14. November 2017 · Kommentare deaktiviert für “Faschismus und Technologie: Was uns “Wolfenstein 2″ über Silicon Valley sagen kann” · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags: ,

Auswege-Autor Stefan Oehm hat uns einen Link aus dem Magazin “piqd” vermittelt, den wir den LeserInnen nicht vorenthalten wollen. Stefan Oehm hat dieses Thema ebenfalls im Mai 2017 in seinem Aufsatz “Algorithmus und Spiritualität” angesprochen. Lesen ist angesagt!

 Faschismus und Technologie: Was uns “Wolfenstein 2” über Silicon Valley sagen kann


Anm. d. Red.: “Wolfenstein” ist ein  Computerspiel (Shooter). Es gab diverse Vorläufer, 2014 erschien dann “Wolfenstein: The New Order” und im Oktober 2017 “Wolfenstein II: The New Colossus”.
In der deutschen Version fehlen Nazisymbole wie das Hakenkreuz, alle SS-Zeichen u.a., und die Gewaltdarstellungen wurden deutlich reduziert. Alle Bezüge zu Nazideutschland wurden entfernt. “Hauptkämpfer” B.J. Blazkowicz kämpft z.B. gegen eine Sekte namens Wölfe. Der Grund liegt im Paragraph 86 StGB, Absatz 1. (Verbreitung von Nazisymbolen)

Wer mehr wissen will: Die taz hat der deutschen Ausgabe von “Wolfenstein II: The New Colossus” am 14.11.2017 einen Artikel gewidmet, Autor: Matthias Kreienbrink:

Heil Heiler! 
Aus dem Videospiel „Wolfenstein 2: The New Colossus“ wurden in Deutschland sämtliche Bezüge zum Nationalsozialismus und zur Schoah entfernt. Dass damit dem Spiel sein antifaschistischer Charakter genommen wird, scheint die Öffentlichkeit wenig zu stören. Den ganzen Artikel lesen

 

 

13. September 2017 · Kommentare deaktiviert für Rechtspopulismus erreicht eine „neue Qualität“ – Informationsportal bietet Aufklärung · Kategorien: Lesezeichen, Marktplatz · Tags: , , ,

Mitteilung: Universität Koblenz-Landau

Die Ergebnisse des Forschungsworkshops „Rechtspopulismus in Deutschland: Politische und zivilgesellschaftliche Antworten“ der Otto-Brenner-Stiftung, der Heinrich-Böll-Stiftung, des Frank-Loeb-Instituts der Universität Koblenz-Landau und des Forschungsjournals Soziale Bewegungen sind jetzt auf einem Intenetportal zusammengefasst worden.

Diese Web-Dokumentation versteht sich als ein Präventions-Angebot für Alle, die sich ein vollständiges Bild über die Gefahren von völkischen Denken und hassgetriebener Politik machen wollen, um so jeder Form der Verharmlosung entgegenzutreten zu. … weiter

Quelle: Uni Koblenz-Landau | idw-online.de


direkt zum Internetportal “Eine Web-Dokumentation zum aktuellen Rechtspopulismus”

17. Dezember 2014 · Kommentare deaktiviert für Platonischer Ausländer-Hass und die Grenzen der Aufklärung · Kategorien: Lebens- und Kulturwege · Tags: , , , , , , ,

Bemerkungen zum grassierenden Rassismus

von Götz Eisenberg

Randnotizen.gif4,7 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden sind Ausländerinnen und Ausländer. Den Anteil der Muslime an der Bevölkerung Dresdens beträgt 0,4 Prozent. Warum sind dort die anti-islamischen, ausländerfeindlichen und rechtsextremen Demonstrationen am stärksten? … weiter


logo-text-file  Götz Eisenberg schreibt regelmäßig im Magazin Auswege.

 ► Hier geht es zu seinen anderen Aufsätzen und Rezensionen

12. April 2013 · Kommentare deaktiviert für Verfassung hin, Verfassung her, mit dem NPD-Verbot tun sich Demokraten schwer · Kategorien: Peripherie · Tags: , , , ,

Logo Gegenrede.gifDer NPD-Verbotsantrag

GegenRede 27 von Freerk Huisken

Die aktuelle Debatte über den “Gang nach Karlsruhe”zeichnet sich durch eine Merkwürdigkeit aus. Es geht in ihr weniger um Gründe für das NPD-Verbot, es geht vielmehr um die Risiken des NPD-Verbotsantrags. Wie das? Wo sich doch alle Parteien in einem Punkt einig sind und aus dieser Einigkeit auch öffentlich kein Hehl machen: Die NPD sei eine verfassungsfeindliche Partei, die nicht in diese Republik gehöre. Punktum! Worin sieht die Regierung dann die Risiken bei dem von den Bundesländern beschlossenen Verbotsantrag? Worauf bezieht sich die Skepsis der Bundesregierung? Hat sie eine andere Auffassung von der Verfassung und von Verfassungstreue als die Richter am Bundesverfassungsgericht? Misstraut sie der Urteilskompetenz dieser höchster Hüter der Verfassung? Verdächtigt sie diese Verfassungswächter gar, dass sie “auf dem rechten Auge blind” sind? … weiter

 

10. April 2013 · Kommentare deaktiviert für Rechtsextremismus der Mitte · Kategorien: Lesezeichen, Peripherie · Tags: ,

Mitteilung: Uni Leipzig

Seit 2002 untersucht die Arbeitsgruppe um Prof. Elmar Brähler und PD Dr. Oliver Decker an der Universität Leipzig die rechtsextreme Einstellung in Deutschland. Im Rahmen dieser sozialpsychologischen "Mitte-Studien" werden im Zwei-Jahres-Rhythmus repräsentative Erhebungen durchgeführt. Die aktuelle Publikation präsentiert Ergebnisse aus den letzten zehn Jahren. … weiter

