08. Februar 2018 · Kommentare deaktiviert für Selbstverletzung im Netz: Wenn Jugendliche sich selbst zum Opfer machen · Kategorien: mens sana in corpore sano · Tags: , , ,

Amerikanische Kinder- und Jugendärzte machen auf einen neuen, besorgniserregenden Trend bei Jugendlichen aufmerksam: „Digital self-harm“, Selbstverletzendes Verhalten im Netz, bei dem Jugendliche anonym gemeine Dinge über sich selbst ins Netz stellen oder in sozialen Medien posten.

Mitteilung: Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V. 

„Insbesondere bei Mädchen kann dies als Hilferuf gedeutet werden, ähnlich wie bei selbstverletzendem Verhalten. Selbsthass, Suche nach Aufmerksamkeit, depressive Symptome oder Selbstmordgedanken sind häufig damit verbunden. Der Wunsch, dass andere ihnen gegen diese Anschuldigungen helfen und sie unterstützen, kann dahinter verborgen sein. Oft sind Betroffene auch selbst Mobbingopfer“, beschreibt Dr. med. Dipl.-Psych. Harald Tegtmeyer-Metzdorf vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) das Phänomen. Weiterlesen »

09. Mai 2008 · Kommentare deaktiviert für Selbstverletzungen · Kategorien: Daten und Fakten · Tags: , ,

Logo Steckbrief.gifSteckbrief II
von Günther Schmidt-Falck

Nach dem ersten Steckbrief zum Thema Angst- und Panikattacken handelt der zweite von Selbstverletzungen. Auf einer A4-Seite werden die wichtigsten Ursachen, die Funktion und die Therapiemöglichkeit beschrieben. Besonders in der Schule fällt das selbstverletzende Verhalten häufig auf und zeigt den Lehrkräften, dass Hilfe erforderlich ist. … weiter

1