammen. … weiter


Quelle:
www.uni-bamberg.de
www.idw-online.de

 

Mitteilung: DGB Bundesvorstand

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) halten die Entscheidung der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) für falsch, Computerspiele mit nationalsozialistischen Symbolen freizugeben. Im konkreten Fall soll erstmals in Deutschland ein so genanntes Ego-Shooter-Spiel zugelassen werden, in dem Nazi-Symbole zu sehen sind. Weiterlesen »

Mitteilung: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Sorge, Furcht, Panik, Kontrollverlust, Phobie, Unsicherheit: Angst hat viele Gesichter, und sie wird geschürt durch Terroranschläge, Künstliche Intelligenz oder Klimawandel, populistische Politik, Migration oder Krisen aller Art.

Seit sich im Jahr 2015 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) in Kooperation mit amerikanischen Kolleginnen und Kollegen daran machten, Angstkultur (genannt „Anxiety Culture“) zu erforschen, wächst das Forschungsgebiet rapide. Nach nunmehr vier Jahren ziehen sie ein Zwischenfazit. … weiter

Dazu kann auch ein Video-Interview mit Professor Ulrich Hoinkes und PD Dr. Karen Struve angesehen werden:

Hinweis: Beim Aufruf können Daten durch Youtube erhoben werden.
Originallink, wenn das Filmfenster nicht sichtbar sein sollte:
https://www.youtube.com/watch?v=YMNC0UPdMec


Quelle:
www.uni-kiel.de
www.idw-online.de

 

ja – Der Rechtsextremismus soll nun laut Seehofer auf eine Stufe gestellt werden mit dem islamistischen Terror und mit der Gefahr durch Reichsbürger.
Ich finde dazu diesen Beitrag des Bayerischen Rundfunks v. 22.6.2019  sehr aussagekräftig und wert, ihn weiterzuleiten – ein Interview mit dem Rechtsextremismusexperten Matthias Quent:

Radio Bayern 2:  https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/bayern-2-am-samstagvormittag/quent-100.html (Dauer: 8 Min.)

 

Bundesstudierendenvertretung zur Auswahl der EU Kommission der Europäischen Universitäten

Mitteilung: freier zusammenschluss von student*innenschaften (fzs) e.V.

Nachdem die Europäische Kommission heute die Auswahl der 17 Europäischen Universitäten bekanntgegeben hat, zeigt sich, was Studierendenverbände seit Ankündigung des Projekts befürchtet haben. Es sind überproportional viele Hochschulen aus westlichen Ländern beteiligt, so stammen 53 der 114 an den Netzwerken beteiligten Hochschulen aus Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien. Weiterlesen »

Mitteilung: DIE LINKE

Zu den aktuellen Meldungen zu Sanierungsstaus an Schulen sagt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

In einem der reichsten Länder der Welt verkneifen sich an so manchen Schulen Schülerinnen und Schüler den Weg auf die Toiletten – aus Ekel. Das ist kein Schicksal, sondern Folge der jahrzehntelangen Politik der schwarzen Null, die dafür sorgt, dass viele Kommunen an allen Ecken und Enden sparen müssen – auch an den Schulgebäuden. Versiffte Toiletten, Schimmel, undichte Fenster… die Liste der Mängel an deutschen Schulen ließe sich lange fortsetzen. Fast alle Lehrkräfte, Schulkinder und Eltern können aus eigener Erfahrung Beispiele nennen. Das ist nicht nur nicht schön, das ist auch nicht förderlich fürs Lernen. Weiterlesen »

von Suitbert Cechura

Die öffentliche Diskussion um die freitäglichen Schülerdemonstrationen, das YouTube-Video von Rezo und vor allem das Ergebnis der Europawahl haben die deutsche Parteienlandschaft aufgemischt. Während die Parteien der Großen Koalition wegen Wahlverlusten Personaldebatten führen, sonnen sich die Grünen in ihrem Erfolg und den Aussichten, die die Umfragen versprechen. Was ist da passiert? … weiter

 

Zahlen kindlicher Gewaltopfer nach der Polizeilichen Kriminalstatistik 2018

Mitteilung: Deutsche Kinderhilfe – Die ständige Kindervertretung e.V.

Die Deutsche Kinderhilfe – Die ständige Kindervertretung e.V. stellte am 6.6.2019 gemeinsam mit Holger Münch, Präsident des Bundeskriminalamtes, Kathinka Beckmann, Professorin für klassische und neue Arbeitsfelder der Pädagogik der Frühen Kindheit an der Hochschule Koblenz und Johannes-Wilhelm Rörig, Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, die Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik 2018 zu kindlichen Gewaltopfern vor. … weiter


Quelle: www.kindervertretung.de