Quelle: PM vom 25.3.2013, Uni Leipzig

►Direktdownload von Zahlen/Fakten/Tabellen:

Die Tabellen eignen sich gut zum Einsatz im Unterricht. Ein Nachdruck ist erlaubt unter Angabe von:
„Quelle: Psychosozial-Verlag / Decker, Kiess, Brähler“

 

09. September 2012 · Kommentare deaktiviert für Vielen Dank für die mutige Rede zu Rostock-Lichtenhagen, Herr Bundespräsident! · Kategorien: Peripherie · Tags: , , , ,

Offener Brief an den Bundespräsidenten:
Sie haben allen deutschen Nationalisten, pardon: guten deutschen Patrioten aus dem Herzen gesprochen.

GegenRede 23 von Freerk Huisken

Das ist ein Wort: „Unsere Heimat kommt nicht in braune Hände!“ Nicht schon wieder, meinen Sie. Einmal reicht ja auch. Deswegen müssen wir, wie Sie klar darstellen, gemeinsam dafür sorgen, dass „Fremdenfeindlichkeit und Rassismus, (die es) überall in Deutschland gibt“, bei uns keine Chance haben. Wenn „Ängste vor dem Fremden weiter existieren“, dann muss man was gegen die Fremden tun und dann müssen wir „uns über das Maß und die Bedingungen der Zuwanderung verständigen“! … weiter

 

Alle bisher erschienenen GegenReden von Freerk Huisken ansehen

17. April 2012 · Kommentare deaktiviert für Warum schämt sich Frau Merkel eigentlich für die Morde von drei Neonazis? · Kategorien: Peripherie · Tags: , , , ,

GegenRede 20 von Freerk Huisken

Ja, das tut sie. Mehrmals und in aller Öffentlichkeit bekundete die Kanzlerin: „Die Mordserie ist eine Schande, das ist beschämend.“ Ihr Hofstaat folgte ihr und das gesamte Parlament verabschiedete einstimmig eine Schamresolution anlässlich der Aufdeckung des NSU: „Wir – das Parlament – sind zutiefst beschämt, dass nach den ungeheuren Verbrechen des NS-Regimes rechtsextremistische Ideologie in unserem Lande eine blutige Spur unvorstellbarer Mordtaten hervorbringt.“

Bestürzt kann man sein, vielleicht auch entsetzt – aber beides nur im ersten Augenblick. … weiter

Schreibfeder

 

Alle bisher erschienenen GegenReden von Freerk Huisken ansehen

 

 

15. März 2012 · Kommentare deaktiviert für Der demokratische Schoß ist fruchtbar – Das Elend der Kritik am (Neo-)Faschismus · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , , , , ,

Rezension des gleichnamigem Buches von Freerk Huisken

von Uwe Findeisen

Huisken, der in den 90er Jahren das Standardwerk einer antikapitalistischen Schul- und Erziehungskritik vorgelegt hat („Erziehung im Kapitalismus“, Neuausgabe 1998), beschäftigt sich seit mehr als einem Vierteljahrhundert mit dem Kampf gegen rechts. Speziell zur pädagogischen Auseinandersetzung mit Rassismus und Nationalismus hat er wichtige Diskussionsbeiträge beigesteuert…

Als Zusammenfassung seiner Überlegungen und Diskussionsbeiträge, aber auch als aktuelle Fortschreibung, die die neuen Entwicklungen seit Ende 2011 mit einbezieht, gibt es jetzt von Huisken die Publikation „Der demokratische Schoß ist fruchtbar…“ – anspielend auf Brechts berühmte Warnung im Arturo Ui, der „Schoß“ sei „fruchtbar noch, aus dem dies kroch“. … weiter

28. November 2011 · Kommentare deaktiviert für Film: Auf dem rechten Auge blind! · Kategorien: Peripherie · Tags: ,

"Wie man trotz massiver Wahrnehmungs-Einschränkung noch einen tollen Job beim Verfassungsschutz bekommt, zeigen die extra 3 Autoren Julian Amershi und Marike Schmidt-Glenewinkel."

Ein satirischer Beitrag auf NDR/Extra 3 am 23.11.2011 um 10 vor 23 Uhr. Unbedingt ansehen!

ARD Mediathek

oder, wenn der Link nicht mehr funktioniert

►auf Youtube

Originallink, wenn das Filmfenster nicht angezeigt wird:
https://www.youtube.com/watch?v=73WYiOpQPYY

18. November 2011 · Kommentare deaktiviert für Die Realität ist mächtiger als die Fiktion – Wir leben in apokalyptischen Zeiten · Kategorien: Peripherie · Tags: , , ,

Wird der rechte Terror verharmlost?

von Brigitte Pick

Bruchstückhaft wird eine Geschichte aus der tiefen rechten Szene deutlich, die das unfassbare Verhalten der Verfassungsschützer in der Realität deutlich macht. Es geht um die Vorfälle in Sachsen und Thüringen. Das ist keine Fiktion und auch hier hofft man nun auf Wahrheiten und nicht auf weitere  Vertuschungen.

Am 4. November zündet die 36-jährige Gärtnerin Beate Zschäpe ein Haus im sächsischen Zwickau, das sie gemeinsam mit zwei Männern bewohnt hat, an. Es kommt zu einer Explosion, die das Haus verwüstet. Ihre beiden Mitbewohner werden tot in einem abgebrannten Wohnwagen gefunden. … weiter

 

Alle Artikel von Brigitte Pick auflisten