20. Mai 2009 · Kommentare deaktiviert für Am Alltagsbewusstsein ansetzen · Kategorien: Peripherie

"Ein hegemoniales Konzept der Linken muss am Alltagsbewusstsein, der Alltagserfahrung und der täglich erfahrbaren Gestaltungs(ohn)macht der Menschen anknüpfen. Insoweit brauchen wir auch ein erneuertes Verständnis der politischen Akteure jenseits des politischen Technokraten einerseits oder des populistischen Volkstribuns andererseits. WählerInnen messen Politik am Handeln – ganz konkret, sei es vor Ort in der Kommunalpolitik, sei es auf Landes- oder Bundesebene. Sie messen es nicht nur an dem, was versprochen, sondern auch daran, was politisch durchgesetzt wird. Sie erwarten eine Perspektive, die ihre vielfältigen Lebensentwürfe sichert, ihre Zukunftsaussichten verbessert. Sie tun dies aber nicht abstrakt, sondern wollen dies mit Personen verbinden, die mit ihrer Leidenschaft, ihrer Kompetenz die Möglichkeit symbolisieren, ihre Erwartunghaltungen Wirklichkeit werden zu lassen."

Reinhold Rünker,
Historiker und Geschäftsführer des Forum DL21 in Sozialistische Politik und Wirtschaft, 2/2009 (170), S. 29

07. März 2009 · Kommentare deaktiviert für Mandys Bar in Berlin-Kreuzberg · Kategorien: Peripherie · Tags: ,

Schatztruhe.gifDas ultimative Erklärungsmodell zur Finanzkrise
unbekannter Verfasser im Netz

Mandy besitzt eine Bar in Berlin-Kreuzberg. Um den Umsatz zu steigern, beschließt sie, die Getränke der Stammkundschaft (hauptsächlich alkoholkranke Hartz-IV-Empfänger) auf den Deckel zu nehmen, ihnen also Kredit zu gewähren. Das spricht sich in Kreuzberg schnell herum und immer mehr Kundschaft desselben Segments drängt sich in Mandy's Bar.
Wir wollten diesen Text unseren LeserInnen nicht vorenthalten, die die Finanzkrise immer noch nicht verstanden haben. Leider lässt sich keine Quelle ausmachen. Deshalb also unser Dank an Unbekannt! …weiter

23. Februar 2009 · Kommentare deaktiviert für The Story of Stuff · Kategorien: Peripherie · Tags: , , ,

filmapp.gifDer Stoff, aus dem der Kapitalismus ist

hg – Wer kann das schon? In 20 Minuten sehr anschaulich den kompletten Produktions- und Konsumwahnsinn des gegenwärtigen Kapitalismus erklären? Der US-amerikanischen Umweltaktivistin Annie Leonard ist dies mit dem Film "The Story of Stuff" gelungen. Er ist als deutsche Version online verfügbar unter http://www.zeitgeistlos.de/zgblog/2009/the-story-of-stuff/
Anschauen und weiterverbreiten! Bestens geeignet für den Unterricht!

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie flv-Videos runterladen können, lesen Sie die Datei "Wie lade ich ein Flash-Video auf meinen heimischen Rechner?"

10. Februar 2009 · Kommentare deaktiviert für Wie wird sich die Arbeitswelt bis 2030 verändern? · Kategorien: Peripherie · Tags: , ,

Studie: Unternehmen und Mitarbeiter vor großen Herausforderungen
Bericht: Uni Darmstadt

Welche Einstellungen zu Jobs, Karriere und Einkommen zeichnen sich in Zukunft ab? Wie verändern neue Technologien und grenzenlose Kommunikation Arbeitsplätze? Was müssen Unternehmen in der Personalentwicklung ändern? Professoren der Betriebs- und Arbeitswissenschaften, der Informatik und Soziologie der Technischen Universität Darmstadt und der Psychologie der Universität Mainz wollten das Thema nicht selbsternannten Zukunftsforschern überlassen und sind im Rahmen der Großstudie "Zukunft der Arbeitswelt 2030" diesen wichtigen Fragen nachgegangen. …weiter

31. Januar 2009 · Kommentare deaktiviert für Vom kollektiven Wahnsinn des Finanzsystems und des Kapitalismus · Kategorien: Peripherie · Tags: , , , ,

Point_right.gifoder was Sie schon immer über das Elend dieses Wirtschaftssystems wissen wollten

Darüber forscht ein Mann, der seit Jahren als Professor für Volkswirtschaftslehre an der Fachhochschule für Wirtschaft in Berlin tätig ist. Bis in die jüngste Vergangenheit meist unbemerkt von der herrschenden Öffentlichkeit, auch kaum beachtet von linken Dogmatikern. Er heißt Bernd Senf und unterhält eine beachtenswerte Homepage, die wir allen KollegInnen weiterempfehlen wollen, die schon immer und erst recht in Zeiten des Finanzchaos den herrschenden Beschwichtigungsreden misstrauen. …weiter

