Mitteilung: Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Sich von dem ernähren, was regional wächst – was heute in Mode ist, war für den Urmenschen alltäglich. WissenschaftlerInnen der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und der Goethe-Universität Frankfurt haben jetzt anhand von fossilem Zahnschmelz herausgefunden, dass die frühen Urmenschenarten Homo rudolfensis und sogenannte Nußknacker-Menschen Paranthropus boisei, die vor 2,4 Millionen Jahren in Malawi lebten, überraschend anpassungsfähig waren und ihren Speiseplan gemäß regionaler Ressourcen änderten. Diese Flexibilität hat zu ihrer erfolgreichen Ausbreitung beigetragen.

Die neuen Ergebnisse aus dem südöstlichen Afrika schließen eine bedeutende Wissenslücke, berichten die Forschenden aktuell im Fachblatt „Proceedings of the National Academy of Sciences“. … weiter


Quelle: www.senckenberg.de

04. Juli 2018 · Kommentare deaktiviert für Belohnung fürs Gehirn · Kategorien: Daten und Fakten · Tags: ,

Fett- und kohlenhydratreiches Essen aktiviert Hirnareale besonders stark

Mitteilung: Max-Planck-Institut für Biologie des Alterns

Pommes, Sahnetorte, Chips und Schokoriegel machen dick und sind ungesund. Aber dennoch können wir die Finger davon nicht lassen. Wissenschaftler des Max-Planck-Institutes für Stoffwechselforschung in Köln haben nun eine Erklärung dafür geliefert: Nahrungsmittel, die sowohl reich an Fetten als auch Kohlenhydraten sind, haben einen besonders starken Einfluss auf das Belohnungssystem in unserem Gehirn. … weiter


Quelle: 
www.age.mpg.de
www.idw-online.de
©Foto: pixel2013, pixabay.com, Lizenz: CC0

 

 

28. April 2018 · Kommentare deaktiviert für “Vegane Kinderernährung ist ohne Mängel möglich” · Kategorien: mens sana in corpore sano · Tags: , ,

Unter dieser Überschrift veröffentlichte die “Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt” am 21.4.2018 einen sehr wichtigen Überblicksartikel. Eine neue wissenschaftliche Untersuchung hat ihre Zwischenergebnisse zur veganen Kinderernährung vorgestellt:

Vegane Kinderernährung ist ohne Mängel möglich

Gegen eine vegane Ernährung von Kindern gibt es noch häufig Bedenken; teils sorgt das Thema für heftige Kontroversen. Eltern, die ihre Kinder vegan ernähren oder ihnen dies ermöglichen, sind in ihrem Umfeld nicht selten harschen Urteilen ausgesetzt. Den ganzen Artikel lesen

 

30. Juni 2017 · Kommentare deaktiviert für Unsere Ernährung beeinflusst soziales Entscheidungsverhalten · Kategorien: Daten und Fakten · Tags: , , , , ,

Studie: Universität zu Lübeck

Forscher der Universitäten Lübeck, München und London haben herausgefunden, dass unsere täglichen Mahlzeiten großen Einfluss darauf haben, wie wir uns in sozialen Situationen entscheiden … weiter

Quelle: www.uni-luebeck.de | idw-online.de

22. Dezember 2011 · Kommentare deaktiviert für Nur zwei von drei Kindern und Jugendlichen frühstücken · Kategorien: Daten und Fakten · Tags: , ,

WHO-Studienergebnisse unter Leitung der Universität Bielefeld veröffentlicht

Mitteilung: Universität Bielefeld

Das Frühstück gilt als wichtigste Mahlzeit für Kinder und Jugendliche, weil es eine Basis für den Tag liefert. Internationale Studien zeigen einen positiven Zusammenhang zwischen einem ausgewogenen Frühstück und Aufmerksamkeits- und Gedächtnisleistungen im Schulalltag. Aber nur zwei von drei 11- bis 15-Jährigen in Deutschland frühstücken täglich.

Dies zeigen die Ergebnisse der aktuellen Studie zum Gesundheitsverhalten von Schulkindern („Health Behaviour in School-aged Children" – HBSC) der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Die internationale Vergleichsstudie wird im Abstand von vier Jahren in mittlerweile 40 Ländern Europas und Nordamerikas durchgeführt. Für den deutschen Studienteil ist eine Forschergruppe der Universität Bielefeld und von Hochschulen in Dresden, Frankfurt und Hamburg verantwortlich. … weiter

12. Mai 2009 · Kommentare deaktiviert für Vitaminpräparate steigern Diabetes-Risiko · Kategorien: mens sana in corpore sano · Tags: , ,

Wissenschaftler der Universitäten Jena und Leipzig erforschen Wirkung von Antioxidantien
Bericht: Uni Jena

Bewegung ist gesund. Und wer seinem Körper daneben noch mehr Gutes tun will, versorgt ihn zusätzlich mit Vitaminpräparaten. Das stärkt die Abwehrkräfte und erhöht die Lebenserwartung, so die weit verbreitete Meinung. Fehlanzeige, wie Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena jetzt gemeinsam mit Kollegen der Universität Leipzig, dem Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam und der Harvard Medical School in Boston herausgefunden haben. … weiter