Lernende als Subjekte ihres Bildungsprozesses

von Thomas Rihm

Seit der Veröffentlichung der PISA-Ergebnisse im Jahr 2000 erlebt die pädagogische, insbesondere aber die didaktische Diskussion eine neuerliche Auflage eines Lehr-Lern-Verständisses, das auf Qualitätserhöhung durch Objektivierung des Vermittlungsprozesses bzw. dessen Rahmenbedingungen setzt. Schon in den 1970’er Jahren versuchte die „Curriculumsbewegung“ (vgl. u. a. Robinsohn (1967); Möller (1969)) der ausgerufenen „Bildungskatastrophe“ durch Systematisierungen von Lernzielen und den darauf aufbauenden „Katalogen“ zu begegnen. …weiter

LernenLerntheorien im Überblick – Teil I
von Joscha Falck

Lernen ist einer der Begriffe, die in unseren Alltag eingegangen sind, ohne dass man dabei ein einheitliches Verständnis voraussetzen kann. Geradezu selbstverständlich ist es geworden, dass alle Welt immer und überall lernt, von frühester Kindheit an und natürlich lebenslang. Auswege-Redakteur Joscha Falck hat sich in diesem ersten Teil der Darstellung von Lerntheorien mit der Kritischen Lerntheorie von Klaus Holzkamp, dem Begründer der Kritischen Psychologie, auseinandergesetzt. Sie stellt einen Gegenentwurf zu den gängigen lernpsychologischen Konzepten dar. … weiter