22. Dezember 2008 · Kommentare deaktiviert für Warum die Christen Weihnachten feiern · Kategorien: Peripherie · Tags: ,

Weihnachten.gifNeue Erkenntnisse zu einem alten Thema
Bericht: Uni Bonn

gsf – Weihnachten heute – das Fest der Freude? Der Depression? Des Profits? Der Einsamkeit? Der Besinnung? Der christlichen Kirchen? Das Weihnachtsfest entstand erst mehr als 300 Jahre nach der Geburt Jesu – warum, ist bis heute nicht endgültig geklärt. Ein Theologe der Universität Bonn hat nun neue Erkenntnisse zu dieser alten Frage vorgelegt. …weiter

17. Dezember 2008 · Kommentare deaktiviert für Verlierer der Globalisierung · Kategorien: Peripherie · Tags: , ,

Eine neu erschienene Studie untersucht die Veränderung der Arbeitsmarktchancen junger Erwachsener in elf modernen Gesellschaften
Bericht: Uni Bamberg

Die Ergebnisse dieser Studie bestätigen, dass der Einstieg ins Erwerbsleben und die Etablierung am Arbeitsmarkt für junge Menschen in modernen Gesellschaften turbulenter und insgesamt schwieriger geworden ist. So hat zwar Thomas aus dem Ruhrgebiet seine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker erfolgreich abgeschlossen – statt eines unbefristeten Arbeitsvertrages erhält er von seinem Ausbildungsbetrieb aber nur eine befristete Anstellung. Wie es danach weitergeht, weiß Thomas noch nicht. …weiter

10. Dezember 2008 · Kommentare deaktiviert für Menschenrechte als unbedingte Teilhaberechte · Kategorien: Peripherie

Demonstration.gifGlobalisierung von unten für soziale sowie ökologische Gerechtigkeit und individuelle Freiheit

Diverse Nichtregierungsorganisationen und soziale Bewegungen haben eine Erklärung anlässlich des 60. Jahrestages der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte herausgegeben. "Jedes verkündete Menschenrecht, ob als Abwehr-, Leistungs- oder Teilhaberecht formuliert, ist ein unveräußerliches Recht. Träger des Rechts ist jeder einzelne Mensch.
Menschenrechte sind an keinerlei Bedingungen geknüpft, außer an die der Zugehörigkeit zur Gemeinschaft der Menschen – nicht aber an ein bestimmtes Geschlecht, an eine Zugehörigkeit zu einer bestimmten Nation oder Ethnie, an eine bestimmte sexuelle Orientierung oder Zugehörigkeit zu einer sozialen Schicht bzw. Klasse, auch nicht an ein bestimmtes individuelles Wohlverhalten."…weiter

02. November 2008 · Kommentare deaktiviert für Wie der Inhalt des Rettungspakets in der Kasse der Deutschen Bank landet · Kategorien: Peripherie · Tags: , ,

schatzkiste_kl.pdfBankenrettung zur Sicherung der Profite der deutschen Großbanken
von Gerhard Wendebourg

Bank Chef Ackermann erklärte, er würde sich schämen, Geld aus dem Bankenrettungspaket anzunehmen – das muss er nicht: Die Milliarden aus der Steuerkasse landen ohnehin bei ihm – ohne dass die deutsche Öffentlichkeit davon Kenntnis erhält: Vorsorglich wurde im Gesetz zur Bankenrettung die Bestimmung eingeführt, dass die Verwendung der Gelder geheimzuhalten ist.

AUSWEGE ist zwar eine päd./psychologische Zeitschrift, wir halten aber die Beschäftigung mit diesen Themen für unverzichtbar. Deswegen bieten wir unseren LeserInnen den Hintergrundtext von Gerhard Wendebourg an, der zuerst im globalisierungskritischen Magazin meta-info erschienen ist. … weiter

26. Oktober 2008 · Kommentare deaktiviert für Wählen Sie Europas schlimmsten Lobbyisten! · Kategorien: Peripherie · Tags: ,

augen.gifInitiative für Transparenz und Demokratie

Mit diesem Slogan tritt "LobbyControl" im Netz an. LobbyControl klärt auf über Lobbying, PR-Kampagnen und Denkfabriken. Lobbyisten, so LobbyControl, arbeiten in Ministerien mit, Arbeitgeberkampagnen wie die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft geben sich als bürgernahe Reformbewegungen, Abgeordnete bekommen dubiose Nebeneinkünfte. LobbyControl ist ein gemeinnütziger Verein, der über Machtstrukturen und Einflussstrategien in Deutschland und der EU aufklären will. Er will Impulse liefern für Transparenz, eine demokratische Kontrolle und klare Schranken der Einflussnahme auf Politik und Öffentlichkeit. Lassen Sie sich diese Seite nicht entgehen! Hier geht's zu LobbyControl