Mitteilung: Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

Fraunhofer SIT entwickelt im Rahmen des Forums Privatheit neues Datenschutz-Tool für mobile Apps – MetaMiner enttarnt und blockiert Tracking-Dienste in Apps, die Verbraucher insgeheim ausspionieren.

Die Verfolgung von Benutzeraktivitäten im Netz, sogenanntes Tracking, ist seit Langem ein bekanntes Datenschutzproblem. Im Hintergrund werden Informationen darüber gesammelt, welche Seiten sich Benutzer im Internet anschauen und welche Interessen sie haben. Für Internetbrowser existieren bereits zahlreiche Lösungen, die dem Nutzer die Tracker sichtbar machen und ihn schützen. Dass dieses Problem allerdings auch bei der Nutzung von Apps auf dem Smartphone besteht, wissen bislang meist nur Experten. … weiter

08. Oktober 2017 · Kommentare deaktiviert für Kein Handy am Wochenende: Schüler nicht in Grundrechten verletzt · Kategorien: Paragraphenreiter · Tags: ,

Mitteilung: Verwaltungsgericht Berlin

Zieht ein Lehrer das Mobiltelefon eines Schülers wegen einer Unterrichtsstörung ein und wird das Gerät lediglich über das Wochenende einbehalten, kann die Maßnahme nach Rückgabe nicht ohne Weiteres auf ihre Rechtmäßigkeit überprüft werden. Das hat das Verwaltungsgericht Berlin entschieden. Weiterlesen »

29. September 2017 · Kommentare deaktiviert für Wie sehr lenkt das Smartphone ab? Handy-Nutzung beeinflusst Produktivität am Arbeitsplatz · Kategorien: Kultur- und Lebenswege · Tags: ,

Mitteilung: Universität Ulm

Bei der Arbeit nebenbei einen Facebook-Kommentar absetzen, abends auf der Couch noch schnell E-Mails checken und sich morgens vom Smartphone mit der aktuellen Wetterübersicht wecken lassen. Das Mobiltelefon ist inzwischen immer und überall dabei und hat unser Leben grundlegend verändert.

Welche Auswirkungen die Smartphone-Nutzung auf die gesamte Produktivität während eines Arbeitstages hat, hat nun der Psychologe Professor Christian Montag von der Universität Ulm untersucht. … weiter

Quelle: Uni Ulm | idw-online.de

15. Februar 2017 · Kommentare deaktiviert für Gefahr im Netz: Jugendliche müssen besser vor rechtsextremen Köderstrategien geschützt werden · Kategorien: Termine und Aktionen · Tags: , , , , ,

BM Manuela Schwesig und jugendschutz.net stellen aktuelle Erkenntnisse und Gegenstrategien vor

Mitteilung: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Rechtsextreme versuchen mit perfiden Methoden im Internet verstärkt Jugendliche zu ködern. Themen wie Hip-Hop oder Onlinespiele nutzen sie als Türöffner. Mit Fake-News schüren sie zudem Hass gegen Geflüchtete, Muslime und andere Minderheiten.

Aktuelle Erkenntnisse zum Rechtsextremismus im Netz haben am 14.2.2017 das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), die Bundeszentrale für politische Bildung und jugendschutz.net in Berlin vorgestellt. … weiter

Quelle: www.bmfsfj.de


Verstöße gegen Hass und Gewalt im Netz melden bei:

www.hass-im-netz.info

oder

www.jugendschutz.net/hotline

 

18. Januar 2017 · Kommentare deaktiviert für Der gekränkte kleine Junge und die digitale Welt · Kategorien: Kultur- und Lebenswege · Tags: , , , , ,

Ein Kommentar von Götz Eisenberg

In der Sonntagsausgabe der FAZ, die diesmal wegen der Wetterverhältnisse erst am Montag ausgeliefert wurde, las ich einen Artikel über das Twittern von Donald Trump. Nachdem  Mitte Dezember ein chinesisches Kriegsschiff eine amerikanische Forschungsdrohne beschlagnahmt hatte, protestierte das Pentagon und es folgten Verhandlungen über die Rückgabe der Drohne. Zwei Tage nach dem Vorfall setzte der gewählte Präsident Trump folgenden Tweet ab: „China stiehlt in internationalen Gewässern eine Forschungsdrohne der US-Navy – reißt sie aus dem Wasser und nimmt sie in einem präzedenzlosen Akt mit nach China.“ Staat „unprecedented“ hatte Trump zunächst „unpresidented“ geschrieben, und diesen Verschreiber finde ich viel interessanter als den Sachverhalt selbst. Weiterlesen »

05. Dezember 2016 · Kommentare deaktiviert für 81 % der Internetnutzer gehen per Handy oder Smartphone ins Internet · Kategorien: Virtuelles und Reales · Tags: , ,

statistik.gifMitteilung: Statistisches Bundesamt

WIESBADEN – 81 % der rund 62 Millionen Internetnutzerinnen und -nutzer des ersten Quartals 2016 verwendeten Handys oder Smartphones, um online zu gehen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, nutzten 69 % Laptops oder Netbooks und zwei Drittel (65 %) Desktop-Computer, um ins Web zu kommen. Bei etwa jedem fünften Internetnutzer (19 %) diente ein Smart-TV für den Zugang zum Internet. 17 % verwendeten ein anderes mobiles Endgerät, beispielsweise eine Spielekonsole oder einen E-Book-Reader.  Weiterlesen »

