BZgA und PKV stellen den Bundesländern weitere 80 „KlarSicht“-Koffer für die Suchtprävention an Schulen zur Verfügung

Mitteilung: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV)

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat zur Förderung der schulischen Suchtprävention weitere 80 Koffer mit Kompakt-Versionen des „KlarSicht“-MitmachParcours an die Landeskoordinationsstellen der Bundesländer verteilt. Um den gemeldeten Bedarf der Schulen an „KlarSicht“-Koffern für die Alkohol- und Tabakprävention zu decken, stellt die BZgA mit Unterstützung des Verbandes der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) im Rahmen der Förderung der Präventionskampagne für Jugendliche „Alkohol? Kenn dein Limit.“ jetzt weitere Präventions-Koffer zur Verfügung. Im Jahr 2016 hatten BZgA und PKV bereits 100 „KlarSicht“-Koffer an die Bundesländer versendet.

Dr. Heidrun Thaiss, Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), erklärt: „Der ‚KlarSicht‘-Koffer wird von Schulen gerne genutzt, um Schülerinnen und Schüler einfach und interaktiv über die Risiken von Nikotin und Alkohol zu informieren. Ich freue mich sehr, dass wir den Bundesländern durch die Unterstützung des Verbandes der Privaten Krankenversicherung weitere Koffer kostenfrei zur Verfügung stellen können.“

Der „KlarSicht“-Koffer wurde gemeinsam mit den Bundesländern für die Präventionsarbeit an Schulen entwickelt. Er beinhaltet verschiedene Mitmach-Stationen, bei denen sich Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren zum Beispiel in Rollenspielen, einem Quiz und in Diskussionen zu den Themen Alkohol und Rauchen einbringen. Mit einer Rauschbrille, die Wahrnehmungsstörungen nach Alkoholkonsum simuliert, können sie versuchen, einen Hindernis-Parcours zu meistern. Fakten zu den gesundheitlichen Risiken und Wirkungen von Alkohol und Nikotin runden das Angebot des „KlarSicht“-Koffers ab. In einem beigefügten Praxisleitfaden wird das Konzept erläutert, so dass vorab speziell geschulte Präventionsfach- und Lehrkräfte sowie schulische Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter danach mit dem Koffer eigenständig arbeiten können.

Dr. Volker Leienbach, Direktor des Verbandes der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV), ergänzt: „Wir sehen die Schule als eine der wichtigsten Lebenswelten für die Entwicklung von Gesundheitskompetenz. Deshalb unterstützt die Private Krankenversicherung das schulische Präventions-Engagement mit dem ‚KlarSicht‘-Koffer. In den Bundesländern können mit den zusätzlichen 80 Koffern noch mehr Schülerinnen und Schüler erreicht werden, um sich auf spielerische Art und Weise kritisch mit den Themen Alkohol und Rauchen auseinanderzusetzen.“

Der „KlarSicht“-MitmachParcours zu Tabak und Alkohol ist ein Gemeinschaftsprojekt der BZgA-Jugendkampagnen „rauchfrei“, „Alkohol? Kenn dein Limit.“ und „Null Alkohol – Voll Power“.

Mehr Informationen zum Thema: www.klarsicht.bzga.de

Weitere BZgA-Materialien zur Suchtprävention in Schulen wie die didaktische DVD „Alkohol“ für die Klassen sieben bis zehn können kostenlos bestellt werden unter:
http://www.bzga.de/infomaterialien


PM v. 21.11.2018
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
Pressestelle
www.bzga.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.