28. Oktober 2019 · Kommentare deaktiviert für Werbung statt Bildung · Kategorien: Bildungs- und Sozialpolitik, Unterricht und Erziehung · Tags: ,

Am 28.10.2019 erschien in der Wochenzeitung Freitag der Artikel “Werbung statt Bildung” von Ole Nymoen. Es geht um Lobbyismus an Schulen in Form von kostenlosen Unterrichtsmaterialien.

Werbung statt Bildung
Lobby Der Staat hungert Schulen aus, Firmen springen ein. Dadurch halten Lehrmittel voller Ideologie Einzug ins Klassenzimmer. Den ganzen Artikel lesen

29. Oktober 2015 · Kommentare deaktiviert für Die Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände stoppt Unterrichtsbuch – DGB kritisiert Versuch der Zensur · Kategorien: Standpunkte und Kommentare, Termine und Aktionen · Tags:

Stichwort “Lobbyismus”

dgb.jpgDer DGB-Bundesvorstand berichtete am 29.10.2015:

Die Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA) hat beim Bundesinnenministerium gegen eine Publikation des Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) interveniert. Das Buch „Ökonomie und Gesellschaft – Zwölf Bausteine für die schulische und außerschulische Bildung“ zeichne ein „monströses Gesamtbild von intransparenter und eigennütziger Einflussnahme der Wirtschaft auf Politik und Schule“ und solle nicht länger vertrieben werden, so die BDA.

Ohne eine fachliche Prüfung abzuwarten, habe das Ministerium, dem die Bundeszentrale formal untersteht, sie „gebeten“, das Buch nicht mehr zu vertreiben, berichtet Spiegel Online. Die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack hält „diese Zensur für einen handfesten Skandal“. Den ganzen Bericht lesen

Download des Protest-Brief des DGB-Bundesvorstands an Bundesinnenminister Thomas De Maizière zur Einstellung des TuM-Bands „Ökonomie und Gesellschaft” (PDF, 122 kB)

Bitte dringend den DGB-Link zum Bericht oder den Link dieses Artikels weiterverbreiten!

 

 

23. Februar 2015 · Kommentare deaktiviert für (Versteckte) Werbung hat an Schulen nichts verloren! · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags: ,

GEW-Logo_2015_55Bildungsgewerkschaft GEW zur foodwatch-Forderung nach mehr staatlicher Verantwortung für Lehrmaterialen

Mitteilung: GEW-Hauptvorstand

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) unterstützt die Forderung von foodwatch, dass die Kultusministerien mehr Verantwortung für die Lehrmittel an Schulen übernehmen müssen. „Als Unterrichtsmaterial bemäntelte Werbung hat in der Schule nichts verloren. Diese Entwicklung ist besonders alarmierend, wenn die verdeckte Werbung Kinder zu Junkfood oder Süßigkeiten verführt“, sagte Ilka Hoffmann, für Schule verantwortliches GEW-Vorstandsmitglied, heute in Frankfurt a.M. „Es ist ein Skandal, dass es offenbar immer mehr Fälle gibt, in denen Firmen für Süßes, Snacks oder Softdrinks werben und das auch noch als Ernährungserziehung oder Sportförderung darstellen.“ Weiterlesen »

31. Januar 2014 · Kommentare deaktiviert für Unterrichtsmaterialien als Werbeplattform · Kategorien: Daten und Fakten · Tags: , , , ,

Analyse von 450 Bildungsmedien legt Mängel offen

Mitteilung: Verbraucherzentrale Bundesverband

Lehrmaterialien gibt es viele: Oft sind sie kostenlos, doch leider nicht immer frei von Werbung. Das belegt eine aktuelle Analyse des “Materialkompass Verbraucherbildung”, einem Projekt des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv).

Dabei zeigt sich erneut, dass wirtschaftsnahe Publikationen bei der Qualität signifikant schlechter abschneiden als Materialien, die aus öffentlicher Hand oder von nicht kommerziellen Interessensverbänden stammen. So erhielt nur rund ein Drittel der wirtschaftsnahen Medien die Noten „sehr gut“ oder „gut“. … weiter


Download der detaillierten Analyse: Unterrichtsmaterial unter der Lupe | Analyse des Verbraucherzentrale Bundesverbands 2014 (pdf-Datei)

Link: Kriterien zur Bewertung von Unterrichtsmaterialien in der Verbraucherbildung

Quelle: www.vzbv.de