04. April 2017 · Kommentare deaktiviert für Ausgabe 1/2017 von “Demografische Forschung Aus Erster Hand” ist erschienen · Kategorien: Lesezeichen

Themen der Ausgabe 1/17 sind:

Das Ideal der zwei Kinder
Wie kommt es zu Abweichungen von der Normfamilie?
Mutter, Vater, Tochter und Sohn – die Vorstellungen von der idealen Familie mit zwei Kindern hält sich in Deutschland bereits seit Jahrzehnten. Warum dieses Modell so beliebt ist, und wer sich dennoch dafür entscheidet, nur ein Kind, gar keine oder mehrere Kinder zu bekommen, untersucht eine neue Studie des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung in Wiesbaden.

Von Mutter zu Mutter
Wie die Bildung von Frauen die Aussicht auf Enkel beeinflusst
Wer gut gebildet ist, bekommt vergleichsweise weniger Kinder. Diesen Zusammenhang kennt man aus vielen Ländern. Eine neue Studie des Vienna Institute of Demography zeigt nun jedoch, dass gut gebildete Frauen sich im Schnitt mindestens genauso viele Kinder wünschen wie wenig gebildete. Auch eine hohe Bildung der zukünftigen Großmütter hat einen positiven Einfluss auf den Kinderwunsch.

Bessere Aussichten für zarte Babys
Kognitive Nachteile durch ein geringes Geburtsgewicht sind viel kleiner geworden
Wenn Kinder bei ihrer Geburt weniger als zweieinhalb Kilogramm wiegen, haben Eltern oft die Sorge, dass dies im weiteren Leben zu Nachteilen führt. Viele Untersuchungen konnten bereits zeigen, dass die kognitive Fähigkeit dieser Kinder in der Regel schlechter ist als bei Altersgenossen, die mit Normalgewicht zur Welt gekommen sind. Eine neue Studie aus Rostock zeigt nun jedoch, dass sich diese Nachteile in den vergangenen Jahrzehnten deutlich reduziert haben.

Quelle: Newsletter v. 4.4.2017

Zur Information: Das Online-Medium “Demografische Forschung Aus Erster Hand” wird herausgegeben von:

  • Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Rostock in Kooperation
  • mit dem Vienna Institute of Demography/Austrian Academy of Sciences,
  • dem Wittgenstein Centre for Demography and Global Human Capital, Wien,
  • dem Rostocker Zentrum zur Erforschung des Demografischen Wandels und
  • dem Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung in Wiesbaden

→  Direktdownload der Ausgabe 1/2017 als pdf-Datei

zur Übersichtsseite von “Demografische Forschung”

29. März 2017 · Kommentare deaktiviert für Tipps zum Umgang mit Multitasking · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , ,

Mitteilung: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Mehrere Dinge am Arbeitsplatz gleichzeitig erledigen zu können, gilt für viele als Zeichen besonders guter Fähigkeiten im Beruf. Doch das sogenannte „Multitasking“ stört bei der Arbeit und schadet Beschäftigten und Unternehmen mehr als es nützt.

Tipps zum Umgang mit Arbeitsunterbrechungen und Multitasking gibt die baua: Praxis „Bitte nicht stören!“, deren vierte aktualisierte Auflage die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) jetzt veröffentlicht hat. Auf 38 Seiten gibt sie praktische Hinweise, was Unternehmen und Beschäftigte tun können, um stress- und störungsfreier zu arbeiten. … weiter

Quelle: www.baua.de / idw-online.de


 Download der Broschüre: Bitte nicht stören! Tipps zum Umgang mit Arbeitsunterbrechungen und Multitasking

15. März 2017 · Kommentare deaktiviert für Als Europa sich von den Arabern abwandte · Kategorien: Kultur- und Lebenswege, Lesezeichen · Tags: , ,

Mitteilung: Julius-Maximilians-Universität Würzburg

In der Renaissance begannen die Europäer, die arabischen Wurzeln ihrer Kultur zu verdrängen: Damit befasst sich das neue Buch des Würzburger Philosophie-Professors Dag Nikolaus Hasse. … weiter

Quelle: Uni Würzburg/idw-online.de

20. Februar 2017 · Kommentare deaktiviert für Mein wundervoller Garten · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , , ,

gsf – Gaby Frydrychs neues Buch ist auf dem Markt. Auswege-LeserInnen ist sie gut bekannt. Seit Jahren veröffentlichen wir immer wieder ihre Glossen und satirischen Texte – über das Schulleben, auch über den nicht-schulischen Alltag und über die Marotten diverser Mitmenschen. Hier kann man die Bandbreite ihrer großartigen Texte nachlesen und erfahren.

Ihr neues Buch hat nun einen großen Bogen um Schule und Erziehung gemacht. Gaby hat sich sozusagen von der Großstadtpflanze zur Naturliebhaberin gewandelt. Im Verlagstext heißt es dazu: Weiterlesen »

12. Februar 2017 · Kommentare deaktiviert für Legasthenie: Mein Lesebuch – Geschichten zum Vorlesen, Lesen und Nacherzählen · Kategorien: Deutsch, Lesezeichen, Werkzeuge für den Unterricht · Tags: , , , , , , , ,

gsf – Der Erste Österreichische Dachverband Legasthenie (EÖDL) hat ein Lesebuch mit 20 Geschichten zum Vorlesen, Lesen und Nacherzählen inklusive Online-Audiobuch herausgegeben. Die Rezension bezieht sich auf die online-Fassung. Sie wurde am 12.2.2017 erstmals veröffentlicht und am 28.3.2017 nochmals überarbeitet. Jetzt wurde zusätzlich noch die Qualität der Texte rezensiert.

