22. Juni 2014 · Kommentare deaktiviert für Kinderhölle Korntal · Kategorien: mens sana in corpore sano · Tags: , ,

In der Internet-Wochenzeitung "Kontext" haben wir eine Reportage über das (grauenhafte) Leben eines ehemaligen Heimkindes in der Evangelischen Brüdergemeinde Korntal (im Nordwesten Stuttgarts) gefunden. Es geht um Anerkennung dessen, was man ihm angetan hat, und es geht um Respekt, aber auch um nachvollziehbaren Schadensersatz. 

Die Brüdergemeinde gibt sich zum Teil spröde und wehrt ab: „Die Ergebnisse unserer detaillierten Überprüfungen widersprechen den Angaben von Herrn Z.“ (Quelle). In einer Pressemitteilung v. 8.5.14 zeigt sie sich kooperativer: "Die Diakonie treibt die Prüfung der Vorwürfe intensiv voran. Wir haben es mit einem sehr schwierigen Kapitel unserer Heimgeschichte zu tun. Den Vorwürfen stellen wir uns. Wir sind selbst daran interessiert, die erhobenen Vorwürfe restlos aufzuklären. Ehe unsere Stellungnahme dem Gericht vorgelegt worden ist, können wir zu weiteren Details derzeit keine Stellung nehmen." (Presseerklärung v. 8.5.2014). 

Die weitere Entwicklung des Falles und der "Brüdergemeinde" werden spannend. Unbedingt lesen:

Kinderhölle Korntal

Von Susanne Stiefel

Er verlor seine Familie, seinen Beruf und die Kraft, weiterzuleben. Sein Leben lang hat Detlev Zander unter den Folgen der Misshandlungen gelitten, die ihm als Heimkind der Evangelischen Brüdergemeinde Korntal angetan wurden. Nun hat er den Mut, zu reden. Er will, dass die Verantwortlichen, die sich gerne fromm geben, zur Rechenschaft gezogen werden. … den ganzen Text lesen

Kommentare geschlossen.