28. Februar 2013 · Kommentare deaktiviert für Lassen wir das mit dem Sitzenbleiben! · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags: , , ,

afternoon-siesta-2961283232769cXDY300von Dominik Kegel

Ich bin jetzt 28 Jahre alt. Ich habe beinahe jede Schule in Bayern durchlaufen, die man sich so vorstellen kann.

Die Grundschule, die Hauptschule, die Berufsschule, die Berufliche Oberschule. Bis zum Studium konnte ich mir also einen recht genauen Überblick über genau das verschaffen, worüber so mancher Politiker auf Bundes-, aber vor allem Landesebene nun gerne urteilen möchte. Aber nicht nur das, ich hatte sogar das „Privileg” in der 8. Klasse der Hauptschule durchzufallen. 5x Note 5. 7x Note 4. Nur in Deutsch und Wirtschaftsinformatik war ich gut. Zu viel Information über jemanden, der gerne in den Landtag will? Wohl kaum. Peer Steinbrück, übrigens Kanzlerkandidat, hat für die Klassen 8, 9 und 10 fünf Jahre gebraucht. Eine Schande? Echt nicht. Das System an sich krankt. Besprechen wir das mal Schritt für Schritt. … weiter

©Foto: Siesta von Peter Griffin, PD
www.publicdomainpictures.net/view-image.php?image=8879&picture=siesta

23. Februar 2013 · Kommentare deaktiviert für Leistungslernen · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags: , , , ,

Hördatei: Uwe Findeisen belegt in zwei Minuten den ganzen Irrsinn des Notensystems und beantwortet die Frage, warum Schüler scheitern.

Anhören bzw. Download der mp3-Datei (2 Min. 5 Sek.)

Alle bisher erschienen Artikel von Uwe Findeisen ansehen

11. Februar 2013 · Kommentare deaktiviert für Die offene Ganztagsschule: Wie kann der Lernort Schule zu einem Lebensort werden? · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags: , , , , , ,

Beschreibung eines „Schulentwicklungsprozesses“ unter dem Einfluss einer gelungenen Schulsozialarbeit

von Birgit Messerer

gsf – Die Sozialpädagogin Birgit Messerer zieht Bilanz und blickt zurück:
„Vor drei Jahren habe ich das Konzept der Ganztagsschule in offener Form erstellt und immer wieder aktualisiert. Wie sieht nun die Realität aus? Das eine sind die Ziele, die guten Vorsätze, das andere ist die „ach so ernüchternde“ Realität. Stolpersteine gehören zu jeder guten Zielformulierung dazu und diese durfte ich schon recht bald erspüren.“

Am Ende des Aufsatzes befindet sich die Stellungnahme von Jörg Mangold, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie. Er beschreibt die positiven Veränderungen an der Schule durch die Arbeit einer guten Schulsozialarbeit und engagierten Fachkraft. 

Wer mehr über Ecken und Kanten, aber auch Chancen eines Ganztagesbetriebes erfahren will, ist hier genau an der richtigen Stelle. Trotz seiner Länge ist der Text anschaulich zu lesen und ein spannendes Stück pädagogischer Literatur. … Den ganzen Text lesen

11. Februar 2013 · Kommentare deaktiviert für Chancengleichheit oder –gerechtigkeit und Bildungsferne- ein Euphemismus · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags: , , ,

von Brigitte Pick

Im aktuellen Programmentwurf der FDP, die durch die Zweitwählerkampagne der CDU auf unerwartete 9,9 % Stimmen in NRW kam, wimmelt es von Bekenntnissen zu „Bildungsgerechtigkeit“, „Nachhaltigkeit“ und „Chancengleichheit“. …

Der nächste Paukenschlag ist die Aberkennung der Promotion der Anette Schavan durch die Universität Düsseldorf, die pikanterweise sich in selbiger vor 33 Jahren über „Person und Gewissen“ ausließ und beschiss.

Brigitte Pick hat diese beiden Vorgänge zum Anlass genommen, ihre Gedanken aufzuschreiben: Wie ist das mit Bildungsnähe und Bildungsferne, mit Bildungsbenachteiligungen und Bildungserfolg, mit der Produktion von Bildungsgewinnern und -verlierern? … Den ganzen Aufsatz lesen

pen.jpg

Alle Aufsätze von Brigitte Pick lesen

06. Februar 2013 · Kommentare deaktiviert für Schavan soll zurücktreten · Kategorien: Standpunkte und Kommentare

Bildungsgewerkschaft GEW zur Aberkennung des Doktortitels der Bundesbildungsministerin

Mitteilung: GEW Hauptvorstand

Frankfurt a.M. – Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat verlangt, dass Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) zurücktreten solle. „Die Entscheidung der Universität Düsseldorf ist eindeutig. Annette Schavan spielt jetzt auf Zeit, wenn sie die Gerichte einschalten will und einen Rücktritt ablehnt. Damit schadet sie dem Amt und lähmt die Bildungspolitik“, sagte GEW-Vorsitzender Ulrich Thöne am Mittwoch in Frankfurt a.M. Er reagierte damit auf den Beschluss der Philosophischen Fakultät der Uni Düsseldorf, Annette Schavan den Doktortitel zu entziehen. „Angesichts der drängenden Probleme in Bildung und Forschung braucht die Republik eine tatkräftige, handlungsfähige Person an der Spitze des Bildungsministeriums, die Vertrauen genießt.“ Kanzlerin Angela Merkel (CDU), die die Bildungsrepublik Deutschland ausgerufen hat, müsse sich fragen lassen, warum sie weiterhin an Schavan festhält. Die Situation auszusitzen, sei die falsche Entscheidung.

