Mitteilung: Bertelsmann Stiftung

Populismus in Deutschland – eine vorübergehende Erscheinung oder Symptom grundlegender gesellschaftlicher Veränderungen?

Ein Jahr nach der Bundestagswahl zeigt eine Untersuchung der Bertelsmann Stiftung und des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB): Populistische Einstellungen nehmen zu – vor allem in der Mitte. Sozialpolitische Themen könnten diesem Trend entgegenwirken. … weiter


Quelle:
www.bertelsmann-stiftung.de
www.idw-online.de

1 Kommentar

  1. W. Oesters

    Allein schon die Überschrift “Deutschlands Mitte wird populistischer” zeigt wieder einmal, wie oberflächlich dieses Phänomen von der Bertelsmannstiftung abgehandelt wird, denn weitaus richtiger wäre es zu sagen, daß ein Großteil von Deutschlands Mitte in Sachen Beurteilung unser politischen “Gesamtwetterlage” angeleitet durch Politik, Medien und deren inzwischen vielfach außerordentlich oberflächliche Berichterstattung zu einer immer oberflächlicheren (und erst daher – wenn man so will – populistischen) Einschätzung kommt.

    Freilich kann die Bertelmannstiftung Solches nicht offen sagen, wird doch – gerade auch von ihr – immer wieder eine Unmenge an solch’ oberflächlich-populistischem Gedankengut unters Volk gebracht.

    Summa summarum finde ich es wieder einmal ganz schön scheinheilig von diesem Thinktank, der Öffentlichkeit nun schon wieder einmal solche Halbwahrheiten als “seriöse Berichterstattung” zu verkaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.