26. Februar 2018 · Kommentare deaktiviert für Rassismus wird auch an Hochschulen salonfähig. Wir halten mit dem festival contre le racisme dagegen! · Kategorien: Standpunkte und Kommentare, Termine und Aktionen · Tags: , ,

Mitteilung: freier zusammenschluss von student*innenschaften (fzs) e.V.

Rassismus ist spätestens seit rassistischen Ausfällen von Professor*innen auf Twitter und dem verstärkten Auftreten der Identitären Bewegung an Hochschulen auch medial sichtbar geworden. Konstantin Korn vom freien zusammenschluss von student*innenschaften: „Es ist schockierend: der blanke Hass und offener Rassismus tritt auch an Hochschulen zu Tage. Der Diskurs hat sich soweit verschoben, dass die Rassisten*innen keine Konsequenzen befürchten müssten und ihre Äußerungen in Teilen der Gesellschaft akzeptiert werden. Es kann doch nicht sein, dass rassistische Äußerungen kaum Konsequenzen haben.“ Ein Leipziger Jura Professor hatte mehrere rassistische Tweets abgegeben und muss nicht mit Konsequenzen seitens der Universität rechnen. „Rassismus war schon immer auch an Hochschulen ein Problem, niemand ist frei von diskriminierenden Vorurteilen und Narrativen – auch nicht an Hochschulen. Betroffene von Rassismus müssen sich jeden Tag mit Alltagsrassismus konfrontiert sehen. Jetzt kommt eben jener offene Hass hinzu, der von rechten Kräften wie Identitärer Bewegung, Studentenverbindungen und AfD befeuert wird.“, so Korn weiter. Weiterlesen »

15. Januar 2018 · Kommentare deaktiviert für Themenheft Klassismus · Kategorien: Lesezeichen · Tags: , ,

schule-ohne-rassismus.org hat das neue Themenheft “Klassismus” vorgestellt – ein weiterer Baustein zur antirassistischen Bildungsarbeit:

Klassismus würdigt Menschen aufgrund ihrer sozialen Herkunft herab, enthält ihnen Ressourcen vor und behindert die Partizipation von armen und einkommensschwachen Gruppen. Und er ist weit verbreitet: Es gibt keinen gesellschaftlichen Bereich und keine Institution, die nicht von Klassismus geprägt ist. Das lässt sich auch daran erkennen, dass mehr Menschen Ressentiments gegenüber Langzeitarbeitslosen und Armen hegen als beispielsweise gegenüber Muslimen.

Dennoch spielt die Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft bisher kaum eine Rolle in gesellschaftlichen und politischen Debatten oder in der Antidiskriminierungsarbeit. Das neue Themenheft möchte dies ändern. Seine Autor*innen zeigen, was Klassismus ist und wie diese Diskriminierung eine gerechtere Gesellschaft verhindert; aber auch, was sich gegen Klassismus tun lässt.  (Quelle: www.schule-ohne-rassismus.org/index.php?id=838&noMobile=1)

Das Heft kostet 4,95€ und kann hier  bestellt werden. Versandkostenfrei. Ab 10 und ab 20 Hefte gibt es Preisnachlässe.

von Johannes Schillo

Der Kampf „gegen Rechts“ – gegen Radikalisierung schlechthin – gilt zur Zeit als zentrales demokratisches Anliegen, um das sich Politikbetrieb, Staatsschutz, Medien und Zivilgesellschaft zu kümmern haben, natürlich auch die Pädagogik.

Die Bundesrepublik hat es ja überhaupt mit der Daueraufgabe zu tun, den „Anfängen“ zu „wehren“. Dass dabei Bildung und Erziehung mit Breitenarbeit gefragt sind – allerdings nicht an erster Stelle, da Repression und Ausgrenzung Vorrang haben –, betonen alle maßgeblichen Instanzen, inklusive politische Parteien; bis auf die AfD, versteht sich, die darin einen „Kult mit der Schuld“, eine einseitig ausgerichtete, quasi auf den Kopf gestellte „Erinnerungskultur“ und ein verfälschtes Bedrohungsszenario sieht. … weiter

13. Mai 2016 · Kommentare deaktiviert für Infopaket: ‚Interkulturelle Kompetenzen stärken’ · Kategorien: Flucht und Migration, Marktplatz, Werkzeuge für den Unterricht · Tags:

Wie wollen wir zusammenleben?

Gemeinsam mit Jugendlichen, namhaften JournalistInnen und WissenschaftlerIinnen hat die Bundeskoordination von “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage” folgende Publikationen entwickelt:

  • „Rassismus. Erkennen & Bekämpfen“
  • „Islam & Ich“ – Muslimhasser; Lifestyle für die Umma; Dschihad 2.0; Soundtrack für Allah
  • „Fatma ist emanzipiert, Michael ein Macho!?“ – Geschlechterrollen im Wandel
  • „Rechtsextremismus in der Einwanderungsgesellschaft“ – Exjugoslawen, Russlanddeutsche, Türken, Polen

Die Hefte im DINA4 Format haben einen Umfang von jeweils 72 Seiten und kosten 14,95 € (Aktionspreis)

zur Bestellseite

 

