13. Januar 2015 · Kommentare deaktiviert für Marihuana kann Herz-Kreislaufprobleme verursachen · Kategorien: mens sana in corpore sano · Tags:

kinderaerzte-im-netz.de berichtete am 26.12.2014:

Für junge Menschen, die Marihuana bzw. Cannabis rauchen, kann sich das Risiko für Herzprobleme erhöhen, die z.T. sogar schwer oder tödlichen sein können. Zu diesem Schluss kommen französischen Forscher in einer aktuellen Studie. Den ganzen Bericht lesen

11. Juli 2014 · Kommentare deaktiviert für Jugendliche mit autoritären Eltern haben erhöhtes Risiko für Drogenkonsum · Kategorien: Daten und Fakten · Tags: ,

kinderaerzte-im-netz.de veröffentlichte diesen Beitrag am 10.7.2014:

Jugendliche mit autoritären Eltern haben erhöhtes Risiko für Drogenkonsum

Forscher untersuchten in sechs europäischen Ländern, welche Rolle Eltern spielen, wenn Jugendliche zu Drogen greifen. Demnach erhöhte ein autoritärer Erziehungsstil der Eltern das Risiko für Drogenkonsum bei deren Jugendlichen. An der Studie waren Schweden, Großbritannien, Spanien, Portugal, Slowenien und die Tschechei beteiligt. Den ganzen Artikel lesen

22. November 2013 · Kommentare deaktiviert für Drogen- und Alkoholexzesse zerstörten Jim Morrisons kreatives Potential · Kategorien: Lebens- und Kulturwege · Tags: , , ,

jim_morrisonKreativitätsforscher wertete für seine Fallstudie Morrisons Liedtexte und Berichte von Wegbegleitern aus

Mitteilung: Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Der exzessive Konsum von Alkohol und Drogen hat bei Musikerlegende und „The Doors“-Frontmann Jim Morrison in relativ kurzer Zeit zu einem Verlust seiner Kreativität geführt, statt diese zu befördern. „Beeinträchtigt war vor allem seine Fähigkeit, kreative Eingebungen auszuarbeiten und umsetzen“, sagt der Psychotherapeut und Kreativitätsforscher Prof. Dr. Rainer M. Holm-Hadulla von der Universität Heidelberg. Nach den Worten des Wissenschaftlers muss der Alkohol- und Drogenkonsum unter Musikern als ein „Peer-Group-Phänomen“ begriffen werden, das bei den Künstlern selbst, aber mehr noch bei ihren Fans die Illusion bedient, ohne konzentrierte Arbeit schöpferische Leistungen vollbringen zu können. … weiter

Quelle: PM v. 15.11.2013 – Uni Heidelberg/idw

08. Februar 2013 · Kommentare deaktiviert für Jugendmediziner warnen Jugendliche eindringlich vor “Slimming” · Kategorien: Daten und Fakten · Tags:

Mitteilung: Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ e.V.)

Ein gefährlicher Trend bei Alkoholmissbrauch hat nun auch Deutschland erreicht und findet im Karneval einen Höhepunkt.

Die ersten Fälle wurden vor rund fünf Jahren in den USA beobachtet. „Slimming“ nennt sich dort die vaginale bzw. anale Aufnahme von Alkohol. Aber auch in Belgien und Skandinavien – also überall wo es für Jugendliche schwierig ist, größere Mengen Hochprozentiges zu beschaffen – sind Wodka-Tampons in Mode gekommen.

Weiterlesen »