03. September 2016 · Kommentare deaktiviert für Jugend und Handy: Material für den Unterricht mit Jugendlichen · Kategorien: Informatik, Marktplatz, Werkzeuge für den Unterricht · Tags: ,

Auf der Seite von „Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv)“ haben wir einen Hinweis auf folgendes Unterrichtsmaterial gefunden:

Jugend und Handy: Material für den Unterricht mit Jugendlichen
Neu aufgenommen im Materialkompass

Kommunizieren, konsumieren, fotografieren. Kein anderes Gerät dominiert den Alltag Jugendlicher wie das eigene Handy. Wie sie damit verantwortungsvoll und sicher umgehen, erklärt ihnen das Unterrichtsmaterial „Jugend und Handy – Ständig vernetzt mit Smartphone & Co“.

Was es inhaltlich-didaktisch bietet, legt eine Bewertung durch unabhängige Bildungsexperten für den Materialkompass offen. … Den Bericht weiterlesen

Download des Materials

16. Juli 2016 · Kommentare deaktiviert für Ich und kein Handy · Kategorien: Kultur- und Lebenswege · Tags:

Auf sein.de haben wir einen sehr interessanten Artikel zur „Smartphonekultur“ gefunden – es geht um „Echtzeitlernen“ und um reale Lebenserfahrungen:

Ich und kein Handy

Kein Handy: Die ersten beiden Jahre seiner Schulzeit am Gymnasium verbrachte Benjamin Neukirch ohne Smartphone, Tablet oder Gaming Computer, ohne Eintrittskarte in die elektronische Spaßwelt. Ist so etwas heuzutage überhaupt auszuhalten? Bedeutet es nicht Vereinsamung und Ausgrenzung? …

Den ganzen Artikel lesen

11. Januar 2016 · Kommentare deaktiviert für Studie „Jugendliche und Online-Werbung im Social Web“ · Kategorien: Informatik, Medien, Werkzeuge für den Unterricht · Tags: , , , , ,

gsf – Auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz / Verbraucherbildung Bayern wurde die Studie „Jugendliche und Online-Werbung im Social Web“, durchgeführt vom JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis präsentiert.

Die bei Jugendlichen besonders beliebten Angebote im Social Web sind nahezu ausschließlich kommerzielle Angebote. Als Verbraucherinnen und Verbraucher müssen Jugendliche im Social Web unter anderem mit komplizierten Klauseln in Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), neuen spezifischen Werbeformen im Social Web, der Auswertung persönlicher Informationen für personalisierte Werbung oder auch neuartigen Konsumangeboten umgehen.

Dazu gibt es ein umfassendes pädagogisches Materialangebot und sechs Erklärvideos. Es kann sehr gut ab der 9./10. Klasse (ab Mittelschule/Hauptschule) eingesetzt werden.


Materialdownloads:

Materialdownload: Auf der Seite auf „Zusatzmaterialien und Handreichungen“ klicken


Filme/Erklärvideos:

Sehr gut gemacht sind die Erklärvideos. Hier der Reihe nach via Youtube zum Anschauen. Eure Fragen zum Social Web einfach erklärt – in 6 Filmchen werden folgende Themen angesprochen:

  1. Erklärvideo zum Geschäftsmodell kostenloser Apps
  2. Erklärvideo Mit YouTube-Videos Geld verdienen – wie funktioniert das?
  3. Erklärvideo – Gibt es gesetzliche Regelungen zur Datennutzung für Werbezwecke?
  4. Erklärvideo zur Ortungsfunktion an Smartphones
  5. Erklärvideo – Was passiert mit Nutzerdaten auf Facebook und Instagram
  6. Erklärvideo – facebook ändert AGB – Einverständnis durch Einloggen?

So geht’s: Video unten anklicken und starten, dann unten links im Videobild auf Skip vorwärts »| klicken zum nächsten Film.

Wer die Filme direkt auf Youtube anschauen will, startet das Video und klickt dann rechts unten auf das Youtube-Logo.

 

 

 

 

30. September 2015 · Kommentare deaktiviert für Handys an Schulen – was ist erlaubt und was nicht? · Kategorien: Virtuelles und Reales · Tags: ,

Wir haben uns das Info-Material auf klicksafe.de und auf dem Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe einen Infotext mit Tipps zur Nutzung angesehen

gsf – Handys an Schulen und im Unterricht führen oft zu massiven Problemen. So gibt es SchülerInnen, die halten es keine Minute aus, wenn während des Unterrichts keine Musik über den Stöpsel ins Hirn dudelt, andere haben sich entschieden, dass sie ohne das Handy als Taschenrechner nicht mehr rechnen können. Viele spielen Spiele, schauen mehr oder weniger dämliche Filmchen an und sind immer „erreichbar“. Es kommt sogar vor, dass Eltern während des Unterrichts anrufen, um mitzuteilen, wann der Spössling abgeholt wird. Der „Lebenssinnstifter Handy“ ist überall. Weiterlesen »

12