Mitteilung: freier zusammenschluss von student*innenschaften (fzs) e.V.

Das Lohndumping der Hochschulen wird auf dem Rücken der Studierenden ausgetragen. „Unter diesen Bedingungen ist keine gute und nachhaltige Bildung möglich. Für eine Lösung des Problems ist die Beendigung der prekären Beschäftigungsverhältnisse notwendig. Dies kann nur durch den Abschluss eines neuen Tarifvertrags mit Ankopplung an den TV-L geschehen“, sagt Lena Schwarz der Alice-Salomon-Hochschule dazu.

Weiterhin ist die Demokratisierung der Hochschulen unabdingbar. Während die Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft und Forschung in den Hochschulverträgen bereits ausreichende Mittel bereitgestellt haben, um die studentischen Hilfskräfte angemessen zu vergüten, kommen diese aufgrund struktureller Mängel der universitären Machstrukturen nicht an.

Eine Studentin der FU stellt fest: „Es ist unhaltbar, dass das von der Landesregierung bereitgestellte Geld nicht für die vorgesehenen Zwecke
verwendet und an die studentischen Hilfskräfte ausgezahlt wird. Durch die mangelnde Demokratisierung in den Hochschulen ist es den
Hochschulleitungen bis jetzt möglich, sich in den Verhandlungen querzustellen.“

Das Thema der Demokratisierung der Hochschulen ist dem Bündnis „Wir streiken alle!“ auch in weiteren Belangen wichtig. Weitere Forderungen umfassen die Sicherstellung studentischer Partizipation auf allen Ebenen. Dies betrifft beispielsweise die Viertelparität sowie das Berufungswesen. Ein Vorstandsmitglied des freien zusammenschluss von student*innenschaften meint dazu: „Es kann nicht sein, dass die patriarchalen Hierarchien der Professor*innen in allen Belangen das
letzte Wort haben und wir als Studierende noch nicht einmal entscheiden können, wer diese Macht innehat.“

Nicht nur die studentischen Hilfskräfte sind von prekären Lebensbedingungen betroffen. Für ein gutes Studium reicht auch das BAföG nicht. Ein Student der FU adressiert die Bundesregierung: „Die Wohnpauschale des BAföG reicht in Berlin nicht einmal für ein WG-Zimmer. Eine echte Trendwende muss her. Dafür brauchen wir ein bedarfsdeckendes, eltern-, semester- und altersunabhängiges BAföG. In anderen Ländern sind entsprechende Regelungen bereits Standard.“

Studierende aller Berliner Hochschulen


PM v. 14.6.2018
freier zusammenschluss von student*innenschaften (fzs) e.V.
Vorstand

www.fzs.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.