Die Geschichten decken verschiedene Themenbereiche ab. ( ansehen). Mit einem Klick auf das Bild der jeweiligen Geschichte wird ein Fenster zum Starten der Audiodatei geöffnet. Der Klick auf den ” › ” startet die Datei. Die Audio-Geschichten sind 2 bis 3 Minuten lang.

Unten rechts auf dieser Seite kann mit man mit dem Lösungenbutton (Listen-Icon) die Fragen und die Lösungen ansehen. Es erscheint zunächst ein Button “Lösungen”, dann werden die Fragen und die Lösungen eingeblendet. ( ansehen) Weiterlesen »

07. Februar 2017 · Kommentare deaktiviert für Leipziger Germanist analysiert Sprache von Rechtsextremisten · Kategorien: Lesezeichen · Tags: ,

Mitteilung: Universität Leipzig

„Sprache und germanischer Mythos im Rechtsextremismus“ ist der Titel eines neuen Buches, das in unmittelbarer zeitlicher Nähe zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts im Verbotsverfahren gegen die rechtsextreme NPD erschienen ist.

Der Autor, Prof. Dr. Dr. Georg Schuppener von der Universität Leipzig, beschäftigt sich darin intensiv mit der rechtsextremen Adaption von Sprache und germanischem Mythos. Der Germanist beschreibt darin unter anderem detailliert, wie Rechtsextremisten die Mythologie für ihre Zwecke instrumentalisieren und umdeuten. Ein zentraler Aspekt ist dabei die Fokussierung auf ein sozialdarwinistisches Weltbild, das auch Gewalt als Mittel der Politik legitimiert. … weiter

©Foto: Prof. Dr. Dr. Georg Schuppener


Quelle: www.uni-leipzig.de

03. Februar 2017 · Kommentare deaktiviert für Schule im eigenen Takt – das Januarheft 2017 der Zeitschrift “Humane Schule” ist erschienen · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , , , ,

Jonas Lanig, Bundesvorsitzender der “Aktion Humane Schule”, titelte seinen Leitartikel zum neuen Heft so: ” Alles hat seine Zeit, jeder braucht seine Zeit”.

Darum geht es in diesem Heft. Schulen, SchülerInnen und Lehrkräfte brauchen Freiräume, flexible Rhythmen, einen nicht-verdichteten Lernstoff,  individuelle Planungen, Entschleunigung und auch eine nicht-verkürzte Schullaufbahn.

All diese Themen werden im Magazin be- und aufgearbeitet: von G8 oder G9, die Revision der Sek I, flexible Übergangsphasen, flexible Grundschule, eine Schule ohne Takt und Rhythmus, die Bedeutung der päd. Eigenständigkeit, Fehler brauchen Zeit u.a.mehr. Eine empfehlenswerte Lektüre. Weiterlesen »

22. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Das 1×1 des Schulerfolgs · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , , , , ,

Rezension zum gleichnamigen Buch von Detlef Träbert

von Joscha Falck

Spätestens, wenn die eigenen Kinder eingeschult werden, tauchen Fragen auf. Diese Fragen können das Thema Hausaufgaben, Schulangst oder Vorfälle auf dem Pausenhof betreffen. Eltern suchen Antworten auf diese Fragen. Gleichzeitig sehen sie sich mit eigenen Unsicherheiten konfrontiert. Kann man das die Lehrkraft fragen? Liegt es vielleicht an mir oder meinem Kind? Mache ich vielleicht etwas falsch?

Diese Unsicherheiten will Detlef Träbert Eltern nehmen und mit seinem Büchlein „Das 1×1 des Schulerfolgs“ diskrete Anregungen vermitteln, damit Eltern „Ängste verlieren und ihr Gesicht gewinnen“. … weiter

10. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Was ist Faschismus? – Eine Definition nach Umberto Eco · Kategorien: Lesezeichen, Peripherie, Standpunkte und Kommentare · Tags:

hg – Wir haben im Netz auf Kritiknetz.de eine Kurzzusammenfassung des Buches „Vier moralische Schriften“ (1999) des italienischen Schriftstellers und Philosophen Umberto Eco gefunden. In dem Buch ist eine 14 Punkte umfassende Definition des Faschismus  abgedruckt.
Gerade fürs neue Jahr eine hilfreiche Denkübung.

zur Definition “Was ist Faschismus”

12. Dezember 2016 · Kommentare deaktiviert für DJI Impulse: Kinder und Jugendliche nach der Flucht · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , ,

Mitteilung: Deutsches Jugendinstitut

300.000 begleitete und unbegleitete Kinder und Jugendliche sind seit der großen Flüchtlingsbewegung 2015 nach Deutschland geflohen. Parallel starteten mehrere größere Forschungsprojekte, die beispielsweise untersuchen, wie die Integration von Flüchtlingskindern in die Schule gelingen kann, welche Voraussetzungen junge Geflüchtete mitbringen, welchen aufenthaltsrechtlichen Status sie besitzen oder wie der Übergang von der Schule in die Ausbildung besser begleitet werden könnte. In der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins DJI Impulse bilanziert das Deutsche Jugendinstitut die ersten wichtigen Studien und stellt aktuelle DJI-Untersuchungen vor. Weiterlesen »