Thöne machte deutlich, dass Schavan ihr Amt als Bildungsministerin nicht mehr widerspruchsfrei wahrnehmen könne: „Wer immer wieder – zu Recht – Qualität in Wissenschaft und Forschung gefordert sowie exzellente Leistungen in Lehre und Forschung gefördert hat, muss diesen Anspruch glaubhaft vertreten können.“ Wissenschaftliches Fehlverhalten dürfe insbesondere im Sinne aller Doktoranden, die unter schwierigen Rahmenbedingungen ehrlich arbeiten, nicht verharmlost werden und ohne Konsequenzen bleiben.

GEW-Hauptvorstand
Ulf Rödde
Pressesprecher
www.gew.de

 

06. Februar 2013 · Kommentare deaktiviert für Ausbildungsplätze: Paradigmenwechsel notwendig · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags: ,

dgb.jpgMitteilung: DGB

Anlässlich der heute veröffentlichten Zahlen zur Lehrstellensituation sagte Ingrid Sehrbrock, stellvertretende DGB-Vorsitzende, am Mittwoch in Berlin:

„Von einem Bewerbermangel für Ausbildungsplätze in Deutschland kann nicht die Rede sein. Während der Ausbildungspakt offiziell von nur 7.700 unversorgten Bewerbern spricht, zählt er zum 30. September 2012 mehr als 160.000 junge Menschen als versorgt, die von der Bundesagentur für Arbeit als 'ausbildungsreif' eingestuft wurden, aber nur in Ersatzmaßnahmen – wie zum Beispiel Einstiegsqualifizierungen oder Praktika  – gelandet sind.

Weiterlesen »

03. Februar 2013 · Kommentare deaktiviert für Wir brauchen gute Lehrkräfte! · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags: , , , ,

im_dialogEin Gespräch mit Doris Niespor über Gewaltprävention, “schwierige” Kinder und Lehrer-Coachings

jf – Doris Niespor, Gewaltpräventionstrainerin, Heilpraktikerin und Autorin, hat sich zu einem spannenden Gespräch einladen lassen und sich unseren Fragen zu ganzheitlichen Ansätzen, “schwierigen” Kindern und Fragen der Lehrerfortbildung gestellt.

Wir sprachen mit ihr über Gewaltpräventionstrainings an Schulen, ADHS, über die Wechselwirkungen zwischen Lehrkräften und Schülern und über Lehrercoaching. … Das Gespräch lesen

02. Februar 2013 · Kommentare deaktiviert für Warum viele Abiturienten nicht studieren – ein Bundesländervergleich · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags: , ,

Mitteilung: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

Abitur ja, Studium nein danke: Das sagen hierzulande 30 Prozent aller Schulabgänger mit Hochschulreife. Damit zählt Deutschland zu den Ländern mit der bei weitem geringsten Studierneigung. Unterschiede zeigen sich aber auch zwischen den Bundesländern. Während in Bayern 80 Prozent der Abiturienten später zur Hochschule gehen, sind es in Nordrhein-Westfalen nur 60 Prozent. Warum das so ist, hat ein Forscherteam am WZB herausgefunden: In Regionen, denen es wirtschaftlich gut geht, entscheiden sich mehr junge Menschen für ein Studium. Eine wichtige Rolle spielen auch die Schule und das Vorbild der Mitschüler. Und: Frauen studieren seltener als Männer. … weiter

01. Februar 2013 · Kommentare deaktiviert für Pensionierungen wegen Dienstunfähigkeit von Lehrkräften 2011 auf Rekordtief · Kategorien: Standpunkte und Kommentare · Tags:

statistik.gifWIESBADEN – Rund 20 900 verbeamtete Lehrerinnen und Lehrer wurden im Jahr 2011 in den Ruhestand versetzt. Darunter waren rund 4 000 Lehrkräfte (19 %), die aufgrund von Dienstunfähigkeit in Pension gingen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, wurden seit Beginn der statistischen Erfassung im Jahr 1993 noch nie so wenige Lehrer/-innen aufgrund von Dienstunfähigkeit in den Ruhestand versetzt.

Weiterlesen »

28. Januar 2013 · Kommentare deaktiviert für Quo vadis Deutschland? Ein Rück- und Ausblick – Teil 2 · Kategorien: Peripherie, Standpunkte und Kommentare · Tags: , , , , , , , , ,

eye-by_George_Hodan_www.publicdomainpictures.net_PDDie Auswege-Autorin Brigitte Pick schaut zurück, zieht Bilanz und wagt einen Ausblick:

gsf – Die Armut steigt, der Staat entzieht sich seiner Verantwortung, das soziale Gewissen der Grünen wird zunehmend farbloser (Sie sind im System angekommen). Brigitte Pick schreibt weiter über die Energiewende, über Prostitution, über steigende Mieten und die Sanierung von Altbauten.

Zum Schluss wagt die Autorin einen Ausblick: "Die Politik- und Finanzelite zeigt sich weiter unbeeindruckt solange das Land ruhig bleibt." Fangen wir also an, unruhig zu werden.

► Download des zweiten Teils

► Download des ersten Teils

oder

ereaderkl

Download einer optimierten pdf-Datei (Teil 1 + 2)  für eReader oder leichte Lesbarkeit am Monitor
(Optimiert für Reader mit 6 Zoll, Funktion Querformat, ohne pdf-Reflow, größere Schrift, kleinere Seitenbreite, ohne Bilder und Texteinschübe.)

 

bleistift

 

Weitere Aufsätze von Brigitte Pick

©Foto: George Hodan CC0, www.publicdomainpictures.net