09. April 2016 · Kommentare deaktiviert für Friedenserziehung – Erziehung gegen rechts · Kategorien: AL-Wirtschaft-Technik, Beratung und Sozialerziehung, Deutsch, Ethik, G-So-Ek, Werkzeuge für den Unterricht · Tags: , ,
Hasso Rosenthal, Ortsvereinsvorsitzender der GEW-Rheiderland und Autor zahlreicher Auswege-Aufsätze verfasst auch immer wieder Info- und Unterrichtsmaterialien zu verschiedensten (gesellschafts-)politischen und sozialpädagogischen bzw. -psychologischen Themenbereichen.
Hier ist eine Liste seiner Texte mit Direktlinks:unterrichtstipp
22. März 2016 · Kommentare deaktiviert für Engagement der Jugend gegen Rassismus prämiert · Kategorien: Marktplatz · Tags: , , ,

Preisverleihung des Wettbewerbs „Die Gelbe Hand“

Mitteilung: Mach meinen Kumpel nicht an! – für Gleichbehandlung, gegen Fremdenfeindlichkeit und  Rassismus e.V.

Am 21. März fand in den Räumlichkeiten der brandenburgischen Staatskanzlei in Potsdam die Prämierung des Wettbewerbs „Die Gelbe Hand“ statt, den der Gewerkschaftsverein „Mach meinen Kumpel nicht an!  – Für Gleichbehandlung, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus e.V.“ nunmehr zum 10. Mal ausgeschrieben hatte. Weiterlesen »

27. Januar 2016 · Kommentare deaktiviert für „Die Würde des Menschen ist unantastbar!“ · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags: , , ,

GEW-Logo_2015_55Bildungsgewerkschaft GEW zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Mitteilung: GEW Bundesvorstand

Auschwitz/Frankfurt a. M. – Anlässlich des internationalen Holocaust-Gedenktags mahnt die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) eine humanitäre Flüchtlingspolitik sowie entschiedenen Widerstand gegen rassistische Ausgrenzungen in Europa an. „Insbesondere unsere Geschichte verpflichtet uns zur Humanität. Wir stellen uns der Aufgabe, jede Form von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz zu ächten und zu bekämpfen“, sagte GEW-Vorsitzende Marlis Tepe am Mittwoch während einer gemeinsamen Gedenkveranstaltung der Bildungsgewerkschaften Histadrut Hamorim (Israel), NSZZ Solidarność und ZNP (beide Polen) sowie des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) und der GEW (beide Deutschland) in Auschwitz. Weiterlesen »

The-Earth-Seen-From-Apollo-17-by-MerlinÜber das Wegducken der Institution Schule vor drängenden Zeitfragen

von Joscha Falck

Die Welt dieser Tage steht vor einer Zerreißprobe. Der Islamische Staat (IS) ist dabei, einen länderübergreifenden Kalifat zu errichten, Syrien zerbricht an Krieg und Barbarei und Millionen von Menschen sind weltweit auf der Flucht. Europa als Kontinent der Hoffnung wird von wandernden Völkern angesteuert, um ein neues und besseres Leben zu beginnen.

Die letzten Monate stehen unter dem Eindruck dieser globalen Herausforderungen. Flüchtlingsströme zu Land, auf einem Boot oder in Zügen und Bussen sind das Erkennungszeichen der Gegenwart. … weiter

©Grafik: Merlin, openclipart.org, PD

21. März 2015 · Kommentare deaktiviert für GEW: „Bildungsperspektiven für junge Flüchtlinge verbessern“ · Kategorien: Standpunkte und Kommentare, Termine und Aktionen · Tags: , , ,

GEW-Logo_2015_55Bildungsgewerkschaft zum „Internationalen Tag gegen Rassismus“

Mitteilung: GEW Hauptvorstand

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) appelliert mit Blick auf den „Internationalen Tag gegen Rassismus“ am 21.3.2015 an die Bundesregierung, die Teilhabe junger Flüchtlinge an Bildung zu verbessern. Möglichkeiten böten die anstehenden Gesetzesnovellen zum Bleibe- und Aufenthaltsrecht sowie zum Kinder- und Jugendhilferecht. „Nach wie vor sind wir weit von dem Ziel entfernt, benachteiligte Kinder und Jugendliche in Deutschland ausreichend zu fördern und allen gleiche Bildungschancen zu bieten. Dies gilt insbesondere für jugendliche Flüchtlinge, die durch ihre schlechte wirtschaftliche Lage, Einschränkungen des Aufenthaltsrechts und psychosoziale Belastungen stark unter mangelnden Bildungschancen leiden“, betonte GEW-Vorsitzende Marlis Tepe am Freitag in Frankfurt a.M. Weiterlesen »

Die Vielfalt-Mediathek des IDA e. V.* und DGB Bildungswerkes Bund enthält Materialien, die im Rahmen des Programme des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend “TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN” und “Initiative Demokratie stärken” sowie der XENOS-Programme des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales “Integration und Vielfalt”, “Arbeitsmarktliche Unterstützung für Bleibeberechtigte und Flüchtlinge” und “Ausstieg zum Einstieg” entstehen.**

Ziel der Mediathek ist der nachhaltige Austausch von Medien und Informationen zu den Projekten der Bundesprogramme. … Die thematische Spannweite reicht von Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus über Migration und Migrationsgeschichte in Vergangenheit und Gegenwart bis zu Interkulturellem Lernen und Demokratieerziehung.

*Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V.
** unterstützt wird die Mediathek von der taz

Zur Seite der Vielfalt-Mediathek

Weiterlesen »