22. Mai 2013 · Kommentare deaktiviert für Auf den Spuren der letzten Neandertaler · Kategorien: Ph-Ch-Bio, Werkzeuge für den Unterricht · Tags: , , ,

Mitteilung: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Rund 250.000 Jahre lang beherrschte der Neandertaler Europa, doch vor rund 40.000 Jahren verliert sich derzeit seine Spur. Manche Experten machen besonders kühle Abschnitte innerhalb der letzten Eiszeit für sein Verschwinden verantwortlich, andere vermuten, dass der nach Europa einwandernde Homo sapiens seinen Verwandten verdrängt hat. Funde auf der Halbinsel Krim am Schwarzen Meer widersprechen diesen Thesen, denn dort lebten Neandertaler und moderner Mensch lange Zeit nebeneinander – darauf weisen zahlreiche Indizien hin. Ein Team der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) folgt jetzt den Spuren der Vormenschen am Schwarzen Meer. Ihr Ziel ist es, Lücken im Wissen über die letzten Neandertaler durch Feldforschungen zu schließen. … weiter

Quelle: PM v. 22.5.13 – Uni Erl. – Nbg./idw

unterrichtstipp Der Text eignet sich gut für den Biologieunterricht ab der 9. Klasse HS/MS – Bereich: Entwicklung des Menschen/Evolution. Für den Einsatz im Unterricht wurden Zeilennummern eingefügt.

22. Mai 2013 · Kommentare deaktiviert für “Blut-Textilien” oder: Ein Lehrstück über den ganz normalen globalen Kapitalismus · Kategorien: AL-Wirtschaft-Technik, Peripherie · Tags: , , , , , , , ,

Logo Gegenrede.gifGegenRede 28 von Freerk Huisken

"Blut-Klamotten" oder "Blut-Textilien" werden sie genannt, die Shirts, Jeans, Blusen etc. der Textilfabriken aus Bangladesh und umliegenden Ländern. Und zwar nicht etwa von linken Miesmachern unserer Wirtschaftsordnung, von Kapitalismuskritikern und kommunistischen Globalisierungsgegnern, sondern von seriösen Tageszeitungen wie z.B. der SZ, in der man über diese Textilproduktion Folgendes erfährt … weiter

bleistift

 

Alle GegenReden von Freerk Huisken

unterrichtstipp Dieser Text lässt sich auch gut mit dem Auswege-Unterrichtsmaterial »Puma-Vorstand über Sozialstandards: „Unsere Preise würden deutlich steigen“« (taz-Text inkl. ausgewählten Unterrichts- und Bearbeitungshinweisen) kombinieren.

09. Mai 2013 · Kommentare deaktiviert für Puma-Vorstand über Sozialstandards: „Unsere Preise würden deutlich steigen“ · Kategorien: Ethik, G-So-Ek, Hauswirtschaft, Werkzeuge für den Unterricht · Tags: , , , , , , , ,

workers_uniteUnterrichtsmaterial zur Bearbeitung von Sozial- und Arbeitsstandards in Drittweltländern

von Günther Schmidt-Falck

Schaut man in aktuelle Schulbücher der Fächer Geschichte/Sozialkunde/Erdkunde bzw. des Gesellschaftswissenschaftlichen Fachbereichs rein, fällt schnell auf, dass ein aussagekräftiges Material zur Behandlung der Arbeits- und Sozialstandards in den Billiglohn- und Entwicklungsländern nicht oder nur in Form eines allgemeinen überblicksartigen Sachtextes existiert.

Weiterlesen »

08. Mai 2013 · Kommentare deaktiviert für GEW: „Keine Werbung für Schoko, Snacks und Softdrinks in Schulen“ · Kategorien: AL-Wirtschaft-Technik, Hauswirtschaft, mens sana in corpore sano · Tags: , ,

Bildungsgewerkschaft zur Marketingstrategie der Lebensmittelindustrie in Schulen

Mitteilung: GEW Hauptvorstand

Frankfurt a.M. – Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) begrüßt die Initiative von Foodwatch gegen das zunehmende Marketing der Lebensmittelindustrie in Schulen und Kindertagesstätten. „Werbung hat in Schule nichts verloren und ist besonders alarmierend, wenn sie Kinder zu Junkfood oder Süßigkeiten verführt“, betonte Marianne Demmer, stellvertretende Vorsitzende der GEW, anlässlich der Veröffentlichung zahlreicher kommerzieller Beispiele durch den Verbraucherschutzverein Foodwatch.

