12. April 2018 · Kommentare deaktiviert für Wunden aus der Kindheit – Biochemischer Fingerabdruck weist auf belastende Erfahrungen hin · Kategorien: mens sana in corpore sano · Tags: , , , , ,

Mitteilung: Universität Ulm

Missbrauch, Misshandlung und Vernachlässigung in der Kindheit hinterlassen Spuren bis ins Erwachsenenalter. Dadurch steigt nicht nur das Risiko der Betroffenen für psychische Erkrankungen, sondern auch die Wahrscheinlichkeit, körperlich zu erkranken. Ulmer Wissenschaftler konnten nun spezifische Stoffwechselprodukte im Blut identifizieren, die wie ein biochemischer Fingerabdruck auf belastende Kindheitserfahrungen hinweisen. … weiter

Quelle: www.uni-ulm.de | www.idw-online.de

27. September 2016 · Kommentare deaktiviert für Unverarbeitete Verluste und Bindungsprobleme in der Kindheit erhöhen Risiko für einen Burnout · Kategorien: mens sana in corpore sano · Tags: , , ,

Mitteilung: Paracelsus Medizinische Privatuniversität Nürnberg

Wie kommt es zum Burnout? Zu viel Arbeit und wenig Freizeit bei geringer Wertschätzung der Leistung werden häufig als Gründe genannt. Nun bringt ein Team von Ärzten und Psychologen unter Federführung von Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Söllner, Chefarzt der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität/Klinikum Nürnberg, einen weiteren Aspekt ins Spiel. Menschen, die in ihrer Kindheit keine sichere Bindung erlebt oder Verluste erlitten und nicht verarbeitet haben. Die Studie hat Konsequenzen für Therapie. … weiter

Quelle: www.pmu.ac.at/nuernberg/banner.html/idw-online.de

06. Februar 2008 · Kommentare deaktiviert für Glückliche Kindheit! · Kategorien: Kultur- und Lebenswege · Tags: , , , ,

Haben Sie in den 50er, 60er oder 70er Jahren Ihre Kindheit verbracht und suchen Ihre wahre Identität? In 25 teilweise provozierenden "Kapiteln ohne Überschrift" sehen Sie in Ausschnitten, was wir waren und wer wir sind. Über Rückmeldungen und Stellungnahmen zur "glücklichen Kindheit" in Form von Leserbriefen würden wir uns sehr freuen. Mischen Sie sich ein! … weiter
Hinweis: Die pdf-Datei ist knapp 800 k groß. Der Ladevorgang kann also je nach Rechnerleistung einige Zeit in Anspruch nehmen.