03. Juni 2017 · Kommentare deaktiviert für Was stimmt zwischen uns eigentlich nicht? · Kategorien: mens sana in corpore sano · Tags: , , ,

Mitteilung: Hochschule Fresenius

Die eigene Stimme hat für viele keine große Bedeutung, die meisten mögen sie sogar nicht, wenn sie sie hören. Im Vergleich zu Frisur, Figur und Kleidung spielt sie allenfalls eine Nebenrolle. Dabei ist die Stimme vielleicht das wichtigste Transportmittel für unsere Emotionen. Und: Sie lässt sich nur schwer manipulieren. … weiter

Quelle: Hochschule Fresenius | idw-online.de

13. Dezember 2012 · Kommentare deaktiviert für Studie: Jeder vierte Lehrer hat Probleme mit der Stimme · Kategorien: Daten und Fakten · Tags: , ,

Mitteilung: Leuphana Universität Lüneburg

Jede vierte Lehrkraft musste bereits wegen Problemen mit der Stimme Unterricht ausfallen lassen; jede zehnte hat aus diesem Grund schon mehrfach gefehlt.

Das sind zwei Ergebnisse einer aktuellen Studie der Leuphana Universität Lüneburg. Wissenschaftlerinnen der Hochschule hatten dafür rund 600 Lehrer und Referendare an Lüneburger Schulen befragt. … weiter

Quelle: PM v. 1.11.2012 – Leuphana Universität Lüneburg/idw

28. März 2010 · Kommentare deaktiviert für Die Kraft der Klänge · Kategorien: Daten und Fakten · Tags: , , , ,

klaenge.gifBericht: idw/Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

Obwohl Säuglinge den Inhalt des Gesagten noch nicht verstehen, spezialisiert sich ihr Gehirn bereits sehr früh auf die Verarbeitung der menschlichen Stimme und der in ihr ausgedrückten Emotionen. Die Forscher des Leipziger Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften, des Centre for Brain and Cognitive Development am Birkbeck College London sowie des Berliner Neuroimaging Centre der Charité Universitätsmedizin sind jetzt Entwicklungsursprüngen der auf die Stimmenverarbeitung spezialisierten Regionen im auditiven Zentrum des Gehirns auf die Spur gegangen. …weiter

1