Weiterlesen »

30. April 2013 · Kommentare deaktiviert für GEW für Prüfstelle für bildungsgefährdende Unterrichtsmaterialien · Kategorien: Werkzeuge für den Unterricht · Tags: ,

gew_logo_drot_kl.gifBildungsgewerkschaft zur Studie "Lobbyismus an Schulen" von Lobbycontrol

Mitteilung: GEW Hauptvorstand

Frankfurt a.M. – Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) macht sich für eine öffentlich kontrollierte Prüfstelle für private Unterrichtsmaterialien stark. Sie unterstützt damit eine gleichlautende Forderung von Lobbycontrol. "Wenn die Zahl frei verfügbarer und privater Unterrichtsmaterialien in die Millionen steigt – bei sinkenden Schulbuchausgaben! – brauchen Schulen und Lehrkräfte mehr Orientierung und eine Anlaufstelle, die im Zweifelsfall helfen kann", betonte die stellvertretende GEW-Vorsitzende Marianne Demmer anlässlich der Veröffentlichung einer Studie von Lobbycontrol am Dienstag. … weiter

Weitere Informationen:

Offener Brief von Lobbycontrol an die BildungsministerInnen der Länder

Download "Lobbyismus an Schulen. Ein Diskussionspapier über Einflussnahme auf den Untertricht und was man dagegen tun kann" von Lobbycontrol (Broschüre, 1 MB)

23. April 2013 · Kommentare deaktiviert für Zerschlagung der Gewerkschaften 1933: Nur wer sich erinnert, lernt für die Zukunft · Kategorien: G-So-Ek, Peripherie, Werkzeuge für den Unterricht · Tags: , , , ,

dgb.jpgMitteilung: DGB

Am heutigen Dienstag erinnert die IG BCE in einer Gedenkveranstaltung an die Zerschlagung der Gewerkschaften durch die Nationalsozialisten am 2. Mai 1933. Michael Sommer, DGB-Vorsitzender, gedachte in seiner Rede in Hannover den vielen ermordeten und verfolgten Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern und an ihr Erbe an die heutige Gewerkschaften.

„Mit Schaudern blicken wir auf die Verfolgung und Ermordung tausender Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter. Und wir gedenken ihrer in Dankbarkeit für ihren Wagemut, ihre Risikobereitschaft, ihren Widerstand. Wir gedenken mit Grauen ihrer Opfer und blicken mit Achtung und Zustimmung auf ihr Vermächtnis: Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus, nie wieder Zersplitterung. … weiter

unterrichtstipp

Wer mehr über die Zerschlagung der Gewerkschaften von 1933 erfahren bzw. im Unterricht einsetzen will (Bilder, Texte, Hintergrund):

http://www.zerschlagung-gewerkschaften1933.de/

 

18. April 2013 · Kommentare deaktiviert für Voll im Blick? Das Heft zur EU · Kategorien: G-So-Ek, Werkzeuge für den Unterricht · Tags: ,

In der neuen Ausgabe von "Was geht?" der Bundeszentrale für polit. Bildung dreht sich alles um die EU:

“Wer hat die Warnhinweise auf Zigarettenschachteln veranlasst?”, “Was ist Europol?”, “Darf Jannis aus Athen in Deutschland arbeiten?” Diese und andere Fragen stellt die neue Ausgabe von Was geht? und lädt junge Menschen ein, sich auf unkonventionelle Art und Weise über die Europäische Union zu informieren.

zum Heft (Download als pdf oder in Kürze gedruckt)

Das Begleitheft für Pädagogen zum Thema Europa (Download als pdf oder in Kürze gedruckt)

22. März 2013 · Kommentare deaktiviert für Küchen-Kompetenz für Grundschüler · Kategorien: Hauswirtschaft, Werkzeuge für den Unterricht · Tags: , , , ,

Mehr als 580.000 Kinder in Deutschland machen den Ernährungsführerschein

Mitteilung: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Berlin (humannews) – Mehr als 580.000 Kinder in Deutschland haben einen Führerschein – den Ernährungsführerschein. Dahinter verbirgt sich ein innovatives Unterrichtskonzept zur Ernährungsbildung.

