20. Mai 2009 · Kommentare deaktiviert für Am Alltagsbewusstsein ansetzen · Kategorien: Peripherie

"Ein hegemoniales Konzept der Linken muss am Alltagsbewusstsein, der Alltagserfahrung und der täglich erfahrbaren Gestaltungs(ohn)macht der Menschen anknüpfen. Insoweit brauchen wir auch ein erneuertes Verständnis der politischen Akteure jenseits des politischen Technokraten einerseits oder des populistischen Volkstribuns andererseits. WählerInnen messen Politik am Handeln – ganz konkret, sei es vor Ort in der Kommunalpolitik, sei es auf Landes- oder Bundesebene. Sie messen es nicht nur an dem, was versprochen, sondern auch daran, was politisch durchgesetzt wird. Sie erwarten eine Perspektive, die ihre vielfältigen Lebensentwürfe sichert, ihre Zukunftsaussichten verbessert. Sie tun dies aber nicht abstrakt, sondern wollen dies mit Personen verbinden, die mit ihrer Leidenschaft, ihrer Kompetenz die Möglichkeit symbolisieren, ihre Erwartunghaltungen Wirklichkeit werden zu lassen."

Reinhold Rünker,
Historiker und Geschäftsführer des Forum DL21 in Sozialistische Politik und Wirtschaft, 2/2009 (170), S. 29

Kommentare geschlossen.