Der Ernährungsführerschein von IN FORM (Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung) ist ein Unterrichtsprojekt für die Grundschule, das den praktischen Umgang mit Lebensmitteln und Küchengeräten vermittelt. In sechs bis sieben Doppelstunden lernen die Drittklässler, vollwertige Gerichte zuzubereiten. Sie erhalten, nach einer schriftlichen und praktischen Prüfung, ihren persönlichen Ernährungsführerschein als Bestätigung für die gewonnene Küchenkompetenz. Über 580.000 Kinder sind seit dem Start in 2007 stolze Besitzer des Ernährungsführerscheins. … weiter

25. Februar 2013 · Kommentare deaktiviert für Unterrichtsmaterial zu den Tarifverhandlungen · Kategorien: AL-Wirtschaft-Technik, Werkzeuge für den Unterricht · Tags: , , , , ,

gsf – Das siebenseitige Unterrichtsmaterial beginnt mit einem Infotext für die SchülerInnen (und LehrerInnen) über das ganze Tarifgeschehen. In einem Arbeitsblatt werden Fragen zum Text gestellt. Der Ablauf von Tarifverhandlungen kann in ein Diagramm eingetragen werden.

Den Abschluss des Materials bilden didaktische Hinweise. Texte und Fragen sind vom Niveau her für die Haupt-/Mittelschule/Realschule ausgelegt, können aber jederzeit auch im Gymnasium behandelt werden. Für die Förderschulen liegt das Material auch in Form einer OpenOffice/LibreOffice-Datei vor, um die Fragen bearbeiten zu können. Ab FöS9/HS 9 anpassbar.
Download als pdf-Datei   als Microsoft-Word-Datei    als OpenOffice/LibreOffice-Datei
(Bei den Dateien wurden im Februar 2013 Pfade angepasst, der Inhalt ist unverändert)


  Aktuelle Tarifverhandlungen – als konkrete Beispiele im Unterricht einsetzbar – Texte und Filme

Der Ablauf von Tarifverhandlungen lässt sich auch sehr gut anhand der Auseinandersetzungen in der Tarifverhandlung 2012 bzw. 2013 ergänzen: Filme, Interviews und Erklärungen in den Tariftelegrammen der GEW. Die einzelnen Teile sind auf den Seiten der GEW Ansbach und im Magazin Auswege veröffentlicht. Damit lassen sich Tarifauseinandersetzungen gut aktualisieren.

Hier sind die Links:

Weiterlesen »

22. Februar 2013 · Kommentare deaktiviert für Arbeitsblätter zum “Beziehungsverhältnis Eltern-Kinder” · Kategorien: Beratung und Sozialerziehung, Werkzeuge für den Unterricht · Tags: , , , ,

DIE ZEIT bietet folgende Arbeitsblätter für Lehrkräfte an:

Eltern bestimmen, wann ihre Kinder ins Bett gehen, wann sie das Zimmer aufräumen müssen und wie viel Taschengeld sie bekommen. In der Schule und im Sportverein sagen auch immer die Erwachsenen, wo es lang geht, und nicht die Kinder. Das ist in Kinderaugen nicht immer fair.

Die Arbeitsblätter, die in Zusammenarbeit mit der Sir Peter Ustinov Stiftung entstanden sind, thematisieren dieses Beziehungsverhältnis. Ihre Schüler erfahren warum Erwachsene das machen (müssen) und lernen darüber hinaus auch, welche Rechte Kinder haben. …

Im ersten Teil der Arbeitsblätter beschäftigen sich die Schüler mit einer Geschichte von zwei Brüdern, die mit ihren Eltern über bestehende Regeln diskutieren. Anschließend sollen die Schüler überlegen, welche Regeln bei ihnen zu Hause gelten und welche Gründe es dafür geben könnte.

Im zweiten Teil der Arbeitsblätter werden die wichtigsten Kinderrechte vorgestellt. Die Schüler werden angeregt zu überlegen, welche Rechte ihnen am wichtigsten sind und in welchen Alltagssituationen ihre Rechte zum Einsatz kommen.

Hinweis: Die Verlinkung zu diesem Unterrichtsmaterial stellt ein Informationsangebot dar. Wir haben die ABs nicht erprobt. Bitte Inhalt und meth.-didakt. Qualität selbst prüfen.

